Trotz Ronny-Sperre: Luhukay experimentiert nicht

(Seb) Keine Experimente! Das war die Kernaussage von Jos Luhukay auf der heutigen Pressekonferenz vor dem Spiel in Köln am Sonntag (13.30 Uhr). Dabei hätte der Trainer durch die Sperre von Ronny (5. Gelbe) durchaus die Chance, etwas auszuprobieren. Doch alle Fragen in diese Richtung ließ der Niederländer ins Leere laufen.

Ich habe auch nach dem sicheren Aufstieg nicht experimentiert. Wir wollten einfach die restlichen vier Partien so erfolgreich wie möglich spielen. Im Hinblick auf die neue Saison haben wir eine sehr lange Vorbereitung und viele Testspiele, in denen wir neue Eindrücke auch im Hinblick auf die Bundesliga gewinnen werden. Das Spielsystem bleibt auch beim 4-2-3-1. Wir gehen nicht zurück auf ein 4-4-2. Das haben wir in der Rückrunde einmal in Dresden gemacht und das war uns nicht so gut gelungen. Wir behalten unser erfolgreiches System bei.

Die Aussagen des Trainers sind natürlich auch der sportlichen Situation von Köln geschuldet. Eine Rest-Chance haben die Rheinländer schließlich noch auf den Relegationsplatz. Trotzdem muss aber für den Brasilianer, der seine Allergieprobleme überwunden hat, jemand auf den Platz. Richtig festgelegt hat sich Luhukay aber noch nicht: „Da möchte ich heute und morgen die beiden Trainingseinheiten abwarten. Dann erst werde ich entscheiden.“

Zur Auswahl stehen Hany Mukhtar und Änis Ben-Hatira. Denkt ihr, dass es für den jungen Mukhtar sinnvoll wäre, sich vor 50.000 Zuschauern in Köln beweisen zu müssen? Den Großteil seiner bisherigen Auftritte hatte er zu Hause im Olympiastadion, spielte in diesem Kalenderjahr noch gar keine Minute bei den Profis. Änis Ben-Hatira dagegen durfte in den vergangenen zwei Partien von Beginn an ran. Zudem war er zu Saisonbeginn für die Ronny-Position vorgesehen.

Mit Blick auf die Vorbereitung und die nächste Saison sagte der Trainer:

Aus diesem Kader haben wir den einen oder anderen Spieler, der auch diese Position in der Bundesliga spielen kann. Ich denke an Hany Mukhtar, der sehr jung ist und bei unserer U23 vermehrt diese Position gespielt hat. Wir haben Änis Ben-Hatira, Sandro Wagner oder Peer Kluge. Jeder Spieler hat eine andere Qualität, aber es kommt auf die Abstimmung an. So dass jeder seine individuelle Stärke ausspielen kann. In den Testspielen werden wir Ronnys Position auch mit seinen Konkurrenten besetzen, um für Ausfälle vorbereitet zu sein.

Neben dem Brasilianer wird Luhukay auch noch auf Pekarik (ebenfalls 5. Gelbe) verzichten müssen. Auch hier hat sich der Trainer noch nicht entschieden, hat die Wahl zwischen Marcel Ndjeng und Christoph Janker. Dafür gibt es gute Nachrichten von Peter Niemeyer. Der Kapitän ließ sich heute beim Training beim Kopfball ablichten. Für das Spiel am Sonntag wird es aber noch nicht reichen.

In der Klickshow seid ihr heute Trainer.