Falko Götz: "Mit Hertha kommt ein ordentlicher Schuh auf uns zu"

(ub) – 1. Mai, Immerhertha meldet sich von der Außenstelle aus dem Erzgebirge. Mit Original-Tönen, wie sich der Gegner auf die Reise nach Berlin zum Demnächst-Bundesligisten vorbereitet.

Nee, kleiner Scherz, verbringe diesen Champions-League-Abend in der Morgenpost-Redaktion in Kreuzberg. Aber der FC Erzgebirge Aue leistet seit Jahren einen formidablen Service für Journalisten des jeweils kommenden Gegners: Zwei Stunden nach der Pressekonferenz des FCE gibt es eine Datei mit Audio-Files:

– Das sagt der Trainer zum Spiel

– Das sagt der eine Profi, das der zweite und das der dritte.

Mir erleichtert der Service das Arbeiten (und ist zudem authentischer als geschriebene Zitate/diese Anmerkung ist sofort wieder zu vergessen ).

Männel über der Falko-Effekt

So spricht Torwart Martin Männel über Hertha und Falko Götz, den neuen Vorgesetzten.

„Wir erwarten ein sehr schweres Spiel in Berlin. Wir werden dort nicht viele Chancen herausspielen. Die müssen wir dann nutzen. Wichtig ist, dass wir gegen diesen Gegner in diesem Stadion an uns selbst glauben. Der neue Trainer hat versucht uns einiges mit auf den Weg zu geben. Der Effekt mit dem neuen Trainer ist , dass sich jeder zeigen will. Die Karten werden neu gemischt.

Die interessantesten Zitate von Falko Götz finden sich in der Donnerstagsausgabe der Morgenpost. Darüber hinaus sagte er:

Hertha ist die spielstärkste Mannschaft der Liga. Die haben schon den Aufstieg geschafft. Und es gibt da Namen, die aus der Bundesliga geläufig sind: Ronny, Ramos, Lustenberger, Peer Kluge – da kommt schon ein richtiger Schuh auf uns zu. Aber es gibt schlimmere Situationen, um gegen Hertha zu spielen. Die haben ihr Saisonziel schon erreicht. Ich hoffe, dass wir sie ägern können.“

Schröder über eine turbulente Woche

Mit Oliver Schröder kickt ein Spandauer Junge bei Aue, er war 1998 bis 2002 und von 2004 bis 2006 bei Hertha:

„Hertha BSC ist die Topmannschaft. Vom Kader her haben die Erstliga-Format, das ist eine tolle Truppe. Sie haben mit Ronny und Ramos zwei Spieler, die den Utnerschied ausmachen können. Wir werden uns nicht darauf verlassen könnnen, dass Hertha zurücksteckt. Die gehen jedes Spiel mit voller Kraft an.Wir müssen alles in die Waagschale werfen. Der Trainer ist heiß. Gegen Hertha, wo er lange gearbeitet hat, da will er was holen. Es war eine turbulente Woche. Ich hoffe, dass wir einen guten Abschluss hinbekommen.“

Michael Fink, seit Dezember 2012 Mittelfeldspieler von Erzgebirge Aue.

„Wir sind Außenseiter, Hertha hat schon einen sehr starken Kader. Aber wir haben in Braunschweig gezeigt, dass wir dagegen halten können und hätten dort beinahe gewonnen. Warum soll das nicht auch in Berlin so sein?“

Kluge und Pekarik kehren ins Mannschaftstraining zurück

Und Hertha? Da war Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit angesagt. Ein auch Euch bekannter Mitarbeiter der Medienabteilung vermeldete, dass der Schenkendorff-Platz gut gefüllt war. Peter Niemeyer lief allein mit dem Konditionstrainer. Der Kapitän kommt für Freitag aber noch nicht infrage, wenn überhaupt, wird Niemeyer für die letzte Saisonpartie gegen Energie Cottbus wieder fit (19. Mai). Dagegen haben Peter Pekarik und Peer Kluge nach jeweils überstandenen Verletzungen normal mit der Mannschaft trainiert. Es würde helfen, wenn beide für Freitag gegen Aue einatzfähig wären. Bekanntlich fehlen mit Marcel Ndjeng und Maik Franz zwei Profis wegen ihrer fünften Gelben Karte.

Eure Meinung: Wie einfach/schwer wird es gegen Aue? Selbstläufer? Oder muss Hertha nach der Erfahrung des letzten Heimspiels gegen Sandhausen (1:0) wieder auf eine Last-minute-Einwechselung von Pierre-Michel Lasogga hoffen?

Und: Hat Aue einen Vorteil, da Falko Götz bis April 2007 mehr als zehn Jahre in Diensten von Hertha BSC stand?