Interaktiver Liveticker: Hertha siegt 2:0 bei Viertligist Viktoria Köln

(Seb) – Heute um 17 Uhr testet Hertha das zweite Mal in dieser Woche. Dieses Mal geht es in Köln gegen Viktoria. Der Flieger AB 6499 mit Trainer Jos Luhukay und 16 Spielern ist leicht verspätet kurz nach 13.10 Uhr von Tegel in die Rheinmetropole gestartet. Mit dabei auch John Brooks, Nico Schulz, Pierre-Michel Lasogga, die noch heute um 10 Uhr mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz standen, die am Dienstag 2:0 gegen Krakow gewannen.

Der interaktive Liveticker

Mit Hilfe von @Stumpy, @derMazel und weiteren Mitgliedern der Immerhertha-Gemeinde versuche ich mich in einer Art Liveticker. Mein Problem: Ich sitze in Berlin und bin nicht vor Ort. Probieren wir es also mit einer Art Blog-Lagerfeuer und hoffen, dass die Akkus in Köln halten.

Fazit: Jos Luhukay sagte nach dem Spiel: „Ich bin zufrieden mit der Partie. Vor allem angesichts der Temperaturen. Es sind hier um die 30 Grad. Aber die Testspielserie hält und insgesamt bin ich wie gesagt zufrieden.“

Marc Mertens journalistischer Blick von außen: „Die Hertha gewinnt 2:0, hat aber noch viel Arbeit vor sich. Man hat gemerkt, dass das Team noch mitten in der Vorbereitung steckt. Die Viktoria war über weite Strecken das bessere Team, die Spielzüge saßen deutlich besser als bei den Berlinern. Bei den Herthanern lief nur was, wenn Ramos seine Schnelligkeit einsetzte. Aber auch das geschah zu selten. “

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und die tolle Mitarbeit von @stumpy, @derMazel, Marc Merten, Marcel, @chris und @hertha_inside. Und natürlich allen, die hier mitgelesen haben. Ich habe wirklich viel Spaß beim „Blind Tickern“ gehabt.

90. Minute Schluss. Hertha gewinnt 2:0 bei Köln. Ich melde mich gleich noch einmal.

88. Minute Höchsten Respekt übrigens vor den Telefonakkus von @stumpy, @hertha_inside und @derMazel. Oder habt ihr alle noch Akkupakete dabei?

87. Minute @stumpy: „Freistoß aus aussichtsteicher Position von Wagner in die Mauer“

86. Minute Eine detaillierte Beschreibung des Tors von Marc L. Merten: „Hany Mukthar mit feiner Einzelleistung im Mittelfeld und super Pass im Fallen in den Lauf von Wagner, der allein vor Koczor keine Mühe hat, das 2:0 zu machen.“

82. Minute 2:0 für Hertha! @derMazel: „Hany steckt stark durch, Wagner schiebt ein. 2:0 83min.“

82. Minute @hertha_inside mit der nächsten Wechselmeldung: „Nico Schulz steht bereit. Für ihn muss Ronny vom Platz, der gerade noch einen Abpraller über das VIP-Zelt hinter dem Kölner Tor schoss. Das Zelt ist übrigens zweistöckig. Und der Abpraller kam von einem Volleyschuß Ben Hatiras, der genau auf den Keeper ging.“

81. Minute Köln hat jetzt das 4. und 5. Mal gewechselt. Auch der ehemalige Bundesliga-Profi Albert Streit ist vom Platz gegangen.

79. Minute Die offizielle Zuschauerzahl:

77. Minute Köln wechselt auch munter durch, meldet @hertha_inside. Außerdem schießt Streit einen Freistoß in die Berliner Mauer. Gut, dass der Kölner 1989 noch klein war. Mit ihm wäre das Bauwerk in Berlin wohl nicht überwunden wurden.

76. Minute @derMazel sieht nach dem Wechsel eine kleine Rochade bei Herthas Offensive: „Wagner nun vorn “uff’m pin”, Hany dahinter.“

75. Minute Ramos sieht Gelb und geht dann vom Platz. Für ihn spielt wie angekündigt Mukhtar.

72. Minute Während sich Hany Mukhtar bei Hertha zur Einwechslung bereit macht, habe ich ein Bild zur Abkühlung bei der Hitze. Das war Mitte März in Berlin:

70. Minute Ich muss von Ronnys schmerzverzerrtem Gesicht kein Foto sehen. Lieber wäre mir jetzt ein Bild mit Ronny beim Torjubel. Aber dafür muss ich bis jetzt wohl ins Archiv gehen.

70. Minute @derMazel: „66. Ronny bekommt einen Ball aus zwei Metern vom Torwart beim Klärungsversuch an den Hinterkopf und verzieht schmerzverzerd das Gesicht ( leider kein Foto).“

68. Minute @stumpy und @hertha_inside unisono mit einer Torchance, doch… : „Gute Chance für Ramos. Bedrängt versucht er einen Heber. Der Ball landet auf dem Tor.“

67. Minute Es gibt Positives zu berichten. @stumpy: „Schöner Pass von Ronny zu Ramos, aber sein Pass zu Sahar kommt nicht an.“

66. Minute Kollektives Aufatmen bei @hertha_inside:

65. Minute @derMazel: „Von beiden Mannschaften viel Leerlauf nun. Aber Viktoria kontert ansprechend, eine scharfe Hereingabe von rechts wird in der Mitte von 2 Mann verpasst. Köln wechselt, die ersten Herthaner fangen an sich warm zu machen. Ich erkenne Brooks, Sprint, Lasogga, Hany und Schulz.“

62. Minute Gott sei Dank, die Akkus funktionieren noch! @stumpy meldet sich: „Irgendwie passiert momentan nicht mehr viel. 58 Minuten sind durch.“

59. Minute Keine Nachrichten aus Köln. Entweder sind die Akkus alle oder es passiert wirklich nichts. Zur Abwechslung habe ich eine Autogrammkarte eines jungen Mannes, die ich in Moabit fotografiert habe …

48. Minute @stumpy: „Keine Wechsel zur zweiten Hälfte“

47. Minute @derMazel steht noch beim Bier an. Auch @Chris äußert sich respektvoll vor der Sonne. Seine Meinung zur bisherigen Leistung: „die Defensive überraschend wacklig…Wagner sehr engagiert und Sahar wie so oft unglücklich im Abschluss…“

46. Minute Anpfiff zweite Halbzeit.

Kurz vor Anpfiff der zweiten Halbzeit das Fazit von Marc L. Merten, der für die Fußballwoche vor Ort ist: „Die ersten zwanzig Minuten gehörten der Viktoria, Hertha zögerlich. Dann hüben wie drüben binnen einer Minute zwei Großchancen durch Costa und Sahar. Dann machte Ramos das 1:0 und löste den Knoten bei Hertha. Die Berliner fortan spielbestimmend, aber bis auf Chancen durch Ramos und Ben-Hatira nicht zwingend genug. In der 45. dann macht Viktoria noch mal Dampf. Erst verpasst Streit, dann Löhden. Glück für die Hertha. Mit 1:0 geht’s in die Pause.“

Weil es @derMazel gerade so wahnsinnig macht: Hier das Vereinslied von Viktoria Köln:

So sieht es in Köln aus (danke an Marcel, der mir die Bilder zugemailt hat):

Pause (ich gehe mal Wasser holen)

45. Minute Während @stumpy sein Glück am Bierstand versucht, notiert @derMazel nach zwei Ecken für Viktoria in Folge: „Mein Gott, Sascha Burchert nun unter Dauerfeuer. Wobei das nicht ganz richtig ist, eigentlich hat Maik Franz immer noch ein Bein dazwischen….“

45. Minute Laut @hertha_inside sind ungefähr 150 Herthaner in Köln bei der Saisoneröffnung von Viktoria Köln dabei. Respekt!

44. Minute @derMazel: „Erst flankt Änis Ben-Hatira, Wagner legt per Kopf ab und Ramos nimmt ihn direkt. Den Abpraller will Ben-Hatira verwerten, trifft aus spitzem Winkel das Gebälk.“

43. Minute @stumpy: „Tolle Ablage von Wagner auf Ramos, die der Torhüter erneut überragend pariert. Der Nachschuß von Änis geht knapp drüber.“

41. Minute @inari äußert in den Kommentaren den Verdacht, dass bei Hertha wegen des Trainings die Beine schwer sind. Ich war heute morgen auf dem Olympiagelände und kann versichern, dass keiner aus der Elf, die jetzt in Köln auf dem Rasen steht, heute morgen üben musste. Den Rest vom Vormittag inklusive Bild gibt es unter dem Liveticker.

39. Minute Meine Wasserflasche auf dem Schreibtisch ist leer. Aber bis zur Halbzeit halte ich es aus. Noch fünf Minuten bis Buffalo.

36. Minute Eine Trinpause habe ich zuletzt bei Herthas einzigen Auftritt im DFB-Pokal in Worms gesehen. Aber was erzähle ich. In Berlin sitzend sehe ich natürlich nichts …

Trinkende Fußballer (Foto: Marcel):

35. Minute @stumpy: „Ben-Hatira rettet den Ball vor dem Toraus, aber genau in die Füße des Gegners. Der Abschluss wird von Sascha sicher pariert. Und jetzt gibt es eine Trinkpause.“

32. Minute @hertha_inside: Ramos‘ Kopfball nach einem Freistoß knapp drüber. Weiter 1:0 für Hertha.

30. Minute Zwischenfazit von @derMazel: „Für mich ist Viktoria irgendwie auch die bessere Mannschaft. Immer wieder recht ansehnlich, wie sich da durch’s Mittelfeld kombiniert wird. Kommen auch häufig zum Abschluss.“

Auch @stumpy kommt zum Schluss: „Sehr überschaubares Niveau bisher, Köln mit den besseren Torchancen nach 30 Minuten. Jetzt mal ein schöner Schuß von Ramos aus 20m, aber der Keeper pariert.“

29. Minute Weil @kingforaday in den Kommentaren die Frage aufbrachte, ob es der erste Elfer von Ramos war. Laut Transfermarkt hat er in der kolumbianischen Liga mal zwei Elfmetertore geschossen.

21. Minute 1:0 für Hertha! Strafstoß nach Foul an Ramos, der selbst verwandelt.

@stumpy: „Im Gegenzug Sahar alleine vor dem Torwart, aber Glanzparade. Da hätte unser Israeli sich die Ecke aussuchen können. Elfmeter für Hertha nach Foul an Ramos.“

Marc Merten (freier Journalist, bei Twitter: @Marc_Merten) gibt noch zusätzlich den Hinweis, dass der Kölner Schäfer den Elfer verursacht hat.

19. Minute Riesenglück für Hertha

18. Minute Auch bei @hertha_inside ist man noch nicht überzeugt:

15. Minute Das klingt nicht überzeugt, was @stumpy bisher berichtet: „Nach mittlerweile 15 Minuten ist bisher kein Klassenunterschied zu erkennen.“

10. Minute @derMazel: Erste gute Aktion, nach schönem Seitenwechsel von Änis Ben-Hatira auf Sahar. Der legt raus auf Peter Pekarik. Flanke aber einen Tick zu hoch.

10. Minute @stumpy: Burchert muss das erste Mal bei einer zu langen Flanke, die sich zum Torschuss entwickelt, eingreifen.

4. Minute @derMazel: Nix passiert. Was aber schon auffällt: Viktoria arbeitet ganz gut gegen den Ball und fängt damit recht früh an. Hertha kombiniert sich nicht gut frei, bei den Kölnern läuft der Ball ganz gut.

1. Minute Anpfiff. Präsident Werner Gegenbauer bekommt wohl erst einmal eine Dusche von den Rasensprengern.

16.59 Uhr So kann man sich irren. Hertha twittert gerade die taktische Sortierung. Ist ein 4-2-3-1, bei dem Wagner als hängend hinter Ramos spielt:

16.50 Uhr Taktisch vermute ich eine Sortierung in ein 4-1-3-2: Burchert – Pekarik, Franz, Janker, Holland – Niemeyer – Sahar, Ronny, Ben-Hatira – Wagner, Ramos

16.46 Uhr Und hier kommt die Mannschaftsaufstellung:

Mit besten Dank an @hertha_inside

16.39 Uhr @stumpy: Michael hat seinen Platz auf der Tribüne 4 Reihen vor uns eingenommen.

16.35 Uhr @stumpy: Im Stadion angekommen und die Tribüne ist schon gut besetzt. Die Mannschaft macht sich warm und die Fans lassen sich mit Jos, Michael und Ingo fotografieren.

Fahne pur wird nicht abgeschossen

Das spannendste Ereignis der Einheit unter Leitung von Co-Trainer Markus Gellhaus fand gleich um zehn Uhr statt. Die Profis sammelten sich in einer Ecke des Platzes, als Gellhaus meinte, er bräuchte einige Bälle genau in der Mitte der beiden Fußballplätze. Dort wo, eine Fahne mit dem neuen alten Hertha-Logo als Grenzmarkierung steht. „Wer die Fahne trifft, muss nicht laufen“, kündigte der Co an. So angespornt probierten es alle ein oder zweimal. Das Ergebnis mit einer erstaunlichen Streuung seht ihr im Bild (Foto: Seb).

Am nächsten kam der Fahne Peer Kluge. Aber um das Laufen kam keiner herum. Der trockene Kommentar von Gellhaus zu den Schussversuchen, die teilweise etwas weit vom anvisierten Ziel entfernt landeten: „Hier machen gleich welche hundert Liegestütze wegen Ballwegschlagens.“ Ich persönlich mag diese Art von Humor sehr. Auch bei den Spielern kommt das sichtlich gut an.

Nach Erwärmung und einigen Passübungen war dann die angekündigte Laufeinheit dran. In zwei Gruppen eingeteilt liefen die Spieler immer wieder in intensiven kurzen Intervallen von zwei bis 4 Minuten um den Platz. Die zweite, langsamere Gruppe umfasste nur vier Profis: Kobiashvili, Lustenberger, Langkamp und Hosogai. Die erste Gruppe machte dagegen Tempo. Voll dabei und wohl an den Hauptsponsor denkend: Peer Kluge. Der Sachse dampfte los und rief seinen vor ihm laufenden Kollegen zu: „Platz da, hier kommt der ICE.“

We want you für den Liveticker!

Da wir heute leider nicht in Köln sein können, aber trotzdem alle hier mit Infos versorgen wollen, starten wir einen interaktiven Liveticker. Wer irgendwie zum Test in die Rheinmetropole fährt kann uns Bilder schicken oder kurze Eindrücke. Oder einfach in den Kommentaren Bescheid geben, unter welchem Namen ihr bei Twitter oder Instagram unterwegs seid. Ich hebe das dann so schnell wie möglich auf die Seite.

Ihr könnt mir auch direkt Sachen schicken: Per Mail an mail@sebastianfiebrig.de, per Twitter an @saumselig oder als Nachricht bei Facebook.

Viktoria Köln und die Podolski-Millionen

Um Euch die Wartezeit zu verkürzen: Was der Macher von Viktoria Köln mit den FC-Millionen für Lukas Podolski zu tun hatte, wer nicht gern „der Hopp von Köln“ gerufen wird. Und warum Claus-Dieter Wollitz und Albert Streit beim Regionalligisten angedockt haben – zu lesen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung – hier