LIVE-TICKER Ronny rettet Hertha mit seinem ersten Ballkontakt ein verdientes Remis in Hannover

(mey/ub) 15 Uhr Hertha eröffnet den achten Spieltag der Fußball-Bundesliga heute Abend bei Hannover 96. Bin bereits in der norddeutsche Tiefebene und fahre später die verbleibenden 50 Kilometer in die HDI-Arena. Bei Twitter sehe ich schon mal das ‚Faust zwischen die Augen‘-Pictogram. Lars Stindl, Mittelfeldspieler von Hannover 96 macht sich Mut –> hier.

Den diesmal extralangen LiveBlog findet ihr unten zum Nachlesen. Hier nun der Live-Ticker zum Spiel. Euch viel Spaß und Gesprächsstoff in den Kommentaren…

LIVE-TICKER

Abpfiff.

Das Spiel ist vorbei, aber Andreasen scheint sich noch einmal den Ärger der Herthaner eingefangen zu haben. Kleine Rudelbildung. Wortgefecht. Sei es drum. Hertha kann sich über einen verdienten Punkt freuen, weil in Halbzeit zwei eine deutliche Leistungssteigerung stattfand.

90.+2 Minute Zwei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt worden. Hannover versucht es noch einmal mit Bittencourt. Kraft hält und Perl pfeift ab.

89. Minute RIESENCHANCE FÜR HANNOVER: Erst verschuldet Kraft eine Ecke, dann pariert der Keeper glänzend gegen einen Kopfball von Sobiech aus nur fünf Metern. Das war knapp…Kraft wirkt heute unsicher, ist aber im entscheidenden Moment zur Stelle.

88. Minute Knapp. Nach einer Ecke von Ronny klärt Andreasen den Ball in die Mitte, wo Schulz mit seinem schwächeren rechten Fuß verzieht. Aber Hertha versucht hier noch einmal was…

86. Minute Wagner fügt sich gut ins Spiel ein, indem er ein bisschen austeilt. Derweil ist Janker für Pekarik ins Spiel gekommen, der angeschlagen zu sein schein.

84. Minute Geht hier noch mehr? Hertha drückt weiter. Ben-Hatira holt eine Ecke raus, Ronny läuft hin….doch seine gute Ecke landet nicht bei einem Kollegen.

81. Minute TOOOOOOR FÜR HERTHA!!!!! Ronny haut die Pille ins Netz. Wagner schiebt die Mauer ein Stück zur Seite, durch das Loch fliegt der Ball direkt in den Winkel. Und das mit dem ersten Ballkontakt des Brasilianers. Geile Geschichte…

79. Minute Ramos und Allagui gehen, Wagner und Ronny kommen. Und gleich gibt es für Ronny die Freistoßchance aus 20 Metern. Marcelo foult Wagner….

77. Minute Der Kopfball von Huszti geht weit über das Berliner Tor. Draußen warten Ronny und Wagner auf ihre Einwechslungen.

76. Minute Ronny wird kommen. Geheimwaffe R. Auch Sandro Wagner macht sich bereit.

75. Minute Kraft sieht zum zweiten Mal hintereinander nicht gut aus bei einer Hereingabe. Die Freistoßflanke von Huszti unterläuft der Berliner Keeper, Langkamp klärt für ihn.

72. Minute RIESENCHANCE FÜR HERTHA. Meine Güte, was lässt Hertha denn hier bitte wieder liegen? Skjelbred macht das klasse und steckt im Stile eines Spielmachers auf Ramos durch, der im Straufraum frei vor Zieler auftaucht, den Ball aber am Tor vorbeischießt. Wer solche Chancen vergibt, verliert.

70. Minute RIESENCHANCE FÜR HERTHA: Schulz haut eine Flanke flach in den 16er, wo Allagui verpasst und Marcelo gerade noch zur Ecke klären kann.

69. Minute So kann es dann auch laufen. Während Hertha vorn nicht druckvoll genug ist aber das Spiel deutlich bestimmt, wird man hinten nachlässig und ermöglicht Sobiech die Kopfballchance nach Flanke Huszti.

67. Minute Die Standards sind bisher verschenkt bei Hertha. Wieder landet eine Ecke von Skjelbred in Zielers Armen. Nachdenken über Ronny…

65. Minute Wieder war da mehr drin: Ramos spitzelt den Ball auf Schulz, der schießen kann, aber auf Skjelbred ablegt. Dessen Pass landet wieder bei Ramos, doch der Schuss des Kolumbianers ist zu schwach.

63. Minute Hertha wird besser. Hannover zieht sich etwas mehr zurück und die Berliner nehmen das Spiel in die Hand. Bester Herthaner bisher ist für mich immer noch Nico Schulz. Der 20-Jährige ackert auf der linken Seite.

60. Minute Kann mir irgendwer erklären, was Schiri Perl für ein Spiel sieht? Langkamp grätscht Bitterncourt sauber den Ball weg und sieht dafür die Gelbe Karte. Herthas Manager Michael Preetz hebt es aus dem Sitz. „Das war doch Ball gespielt“, ruft er Perl zu.

58. Minute RIESENCHANCE FÜR HERTHA Ramos setzt sich gegen Marcelo durch und legt das Leder rüber auf Ben-Hatira. Der haut aber etwas über den Ball und so landet dieser nur am Pfosten. Das hätte das 1:1 sein müssen.

56. Minute Da war mehr drin. Hertha greift über Ramos mit fünf gegen vier an, doch der Pass des Kolumbianers wird abgefangen. Derweil nimmt Slomka den unscheinbaren Schlaudrauff vom Feld und bringt Bittencourt.

55. Minute Also nu wird es hier aber etwas unangenehm: Sakai haut Ramos am Strafraum um, und Perl lässt dennoch weiterlaufen. Zuvor catcht sich Andreasen seinen Gegenspieler Hosogai im Strafraum bei einer Ecke zur Seite. Auch hier kein Pfiff.

53. Minute Stindl sieht Gelb, nachdem er einfach mal den Ball weggehauen hatte, obwohl Perl schon auf Freistoß für Hertha entschieden hat. Irgendwie wird das hier hektischer…

50. Minute Aufregung in der HDI-Arena. Erst beschwert sich Langkamp, nach einer Ecke im 96-Strafraum gefoult worden zu sein. Und zwar völlig zu recht, den Sobiech zieht den Berliner Angreifer zu Boden. Danach sieht Schulz die Gelbe Karte, weil er Prib aus taktischen Gründen foulen musste. Gegenangriff verhindern, ihr wisst schon…

47. Minute Hannover beginnt, wie sie aufgehört haben. Mit Fouls und hohem Laufeinsatz. Hertha muss dagegen halten. Und prompt langt Hosogai gegen Schlaudraff zu.

46. Minute Perl pfeift die zweite Halbzeit an. Hannover wechselt: Ya Konan muss raus. Scheinbar hat es ihn nun doch nicht am Knie erwischt, sondern am Sprunggelenk. Für den Ivorer kommt Edgar Prib…genau…der Pfosten Eddy….Ihr erinnert euch. Hertha kommt mit demselben Personal aus der Kabine. Mal sehen, ob Luhukay auch diesmal die „richtigen Worte“ gefunden hat.

Halbzeitfazit

Ehrlich gesagt, fällt mir wenig ein zu diesem Spiel. Hertha hat gut begonnen, wirkte ballsicher und hatte die deutlich besseren Zweikampfwerte. Aber wie schon in Wolfsburg sorgte ein individueller Fehler (diesmal von Hosogai) für den Rückstand. Danach plätscherte die Partie so dahin. Ben-Hatira ist auf der „Zehn“, wie alle, bemüht. Bisher kommt aber noch viel zu wenig Gefahr von ihm. Auch Allagui ist bisher abgemeldet. Ich habe ja in unserem heutigen Morgenpost-Artikel geschrieben, dass Hertha ein Team der zwei Gesichter sei: erste Halbzeit oft pfui, zweite dann hui. Die Hertha-Fans sollten hoffen, dass sich das auch heute bestätigt.

45. Minute Nach einer Ecke knallen Langkamp und Zieler zusammen. Kurz danach verdreht sich Ya Konan im Zweikampf mit Schulz das Knie und liegt nun am Boden. Scheint schlimmer zu sein. Derweil pfeift Perl zur Pause.

43. Minute Irgendwie langweilt diese Partie. Hertha bemüht sich, aber kriegt keine wirklichen Torchancen zustande. Hannover macht wenig, wenn dann aber sind die Niedersachsen gefährlich, wie Sobiech eben…

37. Minute Mich erinnert die Partie an das 0:2 in Wolfsburg, als die Berliner im ersten Durchgang auch nicht gerade die schlechtere Mannschaft waren, aber nach individuellen Fehlern mit einem Rückstand in die Pause gingen. Zweikampfquote steht immer noch bei 62% für Hertha.

36. Minute Gelb Allagui, der gegen Pocongnoli das Bein zu hoch hat und den Verteidiger im Gesicht trifft.

35. Minute Nico Schulz macht bisher ein gutes Spiel. Eben hat er Sakai an der Außenlinie abgegrätscht. Und nach vorn laufen viele Angriffe über ihn.

33. Minute „Halt deine Fresse, Mann!“ Das ist mal eine Ansage von Leon Andreasen an Lustenberger. Der Hertha-Kapitän hatte sich beschwert, dass die Hannoveraner permanent Foul spielen. Einschüchterungstaktik aus dem Lehrbuch. Merke: Dazu machen sich volltätowierte Arme gut….

31. Minute Überragend gespielter Angriff der Niedersachsen. Huszti hat zwei Möglichkeiten, wählt die schwierigere, in dem er Sobiech in der Gasse bedient, doch der Pole kann nur ein Schüsschen auf das Tor von Thomas Kraft abgeben. Langkamp trifft den Angreifer nach dem Abschluss noch am Fuß. Glück für Hertha.

27. Minute Ein Tor, das irgendwie nicht in der Luft lag. Hannover machte bisher wenig fürs Spiel.

24. Minute TOR FÜR HANNOVER Die Ecke landet über Umwege bei Hosogai, der den Ball in die Mitte klärt, wo Christian Schulz steht und aus 14 Metern trifft. 0:1. Besonders bitter aus Hertha-Sicht: Der Schuss geht Langkamp auch noch durch die Beine.

23. Minute Schrieb ich und wurde fast eines Besseren belehrt: Ya Konans Schuss landet glücklich bei Stindl, dessen Direktabnahme nach Langkamp abgeblockt wird. Ecke…

22. Minute Hertha ist hier bisher die bessere von zwei verhaltenen Mannschaften. 65% gewonnene Zweikämpfe sprechen eine deutliche Sprache.

20. Minute UHHH. Das war knapp. Schulz zwingt Zieler im Tor der Niedersachsen dazu, den Ball seitlich nach vorn abzuklatschen, wo Allagui steht, aber nicht ran kommt. Das hätte die Führung sein können.

19. Minute Beste Chance der Berliner durch Hosogai. Der Japaner bekommt den Ball bei knapp 25 Metern vor dem Tor der Hannoveraner und nimmt ihn direkt. Knapp vorbei.

17. Minute Perl greift ins Spiel ein, als Hosogai den Schiedsrichter anschießt. Keine Absicht, kann er nix machen. Schade für Hertha. Die Berliner hatten zuvor eine längere Zeit den Ball in den eigenen Reihen gehalten. Hannover verlegt sich noch aufs Kontern.

14. Minute Und wieder liegt ein Berliner. Hannovers Schulz legt Ramos an der Mittellinie. Auch hier kann man Gelb zeigen. Zuvor gab es eine seltsame Szene zwischen Huszti und Allagui. Der Ungar schlägt mit dem Arm und trifft Allagui. Tätlichkeit? Ich denke nein. Perl hats nicht gesehen.

10. Minute Erster, sagen wir, ordentlicher Angriff von Hertha. Ben-Hatira, den Marcelo eben noch genarrt hatte, schickt Ramos, der wiederum legt auf Allagui ab, und dessen Flanke landet wieder bei Ramos. Der Kopfball des Kolumbianers aber geht weit vorbei.

8. Minute Skjelbred macht Bekanntschaft mit Sobiechs Ellenbogen. Perl lässt die Gelbe Karte noch stecken. Richtig so…

6. Minute Gelb für Schlaudraff, der van den Bergh an der Mittellinie…ja…weghaut. Anders ist die Aktion des Angreifers nicht zu bezeichnen. Bissel übermotiviert, der Schlaudrauff…

4. Minute Erste knifflige Szene für Hertha. Huszti läuft Pekarik über die rechte Berliner Seite weg und passt flach in den 16er. Langkamp kann das Leder klären.

3. Minute Erste Ecke für Hertha, herausgeholt von Nico Schulz. Aber sie bringt nichts ein. Bei den Standards sieht Jos Luhukay noch Potenzial noch oben, sagte der Niederländer unter der Woche.

2. Minute Hannover beginnt mit einem 4-4-2, während Hertha wie immer auf ein 4-2-3-1 setzt. Scheint das Jan Schlaudraff, den Hannovers Trainer Mirko Slomka erstzmals von Beginn an gebracht hat, sich aber viel nach hinten fallen lässt.

1. Minute Anpfiff. Hertha in Blau-Weiß, Hannover in Maroon-Rot (ich glaube, so heißt dieses dunkle Rot). Vor dem Anpfiff zeigten die Mitgereisten Hertha-Fans eine tolle Choreografie: Ein riesiges Transparent mit einer holden Blonden. Die Alte Dame in neuem Gewand. Spruch dazu: „Die Schönste im ganzen Land“.

Schiedsrichter der Partie ist übrigens Günter Perl.

Stay tuned

VORBERICHT

15.30 Uhr Beim Tross vom Hertha BSC läuft der Vorbereitungsmodus. Das Team logiert nach der Anreise am Donnerstagabend per Bus in einem städtischen Hotel in Hannover. Die Mannschaftsbesprechung hat Trainer Jos Luhukay um 13.30 Uhr abgehalten. Mittlerweile weiß also jeder Spieler, woran er ist. Derzeit ruhen die Profis in ihren Zimmern.

15.45 Uhr Die Ausgangspositionen der ‚zwei Gesichter‘ beider Vereine hat Kollege Jörn Meyn in der Morgenpost aufgeschrieben – hier. Hannover 96 hat alle vier seiner Heimspiele gewonnen (10:3 Tore). Dass die Slomka-Truppe alle drei Auswärtspartien verloren hat, interessiert heute nicht. Ähnlich ist es bei Hertha: Daheim stark. Auswärts wurden von neun möglichen Punkten lediglich zwei geholt.

Mein erstes ‚großes‘ Fußballspiel fand im Niedersachsenstadion statt. Im Sommer 1970, das DFB-Pokalfinale zwischen Kickers Offenbach und dem 1. FC Köln (2:1). Bin gern dort und habe intensive Spiele in Erinnerung. Hertha hatte eine Positiv-Strähne von 2002 bis 2006, gewann in Hannover regelmäßig (oder spielte unentschieden). Ich war aber auch beim lausig kalten Januar-Abend 2007 dabei, als Hertha mit 0:5 abgeschossen wurde. Es war damals das einzige Auswärtsspiel von Kevin Stuhr-Ellagard im Hertha-Tor. Weiterhin standen im blau-weißen Trkot die Herren Friedrich, Fathi, Dardai, Bastürk, Gilberto und Pantelic auf dem Feld – hier.

Nicht zu vergessen der 3:0-Triumph im Januar 2010 in einer Halbserie, die eine Aufholjäger-Serie werden sollte (Torschützen: Piszczek, Raffael, Gekas). Leider setzte sich dann die ‚man-muss-nicht-jedes-Spiel-gewinnen‘ des damaligen Trainers durch.

Vorbei. Heute ist ein guter Zeitpunkt für die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay, um ein gutes Auswärtsspiel abzuliefern.

Wie einst mit Ete Beer

16.15 Uhr Fußball ist schon eine mystische Angelegenheit. Oder wie erklärt ihr euch folgenden „Zufall“?: Heute genau vor 38 Jahren am 04.10.1975 erlebte Hertha bei Hannover 96 eine Sternstunde der Vereinsgeschichte. Unter Trainer Georg Kessler siegten die Blau-Weißen bei den Niedersachsen mit 2:6 (1:3). Vier Tore dabei erzielte….na…wer schon…Erich „Ete“ Beer!

Ich gehe mal davon aus, dass die meisten von euch nichts dagegen hätten, wenn es nach 90 Minuten heute wieder so stehen würde…

16.32 Uhr Und weiter geht’s mit Zufälligkeiten und skurrilen Geschichten: Vor 13 Jahren zum Beispiel gab es schon einmal ein Duell zwischen den beiden Trainern, die auch heute Abend auf den Bänken sitzen werden. Mirko Slomka traf mit Tennis Borussia Berlin in der Regionalliga auf den KFC Uerdingen. Endstand 1:7 für Luhukay. Mehr dazu haben die Kollegen von Spiegel Online aufgeschrieben –>hier.

Hosogai schwärmt von Luhukay

17.02 Uhr Lobende Worte gibt es vor dem Spiel von Mittelfeldspieler Hajime Hosogai für seinen Trainer. Im Interview mit den Kollegen vom Kicker sagte der Japaner über seinen Trainer:

„Er war in Augsburg mein erster Trainer in Deutschland. Ich finde, er hat einen feinen Umgang mit seinen Spielern: menschlich und dennoch konsequent. Er ist bisher der Trainer, der am besten zu mir passt.“

Hoffnung auf die WM in Brasilien im kommenden Jahr macht sich Hosogai übrigens trotz der Tatsache, dass er zuletzt nicht zur japanischen Nationalelf eingeladen wurde. Unter der Woche hat sich Hosogai mit seinem Nationaltrainer Alberto Zaccheroni in Berlin getroffen und „ausgesprochen“. Jetzt wisst ihr Bescheid…

17.30 Uhr Noch drei Stunden bis zum Spiel. In diesem Moment sitzt die Mannschaft von Hertha BSC im Hotel bei einem leichten Essen zusammen, bevor es um 18.45 Uhr mit dem Bus zur HDI-Arena.

Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen der Berliner scheint heute eigentlich nur eine einzige Position in der Anfangself noch offen zu sein: Darf Ronny nach zuletzt durchwachsenen Auftritten noch einmal von Beginn an als „Zehner“ auflaufen? Oder schiebt Luhukay Änis Ben-Hatira von links ins Zentrum, der das im zweiten Durchgang gegen Mainz ja stark gemacht hat.

Was denkt ihr?

Ich erwarte, dass Ronny spielt, und Luhukay gegebenenfalls während der Partie umstellt, wenn der Brasilianer nicht überzeugen kann.

18.10 Uhr Was der Kollege @ub so alles in Hannover entdeckt. Das –> hier findet sich unmittelbar auf der anderen Straßenseite zur HDI-Arena. Hoch hinaus will auch Hannover. Kann ja sein, dass Hertha da heute etwas dagegen hat.

Um 18.30 Uhr öffnen übrigens die Tageskassen. Die Ruhe vor dem Ansturm hat @ub eingefangen

18.50 Uhr Noch ein kleines Zahlengewitter für euch, um für den Stammtisch heute Abend bestens gerüstet zu sein:

1. Von allen aktuellen Bundesligaklubs hat Hertha nur gegen Freiburg und Stuttgart eine bessere Bilanz als gegen die Hannoveraner –> 34 Spiele, davon 15 Siege und elf Remis.

2. In der Bundesliga gewann Luhukay noch kein Spiel gegen Hannover (zwei Unentschieden, eine Niederlage) und auch noch keines gegen Mirko Slomka.

3. Nur zwei der letzten zehn Gastspiele in Hannover hat Hertha verloren.

4. Hertha ist das Team mit den meisten Jokertoren bisher in der Liga: vier

Alles gemerkt? Dann kanns losgehen…

Mit Anpfiff bekommt ihr wie immer einen feinen Liveticker spendiert.

19.24 Uhr Noch gut eine Stunde bis Anpfiff. Eben ist die Mannschaft von Hertha BSC in der HDI-Arena vorgefahren worden –> hier. Wir warten noch gespannt auf die Aufstellungen.

Bei Sky sprechen sie vor der Partie vom „Verfolger-Duell“ zwischen Hannover und Hertha. Wir nennen es mal das Duell um den Titel: „The Best of the Rest“. Platz eins bis drei ist außer Sichtweite. Gewinnt Hertha aber heute bei den Niedersachsen, stünde man eine schöne, lange Länderspielpause auf Tabellenplatz vier.

19.38 Uhr Da ist die Aufstellung der Herthaner. Jos Luhukay hat sich für folgende Anfangself entschieden (ich lag falsch…ich gebe es zu):

————————–Kraft————————–

Pekarik—–Lustenberger—Langkamp—-v.d.Bergh

————-Hosogai———–Skjelbred————-

Allagui—————Ben-Hatira————-Schulz

————————-Ramos————————

Und so will Hannover spielen –> hier.

20.15 Uhr Aus Berlin sind knapp 2500 Fans angereist. Plus ein weiterer, prominenter: Der israelische Botschafter Yakov Hadas-Handelsman ist soeben vorgefahren. Warum? Keine Ahnung. Sein Landsmann Ben Sahar ist nicht im Kader. Aber vielleicht will Mr. Ambassador einfach guten Fußball sehen. Wer weiß. Hoffentlich kriegt er ihn auch geboten…

Gleich geht’s hier los…

20.20 Uhr Dass es kalt ist in Hannover beweist die Kleiderwahl von Michael Preetz. Herthas Manager hat den Thermo-Anorak rausgeholt. Der gute alte Thermo…ach…

20.23 Uhr Nette Geste von den Gastgebern: Zur Nennung der Hertha-Aufstellung wird „Nur nach Hause“ über die Stadionlautsprecher gespielt…

ACHTUNG: MIT ANPFIFF FINDET IHR OBEN EINEN LIVETICKER ZUM SPIEL. WIE IMMER