Luhukay: Ob ich Ronny die Laufmaschine Dortmund antue, weiß ich nicht

(ub)12.30 Uhr Live aus dem Medienraum von Hertha. Noch nix zu sehen von den Hertha-Verantwortlichen. Es steht an die Pressekonferenz zur Auswärtspartie am Samstag bei Borussia Dortmund (15.30 Uhr).

12.33 Uhr Trainer Jos Luhukay erscheint, eine lederne Aktentasche in der Hand, und nimmt auf dem Podium Platz.

12.34 Uhr Mediendirektor Peter Bohmbach eröffnet den Termin. 4367 Hertha-Fans begleiten Hertha in den Signal-Iduna-Park. Die Gästekasse in Dortmund ist nicht mehr geöffnet.

12.35 Uhr Trainer Luhukay sagt, dass John Brooks, Fabian Holland und Johannes van den Bergh definitiv ausfallen werden für Samstag.

Der Trainer hofft auf eine Kraftexplosion

12.36 Uhr Luhukay: Es ist das letzte Spiel im Jahr. Es ist speziell in Dortmund zu spielen, Ihr kennt alle die Stimmung, die Emotionalität dort. Es wird bei der Mannschaft eine Kraftexplosion geben müssen, um dort zu bestehen.

12.37 Uhr Luhukay: Wir haben jetzt 25 Punkte, das ist eine gute Marke. Vielleicht gelingt es uns, diese Zahl noch etwas zu erhöhen im letzten Spiel des Jahres. Wir müssen die Stabilität zurückgewinnen, die wir am letzten Wochenende nicht hatten.

12.38 Uhr Unser bestes Auswärtsspiel in dieser Saison war bei Bayern München. Wenn wir an diese Leistung anknüpfen können, ist es vielleicht möglich, in Dortmund etwas mitzunehmen.

12.39 Uhr Es wird schwierig, die ganze offensive Qualität von Dortmund komplett auszuschalten. Bei Reus, bei Lewandowski, Mykytharian, was da alles auf uns zukommt.

Die Top-6 der Liga sind auf Jahre nicht einzuholen

12.40 Uhr Sechs Mannschaften stehen vor uns, die Hertha meilenweit voraus sind. Nicht nur in Punkten, in allen Belangen. Für uns ist Platz sieben im Moment eine sensationelle Leistung. So wie ich es sehe, werde es alle Mannschaft in der Bundesliga schwer haben, diese sechs Mannschaft auf Jahre hinaus anzugreifen. Das sind die sechs Mannschaften, die auf Jahre um die internationalen Plätze spielen. Nach 34 Spieltagen ist Platz sieben das Maximum, das wir als Aufsteiger holen können.

12.43 Uhr Vielleicht wird Levan Kobiashvili Samstag noch etwas schneller. (Lacht). Ob Aubemeyang oder Blaszcykowki, dazu der pfeilschnelle Reis, damit müssen wir umgehen. Wir brauchen eine gute Balance in der Mannschaft, um dagegen zu bestehen.

12.44 Uhr Die Frage lautet, ob Ronny Hertha gegen Dortmund helfen kann.

Luhukay: Das Mittelfeld von Dortmund ist eine Maschine, da läuft jeder zwölf, 13 Kilometer pro Spiel. Ob ich das Ronny antun kann, das muss ich überlegen. Ob Ronny, oder die anderen Spieler, am Samstag müssen alle noch mal an die Schmerzgrenze gehen.

12.45 Uhr Sokrates, Manuel Friedrich, diese Spieler sind uns alle bekannt. Wir müssen erstmal soweit kommen, dass wir Dortmund in der Abwehr weh tun können. Unser Umschaltspiel muss gut sein.Aber ja, da war Dortmund zuletzt ein wenig unsicher. Vielleicht können wir das nutzen.

12.47 Uhr Bohmbach bedankt sich für die Zusammenarbeit mit den Medien in 2013 und wünscht allen Anwesenden besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch.

12.49 Uhr Die Pressekonferenz ist beendet. Nun steht Manager Michael Preetz am rbb-Radiomikrofon. Zudem wird der rbb mit Luhukay einen Beitrag für den Sportplatz drehen.

– – – – – – – – –

Zwei Aspekte fand ich interessant bei dem Termin:

1) Wie sieht Eure Aufstellung aus? Vor allem: Wer ersetzt links in der Abwehr van den Bergh? Und wie stellt Ihr das offensive Mittelfeld, die Ronny-Position, auf?

2) Das Credo von den Top-6, die auf Jahre uneinholbar seien für eine Mannschaft wie Hertha BSC. Teilt Ihr diese Sicht des Trainers?