UPDATE: Skjelbred zu Gast im Fußballtempel, Entwarnung bei Kalou

(jl) – Soll doch keiner sagen, es wäre nichts los während der Länderspielpause. Nicht weniger als neun Hertha-Profis sind derzeit für ihre Nationalmannschaften im Einsatz. Bis einschließlich nächsten Mittwoch (10. September) finden 14 Partien statt, in denen Spieler der Blau-Weißen auf dem Platz stehen können. So haben sich die Berliner bislang geschlagen:

John Brooks lief am vergangenen Mittwoch in Prag für die USA auf. Gegen Gastgeber Tschechien gewannen die „Amis“ durch ein Tor von Alejandro Bedoya (67. Minute) 1:0, Brooks spielte als linker Innenverteidiger 90 Minuten durch. Das Wiedersehen mit seinen WM-Kameraden hat er offensichtlich sehr genossen. Er twitterte:

„Gute Arbeit, Jungs. Ich bin stolz, Teil dieses Teams zu sein.“

Deutschlands U-20-Nationalmannschaft empfing am Mittwoch Italien. Hany Mukhtar wurde von Trainer Frank Wormuth zwar nominiert, blieb aber ohne Einsatz. Die deutschen Nachwuchskicker verloren die Partie 0:1.

Das dritte Eigengewächs, Nico Schulz, stand für die deutsche U21 zumindest 45 Minuten auf dem Rasen. Beim 2:0-Sieg gegen Irland wurde er zwar immer wieder auf dem linken Flügel gesucht, blieb aber ohne durchschlagenden Erfolg. Trotzdem konnte sich Schulz darüber freuen, dass die Teilnahme an den EM-Play-offs durch den Sieg vorzeitig gesichert ist.

Skjelbred zu Gast im Fußballtempel– Hosogai spielt durch

Rune Jarstein und Per Skjelbred führte es derweil in einen echten Fußballtempel: ins Wembley-Stadion nach London. Von fußballerischem Glanz war während der Partie zwischen England und Norwegen allerdings wenig zu sehen. Keeper Jarstein musste den spielentscheidenden Treffer, ein Elfmetertor von Wayne Rooney, tatenlos mit ansehen – er saß nur auf der Bank. Der neue Mannschaftskapitän Per Skjelbred durfte hingegen mitmischen, wurde aber nach 68 Minuten ausgewechselt.

Anders Hajime Hosogai. Gegen Uruguay spielte der Japaner über die volle Distanz, konnte die 0:2-Niederlage aber nicht verhindern. Immerhin musste er sich keine Sorgen wegen eventueller Bissverletzungen machen. Uruguays Stürmer Luis Suarez ist nach seiner Beißattacke während der WM bekanntlich immer noch gesperrt.

Pekarik siegt, Stocker wirbelt

Etwas größere Erfolgserlebnisse konnten Peter Pekarik und Valentin Stocker feiern. Pekarik gewann mit der Slowakei 1:0 gegen Malta, der Rechtsverteidiger spielte durch.

Deutlich ereignisreicher verlief der Test der Eidgenossen. Gegen den Schweizer Drittligisten Rapperswil brachte die Mannschaft von Vladimir Petkovic in den ersten 45 Minuten so gut wie nichts zustande. In der Halbzeit wechselte der Trainer dann die gesamte Elf – und brachte auch Herthas Valentin Stocker. Danach lief es deutlich besser. Stocker sorgte für reichlich Offensiv-Wirbel und bereitete zwei Treffer vor, am Ende hieß es 6:0.

Was macht Kalou?

Auch Salomon Kalou könnte seiner Karriere ein weiteres Länderspiel hinzufügen. Die Elfenbeinküste trifft am Sonnabend in der Afrika-Cup-Qualifikation auf Sierre Leone. Ob der 29-Jährige zum Einsatz gekommen ist, erfahrt ihr zeitnah an dieser Stelle. UPDATE: Die Elfenbeinküste hat nach einem 0:1-Rückstand zwar noch 2:1 gewonnen, für Kalou, der in der Startelf stand, fand die Partie jedoch ein abruptes Ende. Er wurde kurz nach der Halbzeitpause ausgewechselt.

– – – – – – – UPDATE des UPDATES – – – – –

Vom Sonntagmittag: Entwarnung bei Salomon Kalou. Bei Hertha ist die Information angelandet, dass Kalou einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen hat und dann als Vorsichtsmassnahme nach 49 Minuten ausgewechselt wurde (beim 2:1 gegen Sierra Leone). Wie es aussieht, bleibt Kalou bei der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste, die am Mittwoch gegen Kamerun spielt.

P.S. Gruß von Alexander Baumjohann aus Vail/Colorado – hier. Dort hat er sich einer Operation unterzogen, nachdem sein Kreuzband Ende August beim Training ein zweites Mal gerissen war.

Das Foto des Mittelfeldspielers von Hertha BSC dazu