LIVETICKER aus dem ICC: Hertha verkündet einen neuen Mitgliederrekord

(mey) – Dass Herthas Rückkehr in die Bundesliga ein kostspieliges Unterfangen war, durfte man erwarten. Heute Mittag hat Herthas Finanzboss Ingo Schiller den Pressevertretern die Bilanz für die Saison 2012/13 vorgestellt. Der Verein konnte den Schuldenberg von rund 42 Millionen Euro auf 36,8 Millionen Euro reduzieren. Das ganze Zahlengewitter hat @ub für euch aufbereitet –> hier.

Die Bilanz des vergangenen Spieljahres wird Schiller auch heute Abend den Vereinsmitgliedern vorstellen. Im Saal 1 des ICC findet ab 19 Uhr die ordentliche Mitgliederversammlung von Hertha BSC statt. Immerhertha ist natürlich für euch dabei und liefert euch einen Liveticker zum Ereignis.

Bevor es losgeht: Wir, @ub und ich, hatten bereits die Freude, Sunny, Sir Henry, die Mitlesende Jutta und Elaine von Immerhertha begrüßen zu können. Und los geht’s mit dem Liveticker zur MV:

22.58 Uhr Die Mitgliederversammlung ist beendet. Langer Abend. Danke für’s dabei bleiben. War hart. Ich weiß. Aber hinten raus noch spannend, wie ich finde. Zum Dank gibt es unten im Empfang Nikoläuse.

22.55 Uhr Warum hat Hertha Fiedler nicht im Stadion ordentlich verabschiedet hat? „Das lag daran, dass wir einen langen Rechtsstreit hatten.“ Auch Gegenbauer greift ein und erklärt, dass es eine Verabschiedung eben nicht geht, wenn ein Rechtsstreit besteht. Erst danach, sagt er. Der Frage sagt: „Dann können Sie das jetzt ja machen.“ Gegenbauer leicht genervt: „Ja, jeden Tag.“ Das wird nicht passieren.

22.47 Uhr Es gibt lautstarke Kritik an der Fiedler-Entlassung. Die Worte „feige“ und „schlechter Stil“ fallen. Preetz antwortet darauf:

„Es ist sicherlich grundsätzlich nicht unüblich, dass es bei Vereinen auch mal den Wunsch nach Veränderungen gibt. Das war auch bei uns so. Das ist nie einfach. Es ist am Ende auch die Aufgabe von uns, Entscheidungen zu treffen, die nicht populär sind. Das war ein einstimmiges Ergebnis. Eine Trennung kann man nie so machen, dass man am Ende Schulterklopfer bekommt.“

22.42 Uhr Jetzt beginnt die Aussprache. Nachdem alle kurz mal ein bisschen gelacht haben, kommt die Frage, ob Hertha für Per Skjelbred eine Kaufoption habe. Preetz sagt: „Eine Kaufoption gibt es nicht. Aber das ist derzeit auch kein Thema. Wir freuen uns über seine Leistungen und beschäftigen uns im Frühjahr damit.“

22.37 Uhr Hier das Ergebnis der Wahl des Vereinsgerichts: Fabian Drescher, Hans-Jürgen Reisbach, Toni Raab, Dr. Arnd Barnitzke, Karl-Uwe Hahn.

22.32 Uhr „Sportlicher Erfolg geht Hand in Hand mit wirtschaftlichem Erfolg“, schließt Schiller seine Ausführungen.

22.31 Uhr Jetzt geht es um die Einstellung des Sonderbusverkehrs der BVG Richtunhg Spandau. Schiller verspricht, dass der Verein alles tun wird, „dass diese Busse wieder rollen“.

22.23 Uhr Nun ist Finanzboss Ingo Schiller am Mikro. Er stellt den Mitgliedern die Zahlen vor, die ihr im Link oben schon von @ub aufgearbeitet lesen könnt.

22.20 Uhr „Wir sind gut beraten, nicht zu vergessen, wo wir herkommen“, sagt Preetz. Der Klub stehe zwar derzeit mit dem siebten Platz gut da, „aber das kann auch schnell anders werden“. Heißt: Bloß nicht zu große Erwartungen bitte. Damit enden die Ausführungen des Managers. Sachlich, wie immer (Foto: @ub)

22.17 Uhr Beeindruckende Zahl: Hertha hat derzeit 27 Nationalspieler aus der eigenen Nachwuchsarbeit. Das sind die Jugendnationalspieler plus John Anthony Brooks, der es bekanntlich zur A-Nationalmannschaft der USA geschafft hat.

22.16 Uhr Auch ein Dank von Preetz an Karsten Heine, der ehemalige U23-Trainer, der zur neuen Saison gehen musste. Für Heine gibt es im Saal ebenfalls großen Applaus.

22.13 Uhr Hertha hat mit einem Zuschauerschnitt von 47.500 geplant, sagt Preetz. „Im Moment haben wir im Schnitt 56.000. Das ist ein fantastischer Wert.“

22.10 Uhr Preetz erzählt, dass die Mannschaft in dieser Spielzeit durchschnittlich rund 10 Kilometer mehr pro Spiel läuft, als noch in der Zweiten Liga. Die Mannschaft habe sich schnell an die Liga gewöhnt. Und:

„Das, was uns im vergangenen Jahr so ausgezeichnet hat, ist auch in diesem Jahr unser Trumpf: der Teamgeist.“

22.09 Uhr Preetz bedankt sich bei Christian Fiedler, der nach der Zweitligasaison gehen musste. „Er ist ohne Frage ein Herthaner, und ich bedanke mich bei ihm für das, was er für den Verein geleistet hat.“

22.06 Uhr Preetz spricht noch einmal über die Ausleihe von Pierre-Michel Lasogga. Dieser habe unbedingt Spielpraxis gebraucht.

„Das konnten wir ihm nicht geben. Adrian Ramos hat bewiesen, dass er da aufhört, wo er in der letzten Saison aufgehört hat. Deshalb haben wir Pierre ausgeliehen. Es war eine Entscheidung für Pierre und nicht gegen ihn. Im Moment profitieren alle. Hertha wird davon profitieren, wenn er zur neuen Saison in einer Topverfassung zu uns zurückkehren wird.“

22.02 Uhr Manager Michael Preetz betritt die Bühne. Jetzt gibt es den Bericht der Geschäftsführung. Erst einmal gibt es ein Lob an Jos Luhukay: „Er leistet herausragende Arbeit für unseren Verein.“ Großer Applaus im Saal.

21.58 Uhr Das Ergebnis der Wahl des Revisionsausschusses: Axel Bauer, Klaus-Dieter Böhlow, Horst Holtfreter, Sascha Klein. @mineiro aus dem Immerhertha-Blog ist knapp gescheitert. Schade.

21.40 Uhr Gerade stellen sich die Kandidaten für das Vereinsgericht vor. Danach gibt es den Bericht der Geschäftsführung.

21.13 Uhr Zur Auflockerung ein kleiner Tweet des US-Teams mit Herthas John Anthony Brooks (links):

21.04 Uhr Nun geht es um die Wahl des Revisionsausschusses. Die Kandidaten stellen sich kurz vor. Redezeit maximal drei Minuten. Ein paar Mitglieder nutzen die Gelegenheit, sich ein Kaltgetränk zu gönnen.

21 Uhr Hier wird nun darüber entschieden, ob das Präsidiums entlastet wird. Keine Gegenstimmen.

20.44 Uhr Wie von uns exklusive vermeldet, legt sich Schiphorst jetzt auch vor der MV fest: „Wenn Hertha 2017 125 Jahre alt wird, werden wir ein Musem haben.“

20.41 Uhr Schiphorst verkündet, dass das Hertha-Vereinsmuseum am Glockenturm entstehen wird. „Jetzt wird es erst. Den Standort haben wir. So wie es aussieht, werden wir im nächsten Jahr die Räume dort herrichten.“ So ein Museum koste Geld: „Wir wollen doch nicht ein paar Pötte in Omas Vitrine stellen. Das soll schön werden und uns allen Spaß machen.“

20.40 Uhr „Bitte, bitte, bitte bleibt auf dem Boden“, sagt Schiphorst. Es gebe trotz der derzeit guten Tabellenplatzierung keinen Grund zu Übermut.

20.36 Uhr Aufsichtsratsboss Bernd Schiphorst tritt auf. Jetzt dürfte die Hertha-Museums-Geschichte kommen. Also dran bleiben!

20.35 Uhr So, jetzt ist der Moment gekommen, in dem Hertha uns irgend einen Klopps auftischen könnte, und keiner würde es merken. Die Presse schläft.

20.18 Uhr So, gleich schlafe ich ein. Puh…..Aber Achtung: Was muss ich da gerade lesen? Tunesien will doch tatsächlich Einspruch gegen die Wertung des gestrigen Rückspiels um die Teilnahme der WM 2014 gegen Kamerun (1:4) einlegen. Der fadenscheinige Grund: Joel Matip (Schalke) und Eric-Maxim Choupo-Moting (Mainz) hätten ja schon für die deutsche Auswahl gespielt und daher nicht eingesetzt werden dürfen. Ihr erinnert euch: Die Tunesier haben ja bereits gegen Kap Verde Einspruch eingelegt, damit es überhaupt am Playoff teilnehmen konnte.

Wenn ich recht informiert bin, spielten Matip und Choupo-Moting für die Jugendnationalteams des DFB. Seit wann ist das ein Grund, dass sie nicht mehr für die A-Nationalmannschaft eines anderen Landes eingesetzt werden dürfen?

20.10 Uhr Die Mannschaft wird verabschiedet: „Die müssen ins Bett“, sagt Gegenbauer und lacht. Es gibt großen Applaus im Saal für das Team von Trainer Jos Luhukay. Auf die Bühne wie noch im Mai kommen die Profis aber nicht.

20.07 Uhr Tagesordnungspunkt 4 ist dran. Präsident Gegenbauer legt den Bericht des Präsidiums mit Bilanz vor. Und nun etwas aus Hertha-Sicht sehr erfreuliches: Der Verein hat einen neuen Mitgliederrekord zu vermelden. 30.000 Mitglieder sind es. „Soviele hatten wir noch nie“, sagt Gegenbauer. Das Mitglied Nummer 30.000 heißt übrigens Magdalena.

Von den 30.000 Mitgliedern sind 5200 weiblich und 760 aktiv sporttreibend.

20.05 Uhr Insgesamt 1385 Teilnehmer sind im Saal. 19 Pressevertreter.

19.54 Uhr Präsidiumsmitglied Marco Wurzbacher ehrt den Herthaner des Jahres: Es ist Manfred (Manne) Sangel, Mr. Hertha-Echo. Großer Applaus im Saal.

So übrigens sah es vor der MV im Empfangsbereich aus (Foto @ub):

19.50 Uhr Die Laudation auf Faeder hält Präsidiumsmitglied Ingmar Peering.

19.45 Uhr Sorry, wir haben technische Probleme und machen auf einer neuen Seite weiter. Die Ehrungen für 50 (!)jährige Vereinsmitgliedschaften sind beendet. Nun ist Präsident Werner Gegenbauer bei den Auszeichnungen für 60-Jahre-Mitgliedschaft angelangt. Den ersten Präsentkorb samt XXL-Urkunde erhält Ernst Löffelbein. Standing Ovation gibt es für Helmut Faeder, den einstigen Profi.

19.23 Uhr Tagesordnungspunkt 1 war die Ehrung der verstorbenen Mitglieder. Nun werden Mitglieder geehrt, die bereits seit 25 Jahren in Verein sind.

19.15 Uhr Bevor es losging, lungerte die Mannschaft ein wenig unten im Saal rum und stellte sich bereitswillig für ein paar Fotos bereit. Ich könnte mir vorstellen, dass derartige Termine nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen eines Profis. Aber gut. Gehört halt dazu.

Beim Training heute – das als kleiner Rückblick – konnte Nico Schulz wieder etwas gegen den Ball treten. Der Youngster hatte sich gegen Hoffenheim ja die Hüfte geprellt. Als die Mannschaft dann in die Spielformen einstieg, lief Schulz. Ob er am Sonnabend gegen Leverkusen schon wieder einsetzbar ist, ist noch offen.

19.08 Uhr Herthas Präsident Werner Gegenbauer eröffnet den Abend und begrüßt die Mannschaft, die vorn links neben dem Bühne Platz genommen hat. Das Team von Trainer Jos Luhukay bekommt großen Applaus.