LIVE Hertha ohne Ndjeng gegen Bochum

(ub)10.45 Uhr Ostersamstag. Matchday. Hertha BSC auf der 27. Etappe dieser Saison. Heute geht es im Olympiastadion gegen den VfL Bochum.

11 Uhr Um den Tag mal ganz suutje angehen zu lassen: Im rbb-Sportplatz am Ostersonntag begrüßt Sarah Beckmann nach ihrer Rückkehr aus der Babypause im Studio Hertha-Kapitän Peter Niemeyer zum „Baby-Gipfel“. Vorab gab es ein kleines Geschenk, von der Mama von Carlo für den Papa von Leonard – den Videoclip dazu hier

11.45 Uhr Meine Musik auf dem Weg zum Olympiastadion:
Jake Bugg – Troubled Town / 2012

11.55 Uhr Trainer Jos Luhukay mit der erwartete Aufstellung:
Kraft – Pekarik, Lustenberger, Brooks, Kobiashvili – Niemeyer, Kluge – Allagui, Ronny, Schulz – Ramos.
Bank: Burchert; Janker, Morales, Ben-Hatira, Sahar, Wagner, Lasogga.
Damit nicht im Kader: Marcel Ndjeng.

Hymne reloaded „Nur nach Hause . . . „

12.33 Uhr Frank Zander hat sich mit seiner blauen Western-Gitarre rund 30 Meter vor der Ostkurve aufgebaut. „Schön, dass wir bei dem Schweinewetter 20 Jahr die Hertha-Hymne feiern.“

Die ersten beiden Strophen hören sich für meine Ohren an wie gewohnt. Dann wird von den Jungs um Zander herum ein wenig gerappt. Kann sie in ihren XXXL-Hoodies samt schwarzen Sonnenbrillen nicht identifizieren, wer wer ist.

Die Stimmung in der Ostkurve lässt eher auf Zustimmung schließen. O.k., der harte Kern der Ultras antwortet mit einem „Ha-ho-he-Hertha BSC“.

12.45 Uhr Frank Zander im Interview am Stadion-Mikrofon. Doch bei der bekannt schlechten Akkustik im Stadion: Keine Ahnung, was er gesagt hat.

12.55 Uhr Hertha in den blau-weißen Heimtrikots, Thomas Kraft im grünen Torwart-Outfit.. Bochum im komplett orangenen Dress.

12.58 Uhr Die Ostkurve in österliches Sangeslaune. Die Mannschaften laufen auf’s Feld. Aus den Boxen schallt eine uns bekannte Hymne . . .

13 Uhr Los geht’s. Euch viel Spaß, weiter unten in den Kommentaren.

Stay tuned