LIVE – Hertha will mit Ronny gegen Hoffenheim den ersten Heimsieg im Jahr 2014

(mey) – Bei der Anfahrt zum Olympiastadion fragten sich @ub und ich, ob wir uns im Datum vertan hatten. Kaum Autos standen auf den üblichen Parkplätzen rum um die Arena. Kaum Leute auf dem Weg ins Stadion waren zu sehen. „Die spielen doch heute?“ „Glaub schon. Schauen wir mal im Stadion nach.“

Und tatsächlich. Auch wenn hier anderthalb Stunden vor Anpfiff noch kaum etwas los ist, die Partie Hertha BSC gegen die TSG 1899 Hoffenheim findet statt. Knapp 45.00 Zuschauer werden erwartet. Ein paar sind schon da.

Auch wir sind für euch dabei. Wie ihr es seit ein paar Spielen gewohnt seid, findet ihr unseren Live-Blog zum Spiel samt Liveticker mit Herthabezug ab sofort bei morgenpost.de.

+++HIER GEHT ES ZUM LIVEBLOG+++

Und das ist die Aufstellung:

Kraft – Ndjeng, Langkamp, Brooks, Pekarik – Hosogai, Skjelbred – Allagui, Ronny, Ben-Hatira – Ramos.

114 Tage Warten auf einen Heimsieg

Auch wenn es wohl nicht noch einmal eng werden wird für Hertha im Kampf um den Klassenerhalt, diese Partie gegen die TSG ist extrem wichtig für das Team von Trainer Jos Luhukay.

Seit sechs Spielen warten die Berliner auf einen Sieg. Seit 114 Tagen konnten sich die Fans im Olympiastadion nicht mehr über einen Heimerfolg ihrer Mannschaft freuen.

Zuletzt war die Stimmung bei den Blau-Weißen nicht gerade entspannt. Damit die bisher doch eigentlich so erfolgreiche erste Bundesliga-Saison nach dem Wiederaufstieg nicht mit einem faden Beigeschmack endet, muss Hertha wieder zurück zur alter Stärke finden.

Wie Hertha das machen will, hat euch @ub aufgeschrieben –>hier.

Was diese Stärke des Aufsteigers ausmacht, konnte man im Hinspiel gegen Hoffenheim beobachten. Ich war damals im Stadion, als die Hauptstädter ein packendes Spiel mit 3:2 gewannen. Luhukays Team schaffte damals, was es zuletzt so oft hat vermissen lassen: Es stand kompakt in der Abwehr und zog ein extrem schnell und vor allem effizientes Umschaltspiel auf.

Zudem gab es damals einen Adrian Ramos in Höchstform zu bewundern (zwei Treffer, eine Vorlage).

Weil es ein wirklich feines Spiel war, hier noch einmal die Bilder dazu:

Wir wünschen euch allen ein schönes Spiel.

Kommentieren könnte ihr hier oder auf morgenpost.de.