UPDATE: Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Maik Franz vs Hertha scheitert

(ub) – Hertha BSC hat in der jüngeren Vergangenheit mehr Erfahrungen mit Arbeitsgerichten gesammelt, als dem Verein lieb sein dürfte. Erinnere an die beiden Termine mit dem damals entlassenen Torwarttrainer Christian Fiedler LIVETICKER Fiedler vs Hertha nach vier Minuten vertagt vom Juli und LIVETICKER Fiedler vs Hertha nach vier Minuten vertagt vom Oktober vergangenen Jahres.

Am heutigen Montag findet vor dem Arbeitsgericht Berlin, Kammer 27, ein Gütetermin in der Angelegenheit Maik Franz vs Hertha statt. Die sportliche Leitung des Fußball-Bundesligist – Manager Michael Preetz und Trainer Jos Luhukay _ hatte Anfang Februar Franz und Peer Kluge vom Profi-Training zu Herthas Viertliga-Mannschaft, der U23, geschickt. Dagegen hatten die Rechtsvertreter von Franz und Kluge eine einstweilige Verfügung beantragt, sie wollen wieder bei den Profis trainieren. Den Antrag auf eine Verfügung von Kluge hat die Kammer 38 des Arbeitsgerichtes abgelehnt. Hier wird Ende März vor dem Arbeitsgericht verhandelt.

Die Kammer 27 hat bei Franz zunächst keine Entscheidung getroffen, sondern für heute eine mündliche Verhandlung anberaumt.

12.15 Uhr Maik Franz ist da, schwarzes Jackett, Jeans. Sein Berater Jörg Neubauer erscheint, dazu seine Anwälte.

12.20 Uhr Thomas E. Herrich, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha (und Jurist), kommt.

12.27 Uhr Die Vorsitzende Richterin, Iris Sanchez Alfonso, eröffnet die Sitzung. Sie verweist auf einen Passus im Arbeitsvertrag von Maik Franz, wonach er unterschrieben habe, auf Anweisung des Vereins auch bei der zweiten Mannschaft zu trainieren. Die Richterin weist daraufhin, dass heute ein Gütetermin stattfindet.

12.30 Uhr Der Vertrag von Franz gilt nur für die erste und Zweite Liga. Der Kläger (also die Franz-Seite) argumentiert, dass vor diesem Hintergrund nicht ersichtlich sei, warum er in der vierten Liga spielen und trainieren solle. Die Richterin lässt erkennen, sie verstehe die Versetzung in Liga vier nicht als Strafmassnahme von Hertha. Franz habe dort reguläre Trainingsmöglichkeiten mit einem bekannten Fußballtrainer (gemeint ist Ante Covic).

12.35 Uhr Richterin: „Wenn Sie derzeit aufgrund von Leistungsmängeln nicht eingesetzt werden in der ersten Mannschaft , aber in der Zweiten Mannschaft bei Wettkämpfen spielen können, das hilft Ihnen doch im Beruf weiter, oder?“ Hertha habe erklärt, die Versetzung gelte zunächst für vier bis sechs Wochen.

12.36 Uhr Der Franz-Anwalt erklärt, er verstehe die „vorübergehende“ Versetzung eher als eine endgültige Entscheidung. Er verweist darauf, dass Franz bisher nicht an Spielen der zweiten Mannschaft teilgenommen habe. Franz habe am Samstag nicht beim 18er-Kader trainieren dürfen, sondern musste bei den Reservisten der U23 mittrainieren. Für den Franz-Anwalt geht es um Ausübungskontrolle. „Spielt das Massregelungs-Verbot eine Rolle?“ Liegt ein medizinisches Gutachten vor, weshalb Franz „Leistungsmängel“ habe?

12.40 Uhr Der Franz-Anwalt regt an, über eine teilweise Teilnahme von Franz am Training der Profis nachzudenken.

12.42 Uhr Der Hertha-Anwalt sagt, er sehe im Moment keinen Grund für eine Eignung.

Maik Franz: „Ich bin nach Berlin gekommen, um in einer Profimannschaft zu trainieren. Der Unterschied zwischen der ersten und vierten Liga ist immens. Ich kann mir vorstellen, drei Einheiten oben und drei Einheiten unten zu trainieren.“

Der Hertha-Anwalt sagt, er könne in dieser Frage nicht einer Entscheidung von Trainer Jos Luhukay vorgreifen.

Die Richterin fragt noch mal, ob es nicht Lösungsmöglichkeiten gebe. Sie legt den Seiten nahe, ehe es in vier bis sechs Wochen eine Kammertermin vor dem Arbeitsgericht gibt, sich außergerichtlich zu einigen.

Dazu kommt es nicht.

Richterin Iris Sanchez-Alfonso sagt: Die Güteverhandlung scheitert.

Es wird ein Kammertermin festgelegt für Montag, dem 23. April, 9.30 Uhr.

P.S. Hier wird immer mal wieder gefragt, ob und was im Hertha-Kosmos wahrgenommen wird von diesem Blog. Habe Jörg Neubauer begrüßt, den Berater von Maik Franz. Sagt Neubauer: „Nur damit Sie es wissen: Ich habe nichts gewusst von dem Interview mit Christoph Metzelder. Nichts.“

– x – x – x – x – UPDATE – x – x – x – x –

Die Szenerie am Nachmittag dieses Montags:

Ab 15 Uhr läuft das Training der Profis auf dem Schenckendorff-Platz. Die Gruppe ist klein: Zehn Spieler sind mit ihren Nationalmannschaften Endspurt um die WM-Tickets oder Wie viele Herthaner fahren nach Brasilien (Details) unterwegs, dazu fehlen die Verletzten Tonga Cigerci, Fabian Lustenberger und Änis Ben-Hatira. Mit Shaun Keuter und Louis Samson sind zwei Youngster dabei.

Ronny hat Respekt vor Oberschenkel-Verletzungen

Auch Ronny, der am Samstag noch ausgesetzt hatte. Auf die Frage, wie es ihm gehe, antwortet er: „gut“. Dann bleibt er stehen und zieht seine Hose hoch, zu sehen ist der rechte Oberschenkel, der mit blauem Kinesio-Tape behandelt ist: „Oberschenkel ist o.k. Aber vorsichtig.“ Oberschenkelverletzungen flößen Ronny Respekt ein. Er erzählt, dass er in Portugal deshalb mal sechs Monate pausieren musste. „Aber so schlimm ist es nicht.“

Auch den Klassiker aller Spieler-Antworten hat Ronny parat. Ist er bis Sonntag, wenn es zum FSV Mainz geht, wieder fit?

Ronny: „Das entscheidet der Trainer.“

Auf der genüberliegenden Strassenseite trainiert die Gruppe “MaikFranz & friends”. Mit Peer Kluge und acht Jungspunden. Beaufsichtigt von Trainer-Gespann der U23, Ante Covic und Michael Hartmann sowie Athletik-Trainer Karsten Schünemann. Dort wird intensiv gearbeitet: Es gibt einen Sprint-Parcour, den alle Beteiligten wieder und wieder durchlaufen müssen.

Luhukay mit Pokerface

Cheftrainer Jos Luhukay wird gefragt, was er vom Franz-Vorschlag aus der Arbeitsgericht-Verhandlung halte, drei Einheiten pro Woche bei den Profis zu absolvieren und drei bei der U23. Luhukay setzt sein ausdruckslosestes Pokergesicht auf:

Mit mir hat von den Leuten, die sich darum kümmern, niemand gesprochen. Deshalb kann ich nichts sagen.

Meine Auslegung des heutigen Tages: Maik Franz (und Peer Kluge) trainieren bis auf weiteres mit der U23.

P.S. Training am Dienstag um 10 und 15 Uhr.