Wagner/Allagui zeigen sich treffsicher gegen Fan-Auswahl. Luhukay bleibt zuversichtlich

(mey) – Wenn man gemein sein würde, könnte man jetzt sagen: Geht doch! Hertha hat heute auf dem Schenckendorffplatz gegen eine von der Deutschen Bahn gecasteten und von Axel Kruse gecoachten Fan-Auswahl 14:2 gewonnen. Auf dem Platz bei den Berlinern standen alle Spieler, die gestern gegen Stuttgart nicht gespielt haben plus Per Skjelbred sowie die gestern eingewechselten Sandro Wagner und Nico Schulz. „Die Jungs haben sich ein bisschen austoben können“, kommentierte später Cheftrainer Jos Luhukay. Besonders Wagner und Allagui waren heute gegen die Freizeitkicker treffsicher: Gleich sechs Mal bzw. fünf Mal schoben die beiden Angreifer ein. Den Spielbericht gibt es –> hier.

Weil wir aber nicht gemein sein wollen, lassen wir mal diese Witzchen. Bitter genug, wie das gestern gelaufen ist. Obwohl Hertha in allen wichtigen Werten dem VfB Stuttgart deutlich überlegen war (19 zu 8 Torschüsse, 61 % gewonnene Zweikämpfe, sieben zu vier Ecken und 28 (!) zu 13 Flanken), stand am Ende die erste Heimpleite seit 19 Spielen. Kein Grund aber für Luhukay, unruhig zu werden. Der Niederländer bleibt zuversichtlich:

„Wir müssen weiter so Fußball spielen. Das ist zunächst wichtiger als die Punkte. Wenn wir weiter so auftreten, werden wir auch dafür belohnt.“

Bei Hertha gab es nach dem ersten Misserfolg gegen Wolfsburg vor der Länderspielpause schon die Angst davor, in einen Negativtrend zu rutschen. Nach der zweiten, wenn auch unglücklichen, Pleite in Folge hat dieser nun eingesetzt.

Wie steht es um euch? Macht ihr euch Sorgen um eure Hertha? Oder muss der gestrige über weite Strecken starke Auftritt eher allen Berliner Anhängern Mut machen? Herthas nächster Gegner, der SC Freiburg, hat heute bekanntlich gegen Augsburg 1:2 verloren und ist nun auf Tabellenplatz 17 abgerutscht. Steht Hertha am Sonntag in einer Woche im Breisgau schon unter Druck?

Luhukay hat seinen Spielern morgen und übermorgen frei gegeben. Weiter geht es auf dem Schenckendorffplatz am Dienstagnachmittag.