LIVEBlog: Hertha siegt 1:0 gegen den HSV

(Seb) – Noch rollt der Ball nicht, aber das Kribbeln ist auf dem Weg ins Olympiastadion zu spüren. Hertha gegen den Hamburger SV. Für die Berliner geht es darum, weiter zu Hause die Punkte für den Klassenerhalt zu holen. Die Heimserie ist beeindruckend. Die letzte Niederlage kassierten die Blau-Weißen am 21.04 2012 beim 1:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Gefühlt ist das eine ganze andere Ära. Außerdem wird spannend sein zu sehen, wie das Team die Schlagzeilen unter der Woche verarbeitet hat. Beim Gegner Hamburger SV weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Nach außen zeigt sich der Klub orientierungslos. Langweilig wird es heute also nicht. Beiden Teams dürfte ein Sieg massiv helfen, die Schlagzeilen wieder auf das Sportliche zu lenken. Der Liveticker startet mit Anpfiff 18.30 Uhr. So lange melde ich mich immer wieder aus dem Olympiastadion.

20.39 Uhr Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und gebe zurück ins Funkhaus. Luhukay: Für uns war der Sieg sehr wichtig! Weiter geht es mit Euren Einzelkritiken und Spielbewertungen im nächsten Blogpost.

20.32 Uhr Das Team ist mittlerweile in der Ostkurve angekommen und lässt sich feiern.

20.31 Uhr Am Ende gewinnt Hertha die Partie, weil sie etwas konsequenter nach vorne gespielt haben. Beim HSV wirkte das Zusammenspiel in der Offensive ausbaufähig, auch wenn Rudnevs immer wieder gefährlich vor dem Kasten war.

20.29 Uhr Das Hertha-Team bildet einen Kreis am Mittelfeld, schwört sich ein und dreht eine Runde auf dem Rasen. Die Hamburger wurden von ihrem respektablen Anhang gefeiert für eine kämpferische Partie.

20.26 Uhr Was für ein Kampf. Verzeiht mir die Floskel aber auch über die längste Zeit des Spiels ein Krampf. Jos Luhukay muss nach dem Abpfiff erst einmal an der Auswechselbank einen riesigen Schluck aus der Wasserflasche nehmen. Das war von seinem Platz aus bestimmt ein sehr anstrengendes Spiel.

90.+3 Abpfiff. Hertha siegt 1:0.

90. +2 Schulz lässt sich von Baumjohann wegen eines Krampfes behandeln. Auch das gehört bei dem Spielstand dazu.

90. +1 Hertha hat Handspiel von Jiracek gesehen, doch statt sich auf einen Pfiff des Schiris zu verlassen knallt Langkamp den Ball kurz vor der eigenen Torlinie erst einmal resolut ins Toraus. So muss das.

90. Min Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

89. Min Doppelwechsel beim HSV Jiracek und Tah kommen. Beister und Lam gehen.

87. Min Ben-Hatira geht. Wagner kommt. Ramos wechselt für die letzten Minuten auf die linke Außenbahn und Wagner geht ins Sturmzentrum. Mir fehlen etwas die Entlastungsangriffe bei Hertha.

86. Min Ganz starke Parade von Thomas Kraft, der nach Ecke einen Kopfball reflexhaft abwehrt und dann den Ball sicher fängt. Bei Hertha kommt gleich noch Sandro Wagner. Badelj geht beim HSV, dafür kommt Calhanoglu.

84. Min Langkamp gibt das Zeichen zum Rausrücken. Außer einem Fernschuss bringt der HSV bisher wenig zu Stande.

81. Min Noch zehn Minuten. Mal sehen, wie Hertha sich der zu erwartenden Hamburger Brechstange entgegenstellt.

79. Min Kopf und Kragen riskiert Kraft gegen Rudnevs. Mit Erfolg. Den Ball wehrt er ins Seitenaus ab.

78. Min Im Stadion sind 63.574 Zuschauer. Zumindest die blau-weißen im Stadion haben Grund zum Feiern.

77. Min Thorsten Fink läuft nicht mehr. Der HSV-Trainer sitzt rechts auf der Ersatzbank.

75. Min 1:0 Hertha! Endlich! Ben-Hatira rennt auf links Richtung Grundlinie und spielt den Ball zurück auf Schulz, der in Außenstürmermanier in den Strafraum rennt und das Auge für den besser postierten Ramos hat. Der schiebt zu seinem dritten Saisontreffer ein.

73. Min Jetzt fordert der HSV Elfer. Doch ich habe Langkamps Aktion gegen Rudnevs als regelgerecht gesehen. Mit meinen Adleraugen aus 100 Meter Entfernung

71. Min Aktuelle Zwischenstatistik Hertha führt mit 13:7 Torschüssen und hat aktuell 52% Ballbesitz. Ergebnis aber weiterhin 0:0.

68. Min Die gefühlt meisten Meter beim HSV legt wohl Trainer Thorsten Fink zurück, der immer wieder seine Coaching Zone verlässt und hin und her tigert.

65. Min Wahnsinnspass auf Ramos, der mit seiner Geschwindigkeit in den Strafraum drängt. Er zögert mit dem Abspiel auf Ben-Hatira einen Tick zu lange, wird dann bedrängt und fällt. Doch der Verteidiger spielt den Ball und Schiri Fritz lässt weiterspielen. Das Stadion ist in Aufruhr.

64. Min Ronny dreht sich kurz, spielt auf Ramos im Strafraum, der sofort in Bedrängnis abschließt. Der Ball geht knapp links neben den Kasten.

63. Min Das war Allaguis letzte Aktion. Er macht Platz für Ronny.

62. Min Gelb für Beister. Der Hamburger zieht an Allagui. Schiri Fritz steht zwei Meter daneben.

60. Min Co-Trainer Markus Gellhaus winkt Ronny heran. Der Brasilianer könnte bei den vielen Standards für Chancen sorgen.

58. Min Flanke Diekmeier und zwei HSV-Angreifer spielen mit Kraft Flipper. Sorry, für die vielen Vergleiche mit dem Kneipenspiel, aber kontrolliert wirkt das alles nicht. Bei einem Team in Normalverfassung wird das ein Tor. Glück für Hertha.

56. Min Auch wenn er vielleicht nicht durch Aktionen am ball auffällt. mir gefällt Niemeyer gut, der vorne wie hinten Passwege der Hamburger zuläuft und damit deren Aufbauspiel zerstört.

54. Min Ich hoffe, dass es nicht nur ein Strohfeuer ist, aber in den Angriffen von Hertha ist etwas mehr Präzision und Zug zu erkennen. Aber dafür müssen sie sich auch einmal belohnen.

52. Min Das muss das 1:0 sein! Schulz stürmt mit Tempo in den Strafraum, legt den Ball auf ben-Hatira, der nicht richtig zum Abschluss kommt. Irgendwie landet der Ball bei Ramos. Etwas Flipper im Fünfmeterraum und die Kugel ist im Aus.

49. Min Langkamp bleibt nach einem Zusammenprall mit Beister lange am Boden liegen, wird aber nich behandelt, sondern berappelt sich.

46. Min Anpfiff.

19.35 Uhr Der HSV-Block zündet Raketen und Bengalos als die eigene Mannschaft wieder auf den Rasen kommt. Bei den aktuell sehr hohen Beträgen, die der DFB dafür aufruft, würde ich sagen, dass Investor Kühne ins Portemonnaie greifen darf…

Zwischenfazit: Ich nehme einen Schluck aus meinem kalten Kaffee. Ungefähr so wie er jetzt schmeckt war die erste Halbzeit. Mir stehen bei einigen Defensivaktionen die Nackenhaare zu Berge. Es ist spürbar, dass hier zwei Teams sehr fahrig agieren. Beide auch mit einer ähnlichen Marschrichtung. Schnelle Bälle in die Spitze spielen und so das massierte Mittelfeld überspielen. Gleichzeitig wollen sie auch den spielbaren Bereich sehr eng halten. Heraus springen zwei wirklich gute Chancen: Eine von Ramos nach Vorlage Baumjohann, die Sobiech noch vereiteln kann. Die andere hat der HSV durch Rudnevs nach „Vorarbeit“ von Nico Schulz. Doch Thomas Kraft wehrt ab.

Nico Schulz hat einen gut gebrauchten Tag auf der linken Verteidigerposition, kann sich nicht ins Offensivspiel einschalten. Auf HSV-Seite habe ich nicht viel von van der Vaart gesehen. Wie schreibt ZeitOnline auf Twitter: „VdV beim Verteidigen mit Arbeitsethik Berliner Handwerker: „Ick bin hier nich für allet verantwortlich.“

45.+1 Abpfiff erste Halbzeit.

45. Min Eigentlich ein Top-Konter. Nach Ecke Hamburg bekommt Baumjohann den ball und leitet ihn direkt nach vorne zu Ben-Hatira, der den Oberarm zu Hilfe nimmt. Der HSV-Verteidiger nimmt diese Einladung dankbar an. Stürmerfoul.

43. Min Bei Schulz ist spürbar, dass er sich nicht mehr viel erlauben darf. Er geht jetzt zögerlich in die Zweikämpfe. Vielleicht sehen wir schon zu Berginn der zweiten Halbzeit Fabian Holland.

40. Min Gelb für Schulz! Der Linksverteidiger ht heute noch nicht seinen besten Tag, lässt Diekmeier im Vollsprint über die Klinge springen, der weiter fliegt als Carl Lewis in den 80ern und lange behandelt werden muss.

38. Min Manche Aktion der Hamburger Verteidigung sieht sehr unabgestimmt aus. Da kommt Adler heraus und der Verteidiger geht trotzdem ran. Erinnert manchmal an Slapstick.

36. Min Da kann sich Hertha aus meiner Sicht gerade nicht beschweren. Baumjohann foult bei einem Angriff des HSV, doch der Schiri erkennt auf Ball gespielt und Hertha bekommt die Gelegenheit für einen Konter.

34. Min Die Zwischenstatistik: Hertha mit 6:3 Torschüssen vorne. Ebenso beim Ballbesitz (55%). Aber darauf kann man sich bisher ein Ei pellen. Auf der Anzeigetafel steht es 0:0.

31. Min Huch! Kraft nimmt einen Rückpass mit dem Fuß an, will ihn sich nach rechts hinüberlegen, kommt dabei ins Stolpern. Rudnevs stürmt heran, doch Kraft kann mit einem Hackentrick (!) klären. Wie sagt man auf Englisch in den Zusammenhang so schön: Balls of Steel

29. Min Schiri Fritz gibt gleich zwei mal Gelb. Erst gegen Zoua, weil er Pekarik gefoult hat. Hertha hatte Vorteil. Am Strafraum riss dann Lam noch Baumjohann in Ringermanier zu Boden. Der Freistoß ging allerdings über das Tor.

27. Min Wenn ich die Informationen aus den Kommentaren richtig zusammenbekomme, hat Brooks Oberschenkelprobleme. Danke für die Hinweise.

24. Min Der Grund für den Wechsel ist mir von oben nicht klar. Jedenfalls wird Brooks nicht an der Bank behandelt. Niemeyer macht schon mal auf dem Platz die bekannten Gesten und pusht sein Team.

22. Min Niemeyer kommt für John Brooks. Lustenberger rückt in die Inneverteidigung und Niemeyer auf die Sechs.

20. Min Schneller Abschlag von Kraft auf Ben-Hatira, der zwar nicht richtig zum Zug kommt. Aber es ist offensichtlich, dass der HSV Probleme bekommt, sobald Hertha schnell nach vorne spielt.

19. Min Flanke von Baumjohann, der die Kugel über seinen Kopf rutschen lässt. Der Ball geht gut fünf Meter vorbei. Hertha kämpft sich irgendwie in die Partie.

17. Min Baumjohann läuft mit Tempo über die linke Außenbahn, doch Westermann bringt ihn auf Höhe der Strafraumgrenze zur Strecke. Schiri Marco Fritz gibt Gelb.

16. Min Die erste Chance für Hertha! Baumjohann legt auf Ramos, der rechts im Strafraum abzieht, doch Sobiech fälscht den Ball so ab, das er noch vorbeigeht.

15. Min Peter Niemeyer macht sich warm. Könnte eine Vorsichtsmaßnahme wegen eines vorangegangen Fouls an Lustenberger sein.

10. Min Hertha kommt mit dem Pressing der Hamburger noch nicht zurecht. Rudnevs läuft häufig schon vorne zwischen beide Innenverteidiger, so dass nur der lange, leichter zu verteidigende Ball als Option für die Blau-Weißen bleibt.

8. Min Oh mein Gott, was für ein Fehlpass von Nico Schulz, der viel zu kurz zu Kraft spielt. Rudnevs erläuft den Ball, doch Kraft kann seinen Schuss vorbeilenken. Die anschließende Ecke hat der Keeper sicher.

6. Min Die Anfangsphase ist nichts für Fußballfeinschmecker. Der Kollege @meyn neben mir ordnet es gewohnt sachlich für euch ein: „Nur Gestocher!“

3. Min Der Laufbahn im Olympiastadion kann ich gerade etwas Positives abgewinnen. Dort landen die zusammengeknüllten weißen und blauen Papierseiten von der Choreo. Ohne Laufbahn würden sie wahrscheinlich den Weg auf den Rasen finden. Der HSV weiß, was dann passieren kann

1. Min Anpfiff.

18.30 Uhr Gleich geht es los. Die Spieler begrüßen sich. Fabian Lustenberger verliert die Seitenwahl. Hertha spielt zuerst mit der Ostkurve im Rücken. Das Team bildet eine Kreis.

18.28 Uhr Die Ostkurve zeigt eine starke Choreo: „Erstklassig seit 1892“

18.21 Uhr Der Rasen wird noch einmal gewässert. Ein Phänomen, das mich schon seit langem beschäftigt: Die Rasensprenger gehen immer dann an, wenn die Kinder die Werbeplane vom Mittelkreis einsammeln. Kein Heimspieltag, an dem sie nicht nass vom Rasen kommen.

18.18 Uhr Die Mannschaft verlässt den Platz. In gut zehn Minuten geht es los. Die HSV-Spieler klatschen sich derweil mit ihren Anhängern vor der Gästekurve ein. Das habe ich auch selten gesehen.

18.14 Uhr Hertha weiß auch, wie man Stimmung ins Olympiastadion bringt. Auf der Videowand erscheint eine riesige Grußbotschaft: „Hertha BSC gratuliert dem Hamburger SV zu 50 Jahren ununterbrochener Bundesligazugehörigkeit“. Das sorgt für Pfiffe und laute Schlachtrufe.

18.07 Uhr Ein bisschen Prominenz gefällig? Vor uns hat sich Stefan Effenberg zu Sky-Moderator Wolf-Christoph Fuss gesellt. Ihr könnt ja ein bisschen Feedback zum Auftritt des ehemaligen Nationalspielers (oh, das ist wirklich schon 19 Jahre her) als Co-Kommentator geben. Ich mag das Konzept eigentlich sehr, weil der Hauptkommentar so nicht der alleinige Entertainer am Mikro sein muss.

18.02 Uhr Heute genau vor 50 Jahren wurde der erste Bundesliga-Spieltag angepfiffen. Der WDR widmet dem Ereignis einen 15-minütigen Radiobeitrag in seinem Programm Zeitzeichen: 24. August 1963: Der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga (Download als MP3). Hertha spielte da übrigens im Olympiastadion 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg.

17.58 Uhr Und jetzt ist auch die gesamte Berliner Mannschaft auf dem Platz. Das Stadion wird immer voller.

17.57 Uhr Kleiner Service: Die kompletten Aufstellungen plus Auswechselbank der beiden Teams

17.54 Uhr Ich habe gerade einen kleinen Plausch mit @sirhenry und @freddie1 gehalten. Schöne Grüße auch an den Rest der Immerhertha-Gemeinde im Olympiastadion und an den Empangsgeräten!

17.44 Uhr Unter großem Applaus haben Sascha Burchert und Thomas Kraft sich Richtung Tor begeben.

17.38 Uhr Die HSV-Keeper betreten als erste den Rasen zum Warmmachen. Einen extra Applaus für Jaroslav Drobny habe ich aus der Ostkurve nicht gehört. Aber man soll es auch mit der Fußball-Romantik nicht übertreiben

17.34 Uhr Die Aufstellungen von Hertha lautet: Kraft – Pekarik, Langkamp, Brooks, Schulz – Lustenberger, Hosogai – Allagui, Baumjohann, Ben-Hatira – Ramos

17.29 Uhr Sieben Platzverweise gab es bis jetzt an diesem Sonnabend in der Bundesliga. Meiner Meinung nach müsste zumindest heute keiner dazukommen.

17.26 Uhr Der Kollege @meyn hat vor dem Spiel mit Änis Ben-Hatira gesprochen, der seine ersten Schritte in der Bundesliga beim HSV gemacht hat: „Ich bin Teil eines Theaterstücks“

17.20 Uhr Die Fans des HSV singen sich bereits etwas ein, während erste Spieler den Platz inspizieren. Ansonsten ist das Stadion noch recht leer. Mindestens 60.000 Zuschauer werden heute erwarten, davon wenigstens 10.000 aus der Hansestadt.