Verpflichtung perfekt: Haraguchi kommt für vier Jahre zu Hertha

(Seb) – Ein kurzer Tweet. Mehr brauchte es vorhin nicht, um den Vollzug des vierten Transfers bei Hertha zu vermelden:

Mit Genki Haraguchi bekommt Hertha den zweiten Japaner neben Hajime Hosogai in das Team. Der 23-Jährige bekommt einen Vierjahresvertrag. Dem Vernehmen nach kostet das Herauslösen des Spielers aus seinem Vertrag (er wäre noch bis Jahresende an Urawa Red Diamonds gebunden) einen mittleren sechsstelligen Betrag.

Zur Einsetzbarkeit von Haraguchi sagte Michael Preetz:

Genki Haraguchi ist ein variabler Angreifer, der auf der linken wie rechten Seite, im Zentrum oder als hängende Spitze spielen kann. Durch seine Verpflichtung eröffnen sich für uns im Offensivbereich viele Möglichkeiten.

Im Gegensatz zu den anderen drei Verpflichtungen wie Valentin Stocker, Jens Hegeler und Marvin Plattenhardt ist Haraguchi aber keine Verpflichtung, die sofort weiterhelfen soll. Das betonte auch Trainer Jos Luhukay:

Natürlich muss Genki sich erst mal umstellen – das braucht sicher Zeit, die wir ihm natürlich zugestehen. Für ihn ist hier alles absolut neu: Der Kontinent, die Stadt, der Verein, die Sprache, die Lebensgewohnheiten. Aber mit Hajime Hosogai hat er bei Hertha BSC einen ehemaligen Mitspieler, der ihm helfen wird.

Update 22.16 Uhr: Unser Text in der Morgenpost: „Wie Hertha sich den Japaner Genki Haraguchi holte