LIVE Ben-Hatira rettet Hertha nach schwachem Spiel einen Punkt in Ingolstadt – 1:1

(mey/ub) – Matchday 29. Zum vorletzten Mal in dieser Saison legt Hertha am Freitag vor, diesmal ab 18 Uhr im Audi-Sportpark beim FC Ingolstadt. Mit Ausnahme der Aue-Partie (Freitag, 3. Mai, 18 Uhr) finden die verbleibenden Spiele alle jeweils am Sonntag, 13.30 Uhr statt. Ob der Tag heute ein besonderer wird, ist erst am Montag zu ermessen, wenn der 1. FC Kaiserslautern seine Begegnung bei Erzgebirge Aue gespielt hat.

Wir sind gewappnet und dicht dran an der Mannschaft. Gut möglich, dass heute jener Hertha-Tag ist, an dem die drei fehlenden Punkte zum Bundesliga-Aufstieg eingefahren werden

9 Uhr Im ARA Hotel Comfort Ingolstadt bittet Trainer Jos Luhukay den blau-weißen Tross zum Frühstück. Hertha ist am Vorabend mit AirBerlin nach München geflogen und mit dem Bus weiter nach Ingolstadt gefahren.

Niemeyer, Pekarik, Sahar und Kobiashvili fehlen

Im 18er-Kader dabei sind:

Tor: Kraft, Burchert

Feld: Janker, Lustenberger, Brooks, Franz, Holland, Morales, Kluge, Hubnik, Allagui, Ndjeng, Ronny, Schulz, Ben-Hatira, Ramos, Lasogga, Wagner.

Nicht dabei: Niemeyer, Pekarik (beide verletzt) sowie Sprint, Kobiashvili, Bastians, Radjabali-Fardi, Knoll, Mukhtar, Sahar.

10.10 Uhr Trainer Luhukay und Manager Michael Preetz brechen zu einem ihrer Rituale bei Auswärtsspielen auf: einer gemeinsamen Jogging-Runde. Während es in Berlin aus Kübeln schüttet, sind die Wetterverhältnisse an der Donau angenehm: 13 Grad und Sonnenschein.

Der Soundtrack dazu: Kristallorchester – Wochenend und Sonnenschein / 1931

11 Uhr Im Sitzungsraum des Hotels findet die erste Mannschaftsbesprechung statt. Die zweite findet nach der Mittagsruhe statt. Vielleicht könnt Ihr dem Trainer bis dahin noch mit ein paar Ideen zur Aufstellung helfen?

11.30 Uhr Auf Wunsch von @wilson erweitern wir die Musikauswahl (vorher die Lautstärke-Regelung am Computer überprüfen): Ein Walzer im Fußball-Blog, 9:59 Minuten – bitt’schön, der Herr.

Johann Strauß II – An der schönen, blauen Donau op. 314 – Matthias Georg Kendlinger – K&K Philharmoniker – Wiener Johann Strauß Konzertgala, Philharmonie Berlin/ 21. Januar 2009

11.55 Uhr Der FC Ingolstadt erwartet heute über 10.000 Besucher. Wer noch kurzfristig dabei sein möchte, sollte sich auf den Weg machen. Die derzeit freien Kapazitäten im Audi-Sportpark (noch 656 Tickets für die Haupttribüne, 244 Tickets für die Osttribüne) finden sich – hier. Der Vorbericht auf den „Heimspiel-Kracher“, auf den sich der ehemalige Hertha-Kapitän Andre Mijatovic freut, steht auf der Homepage des FC Ingolstadt – hier entlang.

Fener vs. SF Benfica, Basel vs. Chelsea

12 Uhr Schauen wir zur Auslosung des Halbfinales der Champions League in Nyon/Genf. Ruud van Nistelrooy zieht, hmmm, zunächst das Halbfinale der Europa League.

Fenerbahce – Benfica Lissabon

FC Basel – FC Chelsea

12.20 Uhr Kin’ers, wie lange kann man denn so eine Auslosung ziehen? Mich interessiert die Königsklasse.

Bayern vs. Barca, BVB vs. Real

Nun also die Halbfinals der Champions League

Bayern München–FC Barcelona (Di, 23. April/Mit. 1. Mai)

Borussia Dortmund-Real Madrid (Mit., 24./Di., 30. April))

Eure Meinung? Wer wird das Finale am 25. Mai im Wembleystadion erreichen?

12.30 Uhr Im Teamquartier in Ingolstadt findet sich die Mannschaft von Hertha BSC zum Mittagessen ein. Gesprächsstoff haben die Spieler.

Frühlingsgefühle beim Sicherheitspersonal in TXL

12.35 Uhr Kollege Jörn Meyn tippelt seit einer halben Stunde über den Flughafen Tegel, um 13 Uhr geht seine Maschine nach München. Seine sms für die Immerhertha-Gemeinde:

„Am Flughafen keine einzige Hertha-Seele. Bis auf zwei knutschende Sicherheitsbeamten nichts außergewöhnliches. Bin gespannt auf den Auftritt von Morales heute Abend. Dicke Chance für ihn. Ebenso für Janker, wenn er denn spielt. Janker kann heute ein paar weitere Gründe sammeln, warum Hertha weiter mit ihm planen sollte. Dass ich heiß auf das Spiel bin, zeigt der Umstand, dass ich eine Stunde zu früh am Flughafen bin.“

13.15 Uhr In Ingolstadt ziehen sich die Profis auf ihre Zimmer zurück – Mittagsruhe.

13.40 Uhr Der Präsident trifft am Mannschaftshotel ein. Werner Gegenbauer, bei jedem Auswärtsspiel dabei, ist am späten Vormittag via TXL /MUC und dann mit dem Wagen gereist.

14.15 Uhr Touchdown in München, pünktlich landet der Kollege Meyn in Erdinger Moos an.

15 Uhr Der Kollege sammelt seinen Mietwagen ein, passenderweise von Herthas Auto-Partner, ein Audi A1 (bezahlt, nicht gesponsert). Kommentar des Kollegen, der in Berlin einen VW-Bus fährt, der kurz vor der Erteilung zum H-Kennzeichen steht:

15.10 Uhr Es geht die A9 nach Norden hoch, sind nur 69 Kilometer bis Ingolstadt.

„Fährt ganz gut, die Möhre. Und wärmer als in Berlin ist es auch.“

15.15 Uhr Im Mannschaftshotel in Ingolstadt läuft eine zweite, kurze Mannschaftsbesprechung. An der Wandseite stehen einige Kannen Kaffee sowie drei große Teller mit trockenem Kuchen bereit.

15.45 Uhr Um etwas Fahrt für den Abend aufzunehmen: Tief durchatmen, zurücklehnen und die Lautsprecher etwas aufdrehen.

Dick Dale and the Del Tones – Miserlou /1962

15.50 Uhr Kollegen Meyn rollt in Ingolstadt ein. In unmittelbarer Stadionnähe der erste Anblick von Hertha-Fans (Foto: mey)

15.55 Uhr Presseparkplatz erreicht. Und da wir hier schon ein- oder zweimal gesprochen haben über das Thema Stadion-Neubau. Der Sportpark zu Ingolstadt – Kapazität 15.445 Plätze – kommt so daher:

Hier ist die Macht von der Spree

16.10 Uhr Vor der Lobby des Mannschaftshotels versammeln sich die Spieler. Die Abfahrt des Mannschaftsbusses zum Stadion ist für 16.15 Uhr angesetzt. Der Sportpark ist 7,4 Kilometer entfernt. Die Mannschaft aus der Hauptstadt wird dort nicht allein sein. Hertha-Fan @writingwoman hat via Twitter und Instgram folgendes Foto geschickt „Die Macht von der Spree“ – hier und hier.

16.35 Uhr Kollege Meyn ist im Audi-Sportpark angekommen und übernimmt ab sofort den Live-Blog: Die Herthaner kommen in Trainingsanzügen aus ihrer Kabine, um den Platz zu begutachten. Scheint alles top zu sein. Was die Optik angeht, führen die Ingolstädter bereits mit 1:0. Im Gegensatz zu den Herthanern kam die Truppe von Trainer Tomas Oral in Anzügen und Krawatte ins Stadion. Wenn’s hilft.

Der Trainer überrascht wieder einmal: Ben-Hatira statt Schulz

16. 45 Uhr Die Aufstellung von Hertha: Kraft – Janker, Lustenberger, Brooks – Morales, Kluge – Ndjeng, Ronny, Ben-Hatira – Ramos.

Das ist mal eine Überraschung. Mit Janker konnte man rechnen. Dass Luhukay aber auch Ben-Hatira in die Startelf beordert, war nicht zu erwarten. Zuletzt stand der 24-Jährige am 19.10. beim Auswärtssieg gegen den VfL Bochum in der Anfangsformation. Dazu kehrt Marcel Ndjeng nach seinem überstandenen Muskelfaseriss zurück. Wie erwartet, bekommt Holland eine neue Chance hinten links in der Viererkette. Was denkt ihr: Gute Entscheidung vom Trainer, mal in alter Ottmar-Hitzfeld-Manier zu rotieren? Oder bringt das die Mannschaft durcheinander? Immerhin hat Luhukay gleich fünf Änderungen im Vergleich zum Braunschweig-Spiel vorgenommen.

Hier die Aufstellung der Schanzer: Özcan – da Costa, Mijatovic, Gunesch, Jessen – F. Heller, Matip, Leitl, Korkmaz – Caiby, Hartmann

17.34 Uhr Im Audi-Sportpark laufen die Red Hot Chili Peppers und Andre Mijatovic ruft den Schanzer-Fans zu lautstarken Unterstützung auf. Blöd nur, dass bisher kaum welche da sind. Dafür macht der Gästeblock Alarm.

17.45 Uhr Noch 15 Minuten. Dann geht es endlich los. Eine Reihe vor mir hat soeben Klaus Augenthaler Platz genommen. Ob sich der Ex-Trainer von Wolfsburg und Unterhaching nur einen echten LEckerbissen der Zweiten Liga anschauen möchte, oder ober anderweitig im Einsatz ist, bleibt offen.

17.50 Uhr Die Herthaner schießen sich warm. Fabian Holland hat sich heute für die modischen gelben Schuhe entschieden. Scheint geholfen zu haben. Der jungen Verteidiger haut bisher alle Bälle rein. Kann so weitergehen.

17.52 Uhr Die Mannschaften gehen in die Kabinen. Als Letzter verlässt Pierre-Michel Lasogga den Platz. Kleines Späßchen mit Ersatzkeeper Sascha Burchert. Dann kann’s losgehen.

Noch ein paar Zahlen: Hertha ist seit drei Spielen ohne Gegentor. Bei einem Sieg gegen Ingolstadt wäre es der dritte Dreier in Folge. Ganz anders sieht es bei den Schanzern aus: Das Team von Trainer Tomas Oral hat zuletzt dreimal in Folge verloren (FCK 0:3, Duisburg 0:1 und Aalen 1:2). Ingolstadt ist überhaupt nur ein Sieg in den vergangenen acht Partien gelungen. Nachdem die Bayern lange als Geheimfavorit auf den Aufstieg gegolten haben, befinden sie sich nunmehr im Niemandsland der Tabelle.

SPIELBEGINN

2. Minute Ruhiger Anfang der Herthaner. Ingolstadt geht früh drauf.

5. Minute ÄBH spielt Ramos auf der linken Seite frei, doch die Flanke des Kolumbianers geht über das Tor.

6. Minute Freistoß für den FCI von halbrechts. Leitls Ball ist aber zu kurz. Im Stadion sind fast nur die Herthafans zu hören. Die mitgereisten Anhänger haben sichtlich Spaß am Spiel.

10. Minute: Brooks bringt Morales in die Bedrängnis, der verliert den Ball, doch der FCI kann kein Kapital draus schlagen. Ähnlich war es ja schon im Hinspiel, als die Herthaner des Öfteren leichte Ballverluste hatten. Das muss heute besser werden.

14. Minute TOR für Ingolstadt. Matip löst sich auf der linken Seite aus stark abseitsverdächtiger Position, spielt rüber zum völlig freistehenden Caiuby, der nur noch einschieben muss. 1:0. Das ist das erste Gegentor für die Herthaner seit drei Partien. Caiuby macht sein 9. Saisontor.

19. Minute Hertha scheint etwas beeindruckt zu sein von dem Rückstand. Die Bälle werden zu einfach im Mittelfeld verloren.

21. Minute Hertha im Tiefschlaf. Lustenberger will den Ball am Starfraum in aller Ruhe annehmen. Caiuby sprintet dazwischen und gewinnt den Ball. Doch Brooks kann klären.

22. Minute Riesenchance für Ingolstadt. Hertha verliert erneut den Ball im Spielaufbau. Hartmann spielt von rechts in den Strafraum, wo Korkmaz nur knapp verpasst. Hertha muss aufwachen!

Bisher kommen alle gefährlichen Ingolstädter Angriff über Herthas linke Seite. Holland braucht noch ein paar Minuten, um sich zu sammeln. Der FCI wirkt viel wacher. Luhukay muss in der Pause Kaffee ausschänken. Sonst wird das hier nix.

25. Minute Luhukay springt von der Bank auf: „Wir dürfen nicht einschlafen“, brüllt er seinen Spielern zu. Der Niederländer ist sauer und verlässt vor Zorn fast seine Coaching-Zone.

Holland steht total neben sich. Der nächste Fehlpass, doch Kluge bügelt es aus.

27. Minute Das passt zum Spiel. Marcel Ndjeng sieht Gelb wegen Meckern. Die einzigen, die hier heute Leistung zeigen aus Berlinr Sicht, sind die mitgereisten Fans. Sie singen ununterbrochen.

28. Minuten So, Luhukay hat genug gesehen. Er schickt seine Ersatzspieler zum Warmlaufen. Kleine Drohung an die Akteure auf dem Feld. Wer nicht zulegt, kommt runter. Als hätte Ronny dies nicht verstanden, lässt er sich von Caiuby abkochen.

30. Minute Wo ist eigentlich Änis Ben-Hatira? Der Deutsch-Tunesier ist überhaupt noch nicht in Erscheinung getreten.

35. Minute So, jetzt wird es grotesk. Morales will rauspassen auf Ndjeng und schießt dabei Kluge an. Alter Finne, das ist richtig schwach bisher.

37. Minute Kleine Randelei zwischen Leitl und Ronny. Leitl wollte den Ball rausspielen, weil ein Ingolstädter auf dem Boden lag. Ronny hat das nicht gesehen und nimmt dem FCI-Kapitän den Ball ab. Das findet der gar nicht lustig und streckt den Brasilianer nieder. Gelb gibt es dafür von Schiedsrichter Frank Willenborg. Und natürlich Freistoß für Hertha. Ronny schießt ihn fair ins Aus.

40. Minute Von Hertha kommt einfach nix. Ingolstadt wirkt viel galliger. Dabei geht es für die Jungs ja eigentlich um gar nichts mehr in dieser Spielzeit.

41. Minute Erste Chance Hertha. Ronny schickt Ramso steil, der schiebt sich an Torwart Özcan vorbei, ist aber schon zu weit nach außen getrieben und verfehlt das Tor. Immerhin ein erstes Lebenszeichen der Blau-Weißen.

43. Minute Heller sieht für ein heftiges Foul an Kluge Gelb. Luhukay und sein Co-Traienr Markus Gellhaus springen von der Bank auf und beschweren sich über das harte Einsteigen.

45. Minute Erste Ecke für Hertha. Ronny bringt den Ball rein, doch Brooks kann das Leder nicht Richtung Tor drücken.

HALBZEIT

Halbzeitfazit: Es steht 1:0 für Ingolstadt und das völlig zurecht. Hertha hat von der ersten Spielminute an den Eindruck hinterlassen, hier nur mit 30 Prozent Einstellung angereist zu sein. Das reicht allerdings gegen heute starke Ingolstädter nicht. Caiuby (aufmerksame Immerhertha-Leser kennen den Herren, den ich schon einmal als interessante Personalie ins Spiel gebracht habe) ist wie im Hinspiel der beste Mann auf dem Feld. Sehr ballsicher und torgefährlich. Dass er auch den Führungstreffer erzielt hat, passt ins Bild. KLEINES UPDATE: Matip stand beim der Vorarbeit zu Caiubys Treffer nicht im Abseits. Lustenberger hob dieses auf.

Hertha muss sich in der zweiten Halbzeit enorm steigern, wenn man die Chance wahren will, am Montagabend schon auf dem Sofa aufzusteigen. Mich erinnert der ganze Auftritt der Berliner an das Auswärtsspiel in Regensburg, als die Blau-Weißen ebenfalls eine unterirdisch schwache Leistung in den ersten 45 Minuten zeigten, in der zweiten Hälfte allerdings noch 5 Tor erzielen konnten. Dafür muss Luhukay nun aber die richtigen Worte in der Kabine finden.

Die Mannschaften kommen zurück. Schöne Szene: Mijatovic begrüßt die Hertha-Auswechselspieler herzlich mit Umarmungen.

46. Minute ANPFIFF zur zweiten Halbzeit. Mal sehen, ob die Herthaner aufgewacht sind. Keine Wechsel. Die Hertha-Fans brüllen: „Auf gehts Hertha, kämpfen und siegen.“

47. Minute Riesenschance für Ingolstadt. Brooks rutscht aus, Hartmann kommt an den Ball und steht frei vor Kraft, der Kopf und Kragen riskiert und klärt. Der Schlussmann scheint sich bei der Aktion verletzt zu haben. Es geht aber weiter

50. Minute Bei Ronny wollen heute nicht einmal die Ecken gelingen.

52. Minute Schöne Chance von Caiuby. Der Brasilianer setzt sich über die rechte Seite durch und zieht dann mit einem Schlänzer auf das lange Ecke, verfehlt dieses aber.

54. Minute Allagui und Lasogga werden kommen. Beide machen sich bereit. Luhukay hat genug gesehen.

55. Minute Riesenchance für Ingolstadt. Da Costa wird von Caiuby geschickt, geht bis auf die Grundlinie und legt zurück auf Hartmann, der nur knapp vorbei rutscht. Schwein gehabt, Hertha.

56. Minute Wechsel bei Hertha: Kluge und Janker gehen, die angekündigten Allagui und Lasogga kommen. Ndjeng geht rechts in die Viererkette. Lasogga nach vorn neben Ramos. Hertha spielt ab sofort mit einer Raute im Mittelfeld.

59. Minute Erste gute Aktion von Lasogga. Der Stürmer wird von Ramos im Straftraum geschickt, legt zurück, doch da springt Özcan dazwischen.

Ich frage mich, wie Hertha immer nach einem erfolgreichen Spitzenspiel die darauffolgende Partie so halbherzig angehen kann? Das war schon nach dem Sieg gegen Kaiserslautern der Fall, als man in Dresden verdient mit 1:0 verlor.

62. Minute Riesenchance für Hertha. Ronny passt auf Allagui, der leitet den Ball direkt weiter auf Lasogga im Fünfmeterraum, doch der Angreifer wird noch von Ingolstadts Gunesch gestört und verfehlt den Kasten. Gute Aktion der beiden Eingewechselten.

64. Minute TOR FÜR HERTHA Eben haben ich ihn noch getadelt. Jetzt macht Änis Ben-Hatira den Ausgleich. Einwurf Holland auf Lasogga, der legt ab auf ÄBH im Rückraum und der der 24-Jährige haut den Ball aus 12 Metern ins kurze Eck.

Es ist Ben-Hatiras viertes Saisontor. Zuletzt traf der tunesische Nationalspieler beim 3:0-Heimerfolg gegen 1860 München am 5. Oktober 2012.

67. Minute Hertha blüht etwas auf. Doch ÄBH will wieder zu viel an der Außenlinie und verstolpert den Ball. Die Hereinnahme von Lasogga und Allagui macht sich bemerkbar. Beide wirbeln gut.

70. Minute Chance für Hertha. ÄBH bringt den Ball von der rechten Seite, Mijatovic verschätzt sich, doch Lasoggas Kopfball geht ans Außennetz.

71. Minute Doppelwechsel bei Ingolstadt: Heller und Hartmann gehen, Alper und Uludag kommen. Der Wechsel wundert mich. Hartmann war einer der besten bei den Schanzern.

73. Minute Und immer wiedre Caiuby. Der Brasilianer lässt drei Herthaner wie Fahnenstangen stehen, setzt den Schuss ausa 25 Metern aber deutlich drüber.

76. Minute Ingolstadt brauchte nach dem Ausgleich ein paar Momente, um sich wieder zu sammeln. Nun aber sind die Schanzer wieder da und machen Druck.

78. Minute Ramos wird schön von Lasogga freigespielt, läuft in den 16er, lässt sich dort aber von Mijatovic den Ball abnehmen. Nicht der beste Tag des Kolumbianers heute.

79. Minute Lasogga wird 20 Meter vor dem Tor gefoult. Die Hertha-Fans brüllen „Ronnnnnnyyyy“. Der Brasilianer haut den Ball aber in die Mauer.

80. Minute Letzter Wechsel bei den Schanzern: Korkmaz geht, Schäffler kommt.

84. Minute Wechsel bei Hertha: Wagner macht sich bereit. Der 25-Jährige kommt für Ramos.

88. Minute Hier scheint die Luft raus zu sein. Mit dem 1:1 können beide gut leben. Hertha besser als die Schanzer, die viel investiert haben.

89. Minute Gelb für Holland nach harten Einsteigen gegen da Costa. Es ist seine sechste.

90. Minute Letzte Chance durch Caiuby, das wars.

ABPFIFF. Der FC Ingolstadt und Hertha trennen sich 1:1.