LIVEBlog: Hertha verliert gegen Falko Götz

(Seb) – Willkommen zum ultimativen Liveblog vom Trainingsspiel gegen den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Oder wer es gerne mit Pathos und der extra Portion Gefühl mag: Hertha testet gegen seine Vergangenheit. Schließlich trainiert Ex-Coach Falko Götz die Veilchen. außerdem spielen die ehemaligen Berliner Profis Oliver Schröder, Solomon Okoronkwo und Dorian Diring beim Klub, der früher als Betriebssportgemeinschaft Wismut im Europokal antrat. Anstoß ist 17 Uhr auf dem Schenckendorffplatz.

Die Stimmen der Trainer nach dem Spiel:

Falko Götz: „Wir vergessen mal das Ergebnis ganz schnell. Das Spiel gibt vielleicht Selbstvertrauen. Aber uns ging es vor allem um Spielpraxis. Doch wenn wir jedes Spiel mit solcher Entschlossenheit angehen, rutschen wir nicht unten herein.“

Jos Luhukay: „Das Ergebnis ist schön für Falkos Team. Aber es bleibt ein Testspiel. Wir bewerten das nicht über, aber auch nicht unter. Die Jungs, die heute eine Chance bekamen, haben sich schwergetan. Deshalb war das auch undankbar für die Zugänge. Wenn sie in ein Team kommen, das harmoniert, integrieren sie sich leichter. Sie werden noch etwas Zeit brauchen, aber die bekommen sie auch von uns.“

Verletzungen: Skjelbred verließ den Platz sicherheitshalber mit leichten Oberschenkelproblemen. Lustenberger musste sich erst richtig warm machen, bevor er hineinkommen durfte. Deshalb spielte Hertha einige Minuten in Unterzahl. Sascha Burchert hat beim Aufwärmen vor der Partie einen Ball auf den Daumen bekommen. Morgen muss er wohl zum MRT. Peer Kluge humpelte. Er hatte seit dem ersten Foul in der ersten Hälfte Probleme mit dem rechten Sprunggelenk.

Endstand Hertha BSC-FC Erzgebirge 1:3 (0:0)

90. Min Abpfiff.

86. Min Hosogai kommt für Kluge.

84. Min Nicht dass Cigerci spielerisch herausragt. Aber mir gefällt beim Zugang aus Wolfsburg, dass er auch mal ins Solo geht, wenn sonst nichts passt. Gerade eben wieder einmal.

80. Min 1:3 für Aue! Schön herausgespielt, Benatelli schießt den Ball links an Sprint vorbei und trifft den Innenpfosten, von wo die Kugel ins Tor springt.

76. Min Jetzt ist Lustenberger gekommen und Hertha ist wieder vollzählig.

74. Min Ich habe jetzt fünfmal durchgezählt. Aber Hertha spielt wirklich nur zu zehnt.

73. Min Burchert und Kraft stehen bei Mediendirektor Peter Bohmbach an der Seitenlinie. Die rechte Hand von Burchert ist bandagiert.

71. Min Kaum sage ich es: Feiner Ball von Ronny steil auf Wagner, der den Ball in die Mitte zu Sahar gibt. Der kommt aber nicht heran.

70. Min Ronny taucht auch nur noch bei Standards auf. Im Spiel ist der Brasilianer mittlerweile völlig untergegangen. Skjelbred gerade raus und keiner kommt rein. Kann man mal machen.

67. Min Wenn im Spiel nichts geht. Sylvestr kommt im Strafraum zu Fall. Schiri entscheidet auf Weiterspielen. Franz macht trotzdem den Auer Angreifer an. Kopf an Kopf stehen beide voreinander. Maik Franz dürfte jetzt auf Betriebstemperatur sein.

65. Min Neben mir der bekannte Gesang: „Zwei gekreuzte Hämmer und ein großes W, das ist Wismut Aue, unsere BSG. Wir kommen aus der Tiefe, wir kommen aus dem Schacht, das ist Wismut Aue, die neue Fußballmacht.“ Ein trotziges „Auf geht es, Hertha. Kämpfen und Siegen“, mehr höre ich nicht vom Berliner Anhang.

63. Min Schon wieder eine Chance für Aue. Janjec kommt über links, spielt den Ball im Strafraum in den Rückraum, doch der 10er der Sachsen trifft nicht richtig. Teilweise brennt es lichterloh in der Hertha-Defensive.

60. Min 1:2 für Aue! Ein flacher Pass von links in den Strafraum, Sprint kommt raus, doch Silvestr kommt vor ihm an den Ball. Der Auer umspielt den Keeper locker und schiebt ein. Für mich ein klarer Torwartfehler. Den Ball darf Sprint gerne vor dem Offensivspieler der Sachsen bekommen.

56. Min Doppelwechsel bei Aue. Ich spare mir die Namen.

55. Min Cigerci fordert viele Bälle. Das zumindest ist in diesem ansonsten so zerfahrenem Spiel schon etwas Besonderes.

52. Min 1:1 durch Sahar! Der Israeli mit feinem Doppelpass und zieht aus gut 14 Metern flach ab. Der Ball zappelt im Tor. Vielleicht war es das Erfolgserlebnis, das er brauchte.

47. Min 0:1! Janjic trifft zur überraschenden Führung für Aue. Flanke von rechts und Janjec schießt volley knapp unter die Latte. Vorher hatte Wagner eine Chance, die nur ans Außennetz ging.

46. Min Cigerci ist für Holland hereingekommen. Luhukay hat auf Dreierkette hinten umgestellt mit Janker, Franz und Kobiashvili.

Sebastian Langkamp redet etwas mit Herthas Presseabteilung. Das Spiel packt auch den Verteidiger bis jetzt nicht.

Halbzeit

45. Min Diring foult wieder Kluge. Der Freistoß aus dem Halbfeld landet auf Wagners Kopf, der aber so stark behindert wird, dass der Ball einfach ins Aus prallt.

43. Min Ronny hebt erst die Arme, weil sich einfach niemand anbietet. Dann spielt er einen Zuckerpass auf Holland, der gerade noch im Strafraum gelegt wird. Schiri Sather zeigt an: Fairer Einsatz und Ecke für Hertha. Habe ich anders gesehen. Die Ecke von Ronny klärt Diring am kurzen Pfosten…

40. Min Am Rand des Spielfelds dehnt sich Fanol Perdedaj. Der Mittelfeldspieler hat bis jetzt keinen neuen Verein gefunden und trainiert weiter nur bei der U23 mit.

39. Min Diring spielt heute die Hauptrolle im Film „Der Rächer in orange“. Dieses Mal legt er Fabian Holland, der mit Schmerzen liegen bleibt.

37. Min Ben Sahar spielt bisher unglücklich. In fast jedem Moment entscheidet sich der Israeli falsch. mal trennt er sich zu spät vom Ball, ein anderes Mal verspringt die Kugel oder läuft falsch. Vielleicht hilft ihm ein Erfolgserlebnis. Aber wenn das hier so weitergeht, wird das nichts damit.

35. Min Kluge humpelt, während Aue angreift. Doch Benatelli kann den Ball nicht im Tor unterbringen.

33. Min Erster Torschuss von Aue. Okoronkwo zielt aber von halblinks etwas ungenau- Der Ball geht über die Latte. Kurz danach wieder ein Foul an Kluge. Dieses Mal von Dorian Diring.

30. Min Kleines Zwischenfazit: Hertha mit ganz wenig Bewegung. Das liegt zwar auch an Aue, die defensiv massiv stehen und gar nicht wie ein Bundesliga-Gegner agieren. Aber etwas mehr Lauffreude ohne Ball würde dem Spiel gut tun.

29. Min Weil die Frage kam: Aue spielt fast in Bestbesetzung. Nur Kirschstein und Sylvestr fehlen bei den Sachsen.

27. Min Erste schöne Aktion aus dem Spiel heraus bei Hertha. Skjelbred läuft auf rechts und spielt den Ball schön in den Lauf von Wagner. Ein Verteidigerbein kommt aber noch dazwischen.

22. Min Marcel Ndjeng hat seinen verletzten Fuß in modische Air Walker verpackt und redet am Spielfeldrand mit Finanz-Chef Ingo Schiller.

18. Min Gerade ist Aues Benatelli Peer Kluge auf das rechte Sprunggelenk gestiegen. Der Vizekapitän beißt aber auf die Zähne und macht weiter.

15. Min So richtig viel passiert nicht. Jetzt ein Freistoß von Ronny, den er in nähe der Eckfahne tritt. Aber Aue klärt zur Ecke, die nichts einbringt.

10. Min Kleiner Eindruck vom Schenckendorffplatz als Panorambild (Fotos: Seb).

7. Min Freistoß aus dem Halbfeld von Ronny. Der Ball segelt wie in besten Zweitligazeiten gefährlich in den Strafraum. Wagner verpasst und Aues Keeper Männel, kann den Ball gerade noch zur Seite lenken.

2. Min Die taktische Aufstellung ist tatsächlich genauso, wie wir es vorher ausgewürfelt haben. Kobiashvili also in der Innenverteidigung.

1. Minute Anpfiff.

16.58 Uhr Ich schätze mindestens 800 Fans drängen sich um den Platz. Unter Applaus betreten die Mannschaften den Platz. Aue in BSR-Orange und Hertha in den gewohnten Heim-Trikots.

16.55 Uhr Auch Fans von Aue haben sich auf den Weg zum Schenckendorffplatz gemacht.

16.50 Uhr Als Reserve stehen bei Hertha zur Verfügung : Hosogai, Cigerci, Ramos, Lustenberger

16.46 Uhr So ganz sicher bin ich bei der taktischen Sortierung nicht. Aber zumindest auf der Torwartposition gab es gerade etwas Bewegung. Denn eigentlich sollte Burchert spielen. Doch der Keeper hinter Thomas Kraft verließ mit einem Kraftausdruck den Platz. Er hatte sich wohl beim Aufwärmen verletzt.

16.43 Uhr Die Hertha-Aufstellung sieht ungefähr so aus: Burchert Sprint – Janker, Franz, Kobiashvili, Holland – Niemeyer, Kluge – Skjelbred, Ronny, Sahar – Wagner

16.26 Uhr Ich zuckele noch mit der U2 Richtung Olympiagelände. Das heutige Spiel dürfte vor allem den Zweck erfüllen, einen gewissen Rhythmus beizubehalten. Besonderen Reiz hat sie vor allem dadurch, dass wir eventuell über eine längere Zeit den Last-Minute-Zugängen Skjelbred und Cigerci beim Spiel mit dem Team zusehen können. Außerdem finde ich spannend, wie sich Ronny zeigt. So bitter der Ausfall für Baumjohann durch seinen Kreuzbandriss ist, so groß und unverhofft ist die Chance nun für den Brasilianer. Allerdings schätze ich Luhukay so ein, dass er Ronny keine Einsatzgarantie gibt. Er muss schon vorher etwas zeigen.