Spray für die Bundesliga

(Seb) – Vorhin hat die Deutsche Fußball-Liga (DFL) bekanntgegeben, dass Sie für eine Einführung des Freistoß-Sprays in der Bundesliga ist:

Der Ligavorstand hat sich im Rahmen seiner heutigen Sitzung in Düsseldorf unter anderem mit Möglichkeiten zur Einführung verschiedener technischer Hilfsmittel im Profifußball beschäftigt. Nach den Erfahrungen der WM in Brasilien sprach sich der Ligavorstand einstimmig für eine Anwendung von Freistoßspray in der Bundesliga und 2. Bundesliga zum frühestmöglichen Zeitpunkt aus. Der DFB wird letzte Detailfragen abschließend lösen, damit der genaue Einführungstermin festgelegt werden kann. Es wird angestrebt, das Spray erstmals am Wochenende des Bundesliga-Starts (22. August 2014) in den obersten beiden Spielklassen einzusetzen. Mit Blick auf die Torlinientechnologie wurde eine zeitnahe Ausschreibung beschlossen, deren Ergebnis bei der nächsten Mitgliederversammlung im Dezember präsentiert werden soll. Dort stimmen die 18 Bundesligisten auf Antrag des FC Bayern München erneut über die Einführung der Torlinientechnologie ab. Hinsichtlich des Videobeweises möchte der Ligavorstand zunächst die technischen Entwicklungen sowie das Genehmigungsprozedere innerhalb der FIFA weiter verfolgen. Diesbezüglich wird die DFL gemeinsam mit dem DFB den Austausch mit dem Weltfußballverband intensivieren.

Ich lese daraus, dass auch die Torlinientechnologie bei vertretbaren Kosten, allerdings nur für die Bundesliga, in Zukunft kommen wird. Das Freistoß-Spray hat sich in Brasilien gegen alle Kritiken bewährt. Die Abstände bei Freistößen wurden eingehalten. Ich persönlich finde weiterhin, dass es merkwürdig aussieht, wenn ein Schiedsrichter sich vor den Spielern einer Mauer bücken muss.

Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit

Das Bundesligaspiel FC Augsburg–Hertha BSC am 6. Spieltag wurde von Sonnabend auf Sonntag, den 28. September, verlegt. Grund war eine Intervention der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze bei der DFL. Die Anstoßzeit bleibt bei 15.30 Uhr.

Auch Viktoria Köln, Gastgeber von Hertha in der ersten DFB-Pokalrunde, informiert zum Thema Sicherheit. Es gibt einen Fanbrief der Kölner Polizeiinspektion 6 (pdf) und eine Ordnungsbehördliche Verordnung über die öffentliche Sicherheit und Ordnung für das Gebiet der Stadt Köln (pdf). Für Auswärtsfahrer ist beides sicher nicht uninteressant. Ich persönlich finde diese Art der Information vorher gut. Das vermeidet Missverständnisse bei der Anreise.

Training erst ab Mittwoch

Das Herthateam hat heute und morgen frei. Ab Mittwoch (10.30 Uhr und 16.30 Uhr) wird wieder trainiert.