Mit Stocker gegen die Skepsis

(mey) – Es war eine erstaunliche Pressekonferenz, die Jos Luhukay heute vor dem Spiel gegen Freiburg morgen Abend gegeben hat. So heftig wie selten zuvor wehrte sich der Niederländer gegen die Kritik an seinen Entscheidungen, die in dieser Woche aufkam. Aber am besten. ihr seht selbst:

Ben-Hatira muss weichen

Luhukay hat heute lang und breit erklärt, warum er den teuersten Einkauf in diesem Sommer, Valentin Stocker, bisher noch nicht berücksichtigt habe. Er sagte:

„Valentin war körperlich noch nicht in der Lage, Topniveau in der Bundesliga zu spielen. Und er hatte noch keine Bindung zu seinen neuen Kollegen. Er war einfach noch nicht soweit, und ich werde keinen Spieler verbrennen. Er hatte die Basis noch nicht, und ich musste den Spieler dann auch schützen.“

Nun sieht das offenbar anders aus: Stocker steht gegen die Breisgauer zum ersten Mal seit seiner Verpflichtung vom FC Basel im Kader der Berliner. Das sind die 18 Spieler:

Kader: Kraft, Jarstein; Pekarik, Beerens, Hosogai, Ndjeng, Brooks, Niemeyer, Heitinga, Schieber, Schulz, Hegeler, Lustenberger, Stocker, Haraguchi, Ronny, Kalou, Skjelbred.

Nicht im Kader: Ben-Hatira, van den Bergh.

Bei der U23: Janker, Wagner, Mukhtar, Burchert.

Verletzt: Cigerci, Baumjohann, Langkamp, Gersbeck, Plattenhardt.

Ebenso wie Stocker steht auch Genki Haraguchi nach überstandener Schulterverletzung wieder im Kader. Einer von beiden wird gegen Freiburg auflaufen. Ich tippe auf Haraguchi, und Stocker könnte später eingewechselt werden. Mit diesem Personal versucht Luhukay in Freiburg die aufkommende Skepsis zu vertreiben und den ersten Auswärtssieg in der Liga seit sieben Partien (saisonübergreifend) zu holen.

Für Stocker weichen musste aber Änis Ben-Hatira. Der Mittelfeldspieler gefiel mir gegen Mainz eigentlich ganz gut, als er reinkam und den Elfmeter rausholte. Luhukay sagte auf die Frage nach ihm heute:

„Wir haben nicht nur elf oder 13 Spieler. Wir haben derzeit 21 Feldspieler. Wir haben einen qualitativ viel besseren Kader als in den vergangenen zwei Jahren und da kommt es immer mal wieder zu Härtefällen. Zuletzt hat es Heitinga und Pekarik getroffen. Beim nächsten Mal kann es andere treffen.“

Ich bin mir sicher, dass Ben-Hatira das Ganze nicht schmecken wird. In den letzten Wochen wirkte er ohnehin schon sehr gereizt.

Ebenfalls nicht im Kader steht Linksverteidiger Johannes van den Bergh. Und das, obwohl mit Marvin Plattenhardt ein Konkurrent um seine Position noch verletzt fehlt. Sein Auftritt gegen Mainz sprach allerdings auch nicht für eine erneute Nominierung.

Kalou fehlt noch die Bindung

Die allermeisten von euch sind aber vor allem am derzeitigen Leistungsstand von Salomon Kalou interessiert. Luhukay sagte heute über ihn:

„Es ist nicht einfach für ihn. Er ist noch nicht eins mit seinen neuen Kollegen und kann das auch noch gar nicht sein. Er hat insgesamt erst vier Trainingseinheiten hier bestritten. Man kann nicht erwarten, dass ein Spieler aus einem anderen Land kommt, der die Sprache noch nicht spricht, und sofort überzeugt. Wenn ich die letzten Tage sehe, tut er sich noch schwer.“

Auf Nachfrage sagte Luhukay aber, dass dies nicht heißen soll, dass Kalou nicht spielen werde.

Wie aber könnte Herthas Anfangself gegen Freiburg aussehen? Ich glaube, dass Luhukay erneut auf John Heitinga im Abwehrzentrum verzichten und auf einen Zwei-Mann-Sturm mit Kalou und Julian Schieber setzen wird. Das würde dann so aussehen:

——————————Kraft—————————————

Pekarik——–Lustenberger—–Brooks———————-Schulz

——————Hosogai———Skjelbred—————————

Beerens——————————————————Haraguchi

———————–Kalou———————————————-

———————————Schieber——————————–

Sollte Luhukay sich dafür entscheiden, Kalou vorerst noch auf der Bank zu lassen, dürfte Ronny als Spielmacher auflaufen.

Ihr seid dran: Wie findet ihr die Entscheidung Luhukays für Stocker und gegen Ben-Hatira? Und wie würdet ihr aufstellen? Mit Heitinga, oder ohne? Mit Kalou, oder ohne? Was erhofft ihr euch vom morgigen Spiel?

Die Mannschaft fliegt heute um 17.30 Uhr nach Stuttgart und reist von dort nach Freiburg.

Ps: Übrigens wie gestern angekündigt fahren weniger Fans mit nach Freiburg: 982 Hertha-Anhänger werden die Mannschaft im Breisgau unterstützen.