"Wir müssen schleunigst die Kurve kriegen"

(mey) – Die allermeisten von euch fragen sich, wie es geschehen konnte, dass Hertha nach der Hinrunde mit 28 Punkten und Platz sechs nun in der Rückrunde heftig abgestürzt ist und die schlechteste Mannschaft stellt. Wir haben Innenverteidiger Sebastian Langkamp gefragt. Hier unser Immerhertha-Kurzinterview mit dem 26-Jährigen:

Herr Langkamp, was nehmen Sie aus dem Spiel gegen Leverkusen mit?

„Dass es einfach Wahnsinn ist, wenn man schon nach dem ersten Angriff hinten liegt. Symptomatisch für unsere Situation ist, dass wir direkt nach dem Lattentreffer von Ben-Hatira das 2:0 bekommen.“

Sie sagen ’symptomatisch‘ für Ihre Situation. Wie würden Sie diese jetzt nach acht Spielen ohne Sieg beschreiben?

„Unsere Situation ist ärgerlich und frustrierend. Wir haben eine gute Hinserie gespielt, aber jetzt stehen wir als die schlechteste Rückrunden-Mannschaft da, und das ist kein schönes Gefühl. Bitter ist es, weil wir uns in der Hinrunde viel Anerkennung erspielt haben. Nun müssen wir in den verbleibenden Spielen schleunigst die Kurve kriegen, damit wir die Saison mit erhobenen Hauptes abschließen können.“

Ihr Manager Michael Preetz hat nach dem Spiel in Leverkusen gesagt, Hertha könne nur gewinnen, wenn alle an die eigenen Grenzen gehen. Und das sagt man ja nur, wenn man das Gefühl hat, dass es nicht so war. Hatte Sie auch das Gefühl, dass einige im Team nicht an die Grenzen gegangen sind?

„Das weiß ich nicht. Da kann ich nicht für andere sprechen. Aber ich finde, wir haben nach dem 0:2 eine Reaktion gezeigt.“

Haben Sie in der Mannschaften eine Erklärung für den Absturz in der Rückrunde?

„Nein. Ehrlich gesagt, habe ich auch keine Erklärung dafür.“

Zwei Hinweise: @ub und ich haben euch aufgeschrieben, welche Spieler bei Hertha jetzt um ihren Platz zittern müssen und welcher Profi seinen Stellenwert etwas verbessert hat –-> hier und hier.

Nachher beginnt das erste Halbfinale im DFB-Pokal zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg, bevor morgen der Hertha-Bezwinger 1. FC Kaiserslautern die Bayern ärgern will. Mit welcher Finalansetzung in Berlin rechnet ihr?

Fördertraining mit Markus, Rob & Richi

Nachdem heute trainingsfrei war, trainieren die Herthaner morgen, Mittwoch, um 15.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz.

P.S.1: Leseempfehlung: Die Mittwochs-Ausgabe der Morgenpost.

P.S.2 Für die Freunde von Herthas Nachwuchsarbeit: Hertha-TV hat einen Clip erstellt zum Fördertraining in der Leitung von Markus Gellhaus. Rob Reekers und Torwarttrainer Richard Golz: