Jos Luhukay auf der Pressekonferenz: "Fabian Lustenberger ist zu 100 Prozent fit"

(Seb) – Die Verletztenmeldungen, die Jos Luhukay heute auf der Pressekonferenz (Foto: Seb) vor dem Spiel in Augsburg (Sonnabend, 15.30 Uhr) bekannt gab, waren keine große Überraschung. Zwar bezeichnete der Trainer Adrian Ramos und Levan Kobiashvili als fraglich, doch danach machte er klar, dass er nicht mit einem Einsatz des Kolumbianers rechnet: „Er hat noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Und es sieht auch nicht danach aus, als würde er das in den nächsten beiden Tagen machen können.“

Hertha fliegt bereits morgen Mittag nach München. Die Reisegruppe dürfte also schon heute Abend klar sein. Eine kleine Überraschung hatte Luhukay aber noch für uns. Er sagte über Fabian Lustenberger:

Er ist seit zehn Tagen komplett im Training. Wir hoffen, dass er Richtung Samstag und die Wochen darauf noch Spiele machen kann

Ich werde mit Fabian Lustenberger reden

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ein Einsatz des Kapitäns noch in weiter Ferne ist, weil das zum Credo des Trainers passt, dass Spieler gerade nach langen Verletzungen zusätzlich Zeit bekommen, wieder ihre Form zu finden und in den Rhythmus zu kommen. Ausnahme war bisher Marcel Ndjeng, dessen Fitnesswerte Luhukay nach Verletzungen immer lobt.

Zum möglichen Einsatz von Lustenberger erläuterte er danach:

Wir machen das nur, wenn er zu hundert Prozent sicher ist. Und auch wir müssen zu hundert Prozent sicher sein. Aber körperlich ist er bereits zu hundert Prozent da. Er hat vor seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining ein intensives Laufprogramm absolviert. Sie können sich sicher sein, dass ich Fabian auf jeden Fall fragen werde.

Alle Chancen für Brooks offen

Für alle, die denken, dass der Trainer John Brooks wegen seiner Tattoo-Sitzungen während der Saison als Sündenbock darstellt, dürfen sich übrigens getäuscht sehen. Luhukay über die Kader-Chancen des Abwehrspielers:

John ist eine Option für Augsburg. Wir beurteilen ihn absolut nach sportlichen Gesichtspunkten. Für seine Situation ist er selbst verantwortlich. In der Bundesliga musste er diese Saison Lehrgeld bezahlen. Das ist aber nicht so schlimm. Wichtig ist, dass er für die nächste Spielzeit daraus lernt und kontinuierlicher wird. Ich hoffe es.