Adrian Ramos besser als Herthas Torjäger Preetz in dessen bester Saison

(ub) – Willkommen in 2014, wünsche allen, gut ins Neue Jahr gekommen zu sein. Wünsche Gesundheit und Zufriedenheit und, dass wir alle offen bleiben für Neues. Mein Lebensgefühl sagt gerade, dass es spannende Zeiten sind, die wir erleben.

Herzlichen Dank, auch im Namen der Kollegen Meyn und Fiebrig für die vielen warmen Worte von Euch rund um Weihnachten und zum Jahreswechsel. Wir geben die Komplimente gern zurück an Euch. Ein Blog, der Spaß macht, braucht mehr als zwei, drei Leute, die täglich ein Thema einstellen. Da gehört jeder Commentaristi dazu, jeder Leser, auch die stillen. Deshalb vielen Dank für Eure Teilhabe. Wer bisher nicht aktiv mitgeschreibt: Nur Mut, bringt Euch ein

Wer schreibt, glaubt an Zukunft. Das gilt auch in Zeiten des Internets. Vor allem, wen man sich dort in ein Projekt stürzt. Wie Andreas Holter. Seit einigen Monaten baut er www.herthawiki.de auf. Im folgenden stellt er vor, worum es geht. Und erläutert das Projekt an Adrian Ramos, der sich derzeit aufmacht in die Fußstapfen großer Hertha-Torjäger zu treten.

Vorhang auf – Tusch – Bühne frei.

Ramos jagt Granitza und Pantelic

Von Andreas Holter

Liebe immerhertha-Blog-Gemeinde,

ich habe das Projekt „www.herthawiki.de“ vor ca. einem halben Jahr begonnen und möchte die Aktion „immerhertha – we want you“ nutzen, um auf ein aktuelles Thema rund um Hertha BSC einzugehen und euch das Herthawiki vorzustellen. Zum Thema:

Mit 11 Saisontoren führt Adrian Ramos nicht nur die vereinsinterne Torschützenliste der Saison an, sondern ist zusammen mit dem Dortmunder Robert Lewandowski auch bester Torjäger der diesjährigen Bundesliga-Hinrunde. Unser kolumbianischer Stürmer hat bereits nach 17 Spielen seine persönliche Saison-Rekordmarke geknackt (2010/2011: 10 Tore in 29 Einsätzen). Der Bundesliga-Torschützenkönig 1998/1999, Michael Preetz, hatte zur Winterpause 1998 übrigens „nur“ 10 Treffer auf seinem Konto und beendete die damalige Saison mit 23 Toren…

Marcelinho außer Reichweite

Doch die aktuelle Saisonbilanz von Adrian hat auch große Bedeutung für die blau-weiße Vereinsgeschichte: Insgesamt hat unsere Nummer 9 mittlerweile 27 Bundesliga-Tore für die Hertha auf dem Konto. Damit hat sich Ramos in die „Top 10 der Hertha-Bunderliga-Torjäger“ geschoben und rangiert nach dem 1:1-Ausgleichstor beim BVB nun auf Platz 9 dieser Rangliste. Er befindet sich damit auf den Spuren großer Hertha-Spieler der jüngeren und älteren Vergangenheit. Vor Adrian haben sich bisher positioniert:

  1. Michael Preetz – 84 Tore
  2. Erich Beer – 83 Tore
  3. Lorenz Horr – 75 Tore
  4. Marcelinho – 65 Tore
  5. Marko Pantelic – 45 Tore
  6. Erwin Hermandung, Karl-Heinz Granitza, Wolfgang Gayer – je 34 Tore

Es folgt mit 27 Toren … Adrian Ramos!

An dieser Stelle meine Fragen an euch:

a) Was ist für Adrian Ramos in dieser Rangliste noch drin? Erobert er sich noch in dieser Saison den alleinigen Platz 6 (dazu braucht er insgesamt 19 Saisontore)? Wo trägt es Adrian in diesem Ranking möglicherweise in den kommenden Jahren noch hin?

b) Welche Erinnerung habt ihr an unsere großen Torjäger wie Michael Preetz (als Spieler), Marcelinho, Marko Pantelic oder sogar „Ete“ Beer, Lorenz Horr oder Karl-Heinz Granitza etc.?

Zuletzt themenbezogene Links aus dem Herthawiki:

Top-10 der Hertha-Torjäger in der Bunderliga-Geschichte: www.herthawiki.de/index.php/Torj%C3%A4ger_-_Top_10_in_der_Bunderliga

Profil von Adrian Ramos im Herthawiki: www.herthawiki.de/index.php/Adrian_Ramos

Hertha-Torjäger in der Saison 2013/2014: http://www.herthawiki.de/index.php/TORJ%C3%84GERLISTE_-_HERTHA_BSC_SAISON_2013/2014

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Herthawiki durch dessen Benutzung oder durch die Verlinkung auf Facebook unterstützen würdet.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.