UPDATE: Hertha kann am Sonntag aufsteigen, Niemeyer fällt aus. Fortunas van den Bergh im Anflug?

(mey) – Das erste Training vor dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr) war für die meisten Hertha-Spieler heute ein angenehmes. Die Sonne strahlte, es war warm und Trainer Jos Luhukay ließ seine Profis vornehmlich Spielübungen trainieren. Nur Peter Niemeyer schaute traurig.

Der Kapitän saß in Zivil an der Seitenlinie auf einer Getränkekiste und sah seinen Kollegen zu. Morgen wird bei dem 29-Jährigen ein MRT durchgeführt. Es soll geklärt werden, wann der defensive Mittelfeldspieler nach seiner schweren Gehirnerschütterung wieder einsatzfähig ist.

Schädelbrummen bei Niemeyer, Lustenberger fehlt

Einen guten Eindruck machte Niemeyer heute aber nicht. Er sagte, er habe immer noch ein starkes Schädelbrummen, „dass fast schon zur Gewohnheit geworden ist“ und leide unter Konzentrationsschwierigkeiten. Für die Partie gegen Sandhausen wird er demnach definitiv ausfallen. Einen ausführlichen Artikel zu Niemeyer findet ihr morgen in eurer Morgenpost.

Beim Training heute fehlte zudem Abwehrchef Fabian Lustenberger. Er leidet unter einem Magen-Darm-Virus, soll morgen aber wohl wieder trainieren können.

Ronny dagegen hatte heute familiäre Unterstützung. Sein Vater schaute bei der Trainingseinheit zu.

Problemzone hinten links

In eurer heutigen Ausgabe der Morgenpost findet ihr einen Text über Herthas derzeit größte Baustelle: die Position des Linksverteidigers. Keiner der vier bisher hinten links eingesetzten Akteure konnte sich für die Bundesliga nachhaltig empfehlen. Nun sucht Herthas Manager Michael Preetz nach Verstärkung. Doch das gestaltet sich schwierig. Zum Text geht es –>hier.

Der Kicker will erfahren haben, dass Hertha großes Interesse an Johannes van den Bergh von Fortuna Düsseldorf hat. Der 26-Jährige ist im Sommer ablösefrei zu haben, und Luhukay kennt ihn aus der gemeinsamen Zeit in Gladbach. Van den Bergh spielt seit 2009 in Düsseldorg und kam in dieser Spielzeit in allen 29 Partien zum Einsatz.

Was haltet ihr von der Personalie? Wäre van den Bergh eine Verstärkung?

Auch über den von mir schon mehrfach thematisierten Ingolstädter Caiuby macht man sich bei Hertha offenbar Gedanken. Manager Michael Preetz sagte dem Kicker:

„Er kommt vorwiegend über links oder durch die Mitte. Da sind wir gut aufgestellt. Aber mit seiner Qualität ist einer wie Caiuby grundsätzlich interessant.“

Dass Hertha den Brasilianer, dessen Vertrag noch bis 2015 läuft, verpflichten wird, halte ich aber für unwahrscheinlich.

Morgen trainiert Hertha erneut um 15 Uhr auf dem Schenckendorffplatz.

UPDATE: Hertha kann vor eigenem Publikum aufsteigen

Kaiserslautern kam am Abend nicht über ein 1:1 in Aue hinaus. Damit kann Hertha mit einem Sieg am Sonntag gegen Sandhausen den Aufstieg perfekt machen. Es wäre nicht nur das erste Mal in der Geschichte des Vereins, dass die entscheidenden Punkte zum Aufstieg vor eigenem Publikum geholten werden. Es wäre auch der frühste von den dann sechs Aufstiegen der Vereinsgeschichte.