LIVETICKER Langkamp trifft für Hertha

(ub) – Nach fünf Partien gegen unterklassige Gegner empfängt Hertha nun im Amateurstadion Wisla Krakau. Die T-Mobile Ekstraklsa in Polen startet am kommenden Wochenende, Krakau hat die vergangene Saison auf Rang sieben beendet. Die Begegnung findet aus Sicherheitsgründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.Immerhertha ist vor Ort, Lorenz Vossen (ab sofort unter dem Kürzel lov) wird kurz vor dem Anpfiff um 17 Uhr mit dem Liveticker starten.

Wer sich das Geschehen per Audio-Stream verfolgen will, sei auf Hertha-Präsidiumsmitglied Marco Wurzbacher verwiesen, der das Spiel bei Hertha-inside reportiert – hier.

Hertha-Aufstellung: Kraft – Ndjeng, Brooks, Langkamp, van den Bergh – Kluge, Lustenberger – Allagui, Baumjohann, Schulz, -Lasogga

Ersatzspieler: Burchert, Janker, Sahar, Holland, Wagner Mukhtar

Nicht im Einsatz sind die angeschlagenen Levan Kobiashvili und Roman Hubnik. Auch Hajime Hosogai, der zu Wochenbeginn erst das Training aufgenommen hat, wird noch nicht eingesetzt. Ebenfalls nicht im Kader: Pekarik, Niemeyer, Ronny, Ramos, Ben-Hatira

DER LIVETICKER

Dit war’s. Was man aus dieser Partie mitnehmen kann, lest ihr morgen in der Morgenpost. Genießt euren Dienstagabend!

Endstand: Hertha BSC vs. Wisla Krakau 2:0

88.‘ Ich wage zu behaupten. Die Jungs sind fertig. In dieser Phase der Vorbereitung fehlt einfach die Spritzigkeit über 90 Minuten. Dazu das warme Wetter heute, und zehn Mann müssen durchspielen. „Eine schöne Belastungseinheit“ hat Kollege @ubremer gerade richtig angemerkt.

84.‘ Jetzt zieht noch mal Baumjohann aus zentraler Position von der Strafraumgrenze ab, Lasogga kommt fast an den Abpraller. Aber eben nur fast. Luhukay macht übrigens keine Anstalten, hier einen weiteren Wechsel vorzunehmen.

81.‘ Der arme Van den Bergh. Irgendwie wird er die ganze Zeit übersehen auf seiner linken Außenbahn. Er beschwert sich dann immer ein bisschen. Aber nicht viel. Er ist ein netter Kertl.

79.‘ Irgendwo hinter mir habe ich gerade ein Homer-Simpson-mäßiges „laaaangweilig“ vernommen. Passiert hier noch was?

77.‘ Die Tribüne stöhnt auf. Lustenberger setzt zur Grätsche an, aber das hässliche Geräusch war nicht das gebrochene Bein des Gegners, sondern nur der Ball.

73.‘ So ein kleines bisschen ist inzwischen die Luft raus. Der Einsatz stimmt zwar auf beiden Seiten, aber Torszenen sind derzeit Mangelware (Das war einer fürs Phrasenschwein).

71.‘: Und tatsächlich: Sahar kommt für Allagui. Großer Einsatz von ihm, aber in einigen Aktionen hatte er das Nachsehen. Besagte Polizisten haben gerade übrigens netterweise den Ball aus dem Gebüsch gepflückt und über den Zaun geworfen.

68.‘ Ben Sahar macht sich zum Einwechseln bereit. Clever wie wir sind, glauben wir: Er kommt für Allagui.

64.‘ Obwohl das Spiel unter Auschluss der Öffentlichkeit statt findet, haben sich draußen vor dem Tor ein paar Polizisten postiert. Aber hier ist alles ruhig. Die Wisla-Hooligans sind nicht gekommen. Obwohl das bedeutet, dass ihr nicht zuschauen könnt, war die Entscheidung von Hertha wohl ganz und gar nicht „blauäugig“.

62.‘ Und weil so viel über links geht, weiß Wisla sich nur mit einem Foul zu helfen: Van den Bergh bleibt kurz liegen, steht aber wieder.

60.‘ Es bleibt dabei: Viel geht bei Hertha über links. Schulz marschiert sehr fleißig und holt die Ecke, aus der eine Schusschance für Allagui aus spitzem Winkel resultiert.

58.‘ Die Polen sind nicht ganz happy mit dem Schiedsrichter. Mehr als einmal hat er jetzt für Hertha laufen lassen, wo ein Pfiff für Wisla vielleicht angebracht gewesen wäre.

56.‘ Riesenchance für Wisla jetzt mal. Lukasz Gargula kommt zentral völlig frei zum Kopfball, zielt aber zu weit nach rechts.

53.‘ Und immer wieder Baumjohann. Sein wunderschöner Lupfer findet Lasogga, der lässt sich aber zu weit nach rechts abdrängen.

52.‘ Schussmöglichkeit für Schulz nach der Ecke, aber Wislas Torhüter ist da.

51.‘ Brooks schickt Schulz über links, der holt die Ecke. Bereits die zweite Offensiv-Aktion von Brooks, zuvor kam Allagui rechts nicht an den Ball.

50.‘ Lasogga mit einer guten Möglichkeit aus 16 Metern, aber links vorbei.

45.‘ Weiter im Programm. Keine Wechsel bei Hertha.

P.S.: Mit den beiden Peters meinte ich Niemeyer und Pekarik. Die stehen ja nicht im Kader heute. War ein schlechter, okay, ich gebe es zu

Eine gute erste Hälfte von Hertha. Jetzt wird erstmal der Rasen gesprengt (obwohl es inzwischen leicht bewölkt ist). Aber: Was haben wir von Pep Guardiola gelernt? Der Rasen sollte immer schön feucht sein!

Halbzeit: Hertha vs. Wisla Krakau 2:0

42.‘ Wisla jetzt etwas beschwingter: Lustenberger lässt sich tunneln, anschließend gibt es die erste Ecke. Die bringt allerdings rein gar nüscht.

40.‘ Erste brenzelige Situation im Hertha-Straufram: Langkamps zu kurzer Rückpass auf Kraft, der grätscht dazwischen, aber Emmanuel Sarki schießt über das Tor. Da war mehr drin für die Polen.

38.‘ Wow, das war ziemlich hart. Ostoja Stjepanovic grätscht Kluge von hinten um. Dafür gibt es Gelb und den passenden Kommentar von Keeper Kraft: „Ja, leck mich doch am Arsch!“

37.‘ Jetzt mal ein hoher Ball in den Strafraum der Herthaner, aber Ndjeng klärt zum Einwurf.

35.‘ Ich würde euch ja gerne was Sportliches über Wisla Krakau berichten, aber viel bekommen die Gäste nicht zustande. Ich war 2003 mal mit der Schulklasse ein paar Tage in Krakau. Wir haben direkt neben dem Wisla-Stadion gewohnt. Obwohl nie ein Spiel war, haben wir öfter Fangesänge gehört. Irgendwann kamen wir auf den Trichter, dass die dort in unregelmäßigen Abständen ein Band ablaufen lassen. Warum auch immer. Aber wir fanden es cool. Stadion-Atmo ist immer gut.

31.‘ Ein Fingerzeig für die nächste Saison? Ronny ist heute nicht dabei, also tritt Baumjohann zum Freistoß aus gut 16 Metern an. Allerdings über das Tor.

29.‘ Auf der Tribüne wird es langsam etwas voller. Die beiden Peters (ihr wisst, wen ich meine ;)) sind in zivil erschienen, genauso wie Manager Preetz. Insgesamt etwa 200 Leute.

26.‘ Eine schöne Kombination: Lasogga spielt auf Baumjohann zurück, der hoch auf Allagui auf dem rechten Flügel. Der Schuss leider zu ungenau.

23.‘ Hertha verteidigt etwa 35 Meter vor dem gegnerischen Tor. Die Polen haben so Probleme mit dem Spielaufbau. Gerade hätte Allagui fast den Ball stiebitzt.

21.‘ Lustige Zwischeninfo: Krakau wollte den Rumänen Sorin Oproiescu möglicherweise verpflichten. Der hatte allerdings das nette Youtube-Filmchen und seinen Wikipedia-Eintrag gefälscht. Zum Probetraining durfte er trotzdem, mehr aber auch nicht.

18.‘ Nächste Chance für die Berliner: Van den Bergh kommt über links, verpasst aber in der Mitte Allagui. Trotzdem eine schöne Aktion.

16.‘ Alexander Baumjohann macht das heut viel besser als am Samstag gegen Leipzig. Er verteilt viele Bälle in der Zentrale, initiiert Angriffe. Nur sein Fernschuss gerade war leider ein bisschen zu lasch.

2:0, 12.‘ Und da ist das 2:0. Langkamp per Kopf nach Ecke Baumjohann.

10.‘ Viel geht bei Hertha über rechts. Allagui schön mit der Hacke auf Baumjohann, der holt die Ecke raus

8.‘ Ausgeglichenes Spiel jetzt erstmal. Wisla ist übrigens 13-maliger polnischer Meister, zuletzt 2011. Doch weil die Qualifikation zur Champions League abermals misslang, schießt der Klubeigentümer kein Geld mehr nach. Die Folge: Platz acht in der Vorsaison.

4.‘: Viele-Hertha-Verantwortliche im Amateur-Stadion: Aufsichtsrat Bernd Schiphorst, Nachwuchstrainer Jörg Schwanke, auch Andreas Thom von der U17 ist da.

Tor, 1:0, 2.‘ Allagui bedient Schulz auf links, der schiebt ins rechte Eck ein.

1.‘ Los geht’s. Und tatsächlich. Ndjeng spielt hinten rechts. Hertha in blau-weiß, Krakau ganz in rot.

(lov) – Einen wunderschönen Dienstagnachmittag, liebe Leser draußen an den Lesegeräten. Ihr Normalsterblichen dürft ja leider nicht mit dabei sein. Ich muss sagen: Mal kein Lärm, kein Gedudel – eine angenehme Abwechslung. Die Mannschaften machen sich warm, die Aufstellung lest ihr oben. Wir sind uns alle nicht sicher, was Jos Luhukay genau mit Marcel Ndjeng plant. Ich habe ihn mal auf die RV-Position gestellt. Sollte sich daran was ändern, sage ich euch Bescheid. Weiter geht es dann gleich im Live-Ticker!