LiveTicker: Hertha verliert 0:3 gegen Hannover

(Seb) – Im vierten Versuch soll es heute endlich mit dem ersten Heimsieg 2014 klappen. Hertha spielt ab 15.30 Uhr gegen Hannover. Die Voraussetzungen sind klar: Mit einem Sieg kann eine der beiden Mannschaften ihre schlechte Serie in diesem Jahr beenden. Denn die Niedersachsen warten noch auf ihren ersten Dreier 2014.

Abpfiff. Wir melden uns nachher wieder aus dem Pressekonferenzraum

90.+1 Min 0:3. Huszti hämmert die Kugel aus sieben Metern ins Netz.

90. Min Es gibt noch zwei Minuten drauf.

89. Min „Symptomatisch“ für Hertha heute. Ronny ballert einfach aus 20 Metern auf das Tor. Der Ball springt vom Innenpfosten wieder heraus…

88. Min Die aktuelle Zuschauerzahl: 46.727

85. Min Die Spieler von Hannover regen sich meiner Meinung nach zurecht auf, dass Hertha weitergespielt hat, obwohl nach einem Zusammenprall im Strafraum einer ihrer Spieler am Boden liegen geblieben ist. Andererseits war das Spiel durch Einwurf unterbrochen und Schiedsrichter Winkmann hat nicht angezeigt, dass er anzuhalten gedenkt. André Hoffmann ging danach auf Niemeyer los und schubste den Herthaner um. Dafür gab es dann Gelb.

82. Min Gerade hat man gut gesehen, dass Hertha heute das letzte Quentchen Glück fehlt. Pekarik zieht eine scharfe Flanke von der Grundlinie von rechts hinein. Zieler streckt sich ganz lang und kann den Ball gerade so fassen. Hinter ihm wartete schon Ramos.

79. Min Gerade im Laufduell Bittencourt (20 Jahre) gegen Kobiashvili (36 Jahre) hat man ganz deutlich gesehen, warum für den Georgier nach der Saison Schluss ist. Das waren einige Meter, die ihm der junge Hannoveraner abgenommen hat.

76. Min Schlaudraff lässt sich am eigenen Strafraum fallen, nachdem er einen Kontakt von Mukhtar gespürt hat. Ich verbuche das mal unter Erfahrung für den jungen Herthaspieler.

72. Min In der zweiten Halbzeit hat Hertha irgendwie sein Mojo verloren. Die Aktionen wirken unglücklich, nicht mehr zwingend. Spätestens mit dem 0:2 ist die Luft etwas raus.

72. Min Skjelbred raus, Allagui rein

71. Min Gleich kommt Sami Allagui.

68. Min Hosogai geht, Mukhtar kommt. Jos Luhukay nimmt den Japaner in den Arm und redet länger mit ihm. Vielleicht erklärt er ihm die Gründe für den Wechsel.

66. Min Mukhtar kommt gleich.

65. Min Endstand aus dem Jahnsportpark. Hertha II gewinnt gegen 1. FC Union II mit 4:1.

62. Min Ich kann die Zweikämpfe zwischen Holland und Bittencourt nicht mehr sehen. Es scheint, dass Hannover den hertha-Verteidiger als Schwachpunkt ausgemacht hat und jeden Angriff über seine Seite spielt.

61. Min Riesenchance für Hertha! Doch Ramos köpft nach Ronny-Freistoß nur wenige Zentimeter neben das Tor.

57. Min 0:2 Bittencourt steht plötzlich 40 Meter vor dem Hertha-Tor frei. Spielt gegen Kobiashvili den mitgelaufenen Schlaudraff an, der Kraft aussteigen lässt und ins leere Tor einnetzt. Ich habe zwei echte Torschüsse von Hannover gesehen. Zwei Treffer. das ist mal eiskalt.

55. Min Doppelchance für Hertha: Erst ein wunderschönes Spiel zwischen Pekarik und Skjelbred, bei dem einfach ein Stürmer im Fünfmeterraum fehlte, der den Abpraller von Zieler verwerten kann. Dann Flanke Pekarik, Ramos hält den Fuß dagegen. knapp über das Tor. Die Chancenverwertung…

49. Min 0:1. Holland greift Bittencourt nicht energisch genug an, der von rechts in den Strafraum zieht. Seinen Pass nagelt Stindl aus fünf Metern ins Tor. Keine Chance für Kraft. Doppelt bitter für Holland, dass er auch den ballverlust im Mittelfeld zu verantworten hatte.

47. Min Ein kleines bisschen Verzweiflung bei Ronny. Weil sich keiner richtig anbietet, schießt er aus 0 Metern selbst auf das Tor. Kein Problem für Zieler.

46. Min Anpfiff

16.27 Uhr Zwischenstand aus dem Jahnsportpark. Syhre nach Ecke mit dem 3:0 für Herthas U23 gegen die Nachwuchsmannschaft des 1. FC Union.

Zwischenfazit: Hannover hat in der gesamten ersten Halbzeit gezeigt, warum sie bisher nur einen Sieg und ein Unentschieden, dafür aber zehn Niederlagen auswärts geholt haben. Das war einfach harmlos. Dafür stimmte die Ordnung hinten. Nur durch Ronnys Geistesblitze konnte Hertha gefährlich vor das Tor kommen. Mit scheinbar einfachen steil gespielten Bällen hebelte der Brasilianer ein um das andere Mal die Viererkette von 96 aus. Nur im Abschluss haperte es bei Hertha. Die Spieler kommen einfach nicht richtig zum Schuss.

45. Min Halbzeitpfiff.

45. Min Das war wohl der beste Angriff bisher. Nach einer direkten Weiterleitung von Ronny läuft Skjelbred alleine auf das Tor von Zieler. Der Norweger fackelt nicht lange und haut mit voller Wucht gegen den Ball. Knapp neben das Tor.

41. Min Das war ein Ballverlust zum Vergessen von Langkamp. 40 Meter vor dem eigenen Tor gegen Bittencourt. Glücklicherweise war Kobiashvili noch dazwischen und klärt zur Ecke. Die bringt nichts.

39. Min Beim Zwischenstand aus Braunschweig sind die Hannover-Fans mal kurz wach geworden. 0:1 für Wolfsburg. Das Spiel hier in Berlin selbst hat noch keine einzige Torchance der Niedersachsen gesehen.

37. Min Standprobleme. Ramos rutscht ein um das andere Mal weg.

35. Min Ich zitiere mal den Kollegen @ubremer neben mir: „Hertha spielt das ganz gut. Aber sie müssten jetzt auch mal ein Tor daraus machen.“ Dem kann ich mich nur anschließen.

30. Min Rudnevs geht verletzungsbedingt. Es kommt Schlaudraff.

28. Min Bereits vier Ecken von Ronny konnten wir sehen. Auffällig ist, dass bei jedem Versuch Hosogai am langen Strafraumeck steht und auf den zweiten Ball wartet. Zweimal bekam der Japaner die Kugel, allerdings konnte er sie nicht perfekt Richtung Tor schießen.

26. Min An Stelle des Trainers von Hannover würde ich langsam wahnsinnig werden. Die Mannschaft verliert im Vorwärtsgang den Ball und steht trotzdem mit sechs Spielern gegen Schulz und Ramos. Am Ende können sie den Pass gerade so zur Ecke klären.

24. Min Freistoß Ronny nach Foul an Ramos aus 30 Metern von halblinks. Der Flankenball wird immer länger, Zieler kommt gerade noch vor Ramos ran. Das war knapp.

19. Min Das passiert Adrian Ramos auch nicht oft. Nach einem sensationellen Pass von Ronny steht er alleine 20 Meter vor dem Tor von Hannover. Und dann rutscht er weg. Zieler ist schnell genug dran. Auf der Hertha-Bank: Kollektives Haareraufen.

17. Min Unten auf dem Platz scheint eine gehörige Brise zu wehen. Auf den Färöer gibt es wegen des Windes übrigens eine extra Regel. Da darf beim Freistoß der Ball von einem anderen Spieler festgehalten werden, damit er nicht wegrollt.

14. Min Ronny gibt einen Steilpass auf Pekarik, der über rechts durchbricht und von der Grundlinie perfekt Richtung Tor flankt. Hätte Adrian Ramos längere Haare, so würde ihm der Ball einen schönen Scheitel gezogen haben, so knapp ging er über seinen Kopf.

13. Min Zum Thema Ronnyfreistöße erinnere ich noch einmal an das Hinspiel:

11. Min Freistoß von halbrechts aus etwas mehr als 20 Metern nach Foul an Ronny. Zieler tippt ihn über die Latte. Die Ecke danach bringt nichts.

8. Min Auch wenn noch nicht viele Minuten vergangen sind, möchte ich den Lärmpegel im Olympiastadion mal ausgiebig loben. Gut 3.500 Gästefans machen ebenso Stimmung wie die Ostkurve. Auf den Presseplätzen ist es immer schön, von allen Seiten beschallt zu werden.

4. Min Nico Schulz kommt irgendwie am Strafraum nicht vernünftig zum Abschluss, drischt mehrfach gegen den Ball. Ich habe den Eindruck, dass Hertha hier versucht, sehr schnell zielstrebig vor das Tor zu kommen.

2. Min Zuckerpass von Ronny von rechts in den Strafraum, den Ramos bekommt. Der Kolumbianer lässt Keeper Zieler liegen, doch der Winkel ist zu spitz. Nur Außennetz.

1. Min Anpfiff

15.30 Uhr Hertha hat die Seitenwahl gewonnen. Anstoß Hannover.

15.28 Uhr Die Mannschaften betreten den Platz. Hertha-Kapitän ist als Vertreter des verletzten Fabian Lustenberger wie zuletzt Levan Kobiashvili.

15.25 Uhr Auch wenn es etwas windig ist, so ist das Wetter für ein Fußballspiel ideal. Und auch die Stimmung ist ganz gelöst. Mal sehen, wie es nach dem Spiel aussieht.

15.20 Uhr Die Mannschaften sind vom Platz und die Fans bekommen Zeit, sich einzusingen. Für mich noch einmal Gelegenheit auf die Kandidaten für eine Gelbsperre hinzuweisen: Langkamp, Pekarik, Hosogai, Ronny. Der fünfte wäre Cigerci, der aber wegen seines Muskelfaserrisses nur als Interviewpartner für Sky zur Verfügung steht.

15.16 Uhr Schiedsrichterbeobachter ist auch heute wieder Lutz-Michael Fröhlich, der drei Reihen vor uns Platz genommen hat.

15.04 Uhr Wer heute bei Sky die Einzeloption sieht, wird den Kommentar von Sven Haist genießen dürfen. Der Kollege hat heute seine Premiere im Olympiastadion und hat sich unter der Woche in einem 40 Minuten langen Telefonat beim Kollegen @ubremer über Hertha erkundigt. Wir sind gespannt, wie ihr seine Leistung einschätzt.

Ich zitiere mal das geschätzte Kommentatoren-Blog:

Das bedeutet auch für Sven Haist wieder regelmäßige Kommentatoreneinsätze in den Einzelspielen. Schon mehrmals haben wir die Personalie an dieser Stelle gelobt. Das hatte meist zwei Gründe: Zum Einen die wirklich guten Qualitäten des jüngsten Sky-Kommentatoren. Zum Anderen die Art und Weise, wie Haist zu seinem Job gekommen ist: nicht gecastet, nicht durch die Öffentlichkeit, sondern über den klassischen Weg. Er arbeitete in der Redaktion, übte, drückte Fritz von Thurn und Taxis eine DVD in die Hand und der allseits geliebte Blaublüter sprach seinem Chef Burkhard Weber eine Empfehlung aus. Das Ergebnis: Seit der ersten Runde im DFB-Pokal ist Sven Haist Woche für Woche in der 2. Liga unterwegs und liefert sehr gute Arbeit ab. Was uns gefällt: Auch intern scheinen Haists Leistungen erkannt zu werden, wie ein Ausschnitt aus der TV-Digital zeigt. Bleibt zu hoffen, dass Sven Haist weiterhin so behutsam aufgebaut wird, aber auch langsam gepusht wird. Vielleicht wartet im Sommer ja schon der erste Erstliga-Einsatz? Wir würden uns freuen. 14.58 Uhr Angeführt von Peter Niemeyer betritt die Hertha-Mannschaft den Platz zum Aufwärmen.

14.40 Uhr

14.32 Uhr Hier die Aufstellung von Hertha:

Kraft – Pekarik, Langkamp, Kobiashvili, Holland – Hosogai, Niemeyer – Skjelbred, Ronny, Schulz – Ramos

Bank: Jarstein, Brooks, Janker, van den Bergh, Mukhtar, Allagui, Wagner

14.28 Uhr Im Stadionheft lächelt im Vorwort ein sichtlich zufriedener Ingo Schiller, der sich freut:

Wie Sie wissen, haben wir seit dem 31. Januar dieses Jahres mit KKR einen starken, strategischen Partner an unserer Seite. Gerade dieser Abschluss hat uns die Arbeiten am Lizenzantrag nachhaltig erleichtert. In diesem zusammenhang ist es mir deshalb wichtig, mich noch einmal für die vielen sehr positiven Reaktionen auf diesen Abschluss zu bedanken. Das Interesse war groß, wie wir an den vielen konstruktiven fragen aus der großen Hertha-Familie abmessen konnten – auch für dieses Feedback sage ich danke.