Wieder Muskelfaserriss. Saison-Aus für Lustenberger

(mey) – Es wird ein paar Beobachter geben, die nun schimpfen: Ey, schon wieder nicht gewonnen. Können die das jetzt gar nicht mehr? Auch ich habe kein besonders schönes Spiel gesehen. Aber in Herthas Situation nach acht Spielen ohne Sieg und drei Pleiten auswärts in Folge werte ich den Auftritt in Augsburg zumindest als einen Schritt zurück zur Normalität.

Die Berliner spielen wie im Hinspiel 0:0 beim FCA und bleiben mit nun 38 Punkten auf Tabellenplatz zehn.

Hertha stand defensiv recht gut. Dass John Brooks nach den Diskussionen in dieser Woche um ihn und sein Tattoo so einen ordentlichen Auftritt hingelegt hat, findet ich ebenso bemerkenswert. Vorn wurden mal wieder die wenigen guten Chancen vergeben.

Sami Allagui sagte nach dem Spiel:

„Es war heute ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Hatten die besseren Chancen. Die Bereitschaft war da. Nur das Glück hat etwas gefehlt. Wenn wir so weiterspielen, dann gewinnen wir in der nächsten Woche gegen Braunschweig.“

Sorgen um den Kapitän

Bitter aber ist die erneute Verletzung von Fabian Lustenberger. Beim Schweizer, der eigentlich für die Startelf vorgesehen war, ist der Muskelfaserriss wohl wieder aufgebrochen. Das bedeutet das Saison-Aus für Herthas Kapitän. War es das auch mit Lustenbergers WM-Traum?

Trainer Jos Luhukay sagte dazu (Foto: ub):

„Es sieht nicht gut aus. Er ist wahrscheinlich keine Zerrung, sondern ein Muskelfaserriss. Es war schon ein Schock. In erster Linie für Fabian, aber auch für uns.“

Allagui sagte dazu:

„Das ist sehr bitter. Er hat schon genug gelitten. Sehr traurig für ihn.“

Noch Lust auf einen Fun-Fact? Gern: Das 0:0 zwischen Hertha und Augsburg war das 4000. Remis in der Bundesliga-Geschichte.

Ihr seid dran: Welche drei Herthaner haben euch heute überzeugt? Welche Spieler haben es sich verdient, herausgehoben zu werden?