Reicht das schon? Herthas Kader und die Perspektive Bundesliga

(ub) – Ssst, mal etwas näher rücken an den Rechner. Und leise. Der Trainer mag das Thema nicht. Auf der letzten Pressekonferenz des Jahres, nach dem 2:1 gegen den FSV Frankfurt, wurde Jos Luhukay gefragt: Das Ziel sei die Bundesliga-Rückkehr. Er habe sechs Monate mit der Mannschaft gearbeitet. Wo genügt Hertha bereits Bundesliga-Ansprichen? Und wo muss es noch besser werden.

Oha. Heftiges Kopfschütteln. So können nur Journalisten denken. Luhukay:

„Ich werde kein Wort über die Bundesliga verlieren, ehe wir nicht aufgestiegen sind. Ich habe Respekt vor jedem Gegner, gegen den wir bis Mai antreten werden. Bevor wir das Ziel nicht tatsächlich erreicht haben, werde ich nichts dazu sagen.“

Das ist in Ordnung. Aber das Gegenteil davon ist auch richtig. Natürlich wird bei Hertha längst auch über die erste Liga nachgedacht. Habe einen Tag später mit dem Trainer telefoniert. Und gesagt: Wenn Hertha die Verlängerung mit Spielern wie Fabian Holland und Sascha Burchert bekannt gibt, versehen mit dem Zusatz ‚Der Vertrag gilt jeweils für die erste und Zweite Liga‘. Dann heißt das doch, dass der Verein diesen Youngstern zutraut, Bundesliga zu spielen . Luhukays Antwort:

Natürlich, sonst hätten wir das ja nicht gemacht.

@sunny ist das egal, ob der Trainer das Thema mag oder nicht. Hier kommt seine Auffoderung sich mit dem Kader auseinanderzusetzen. Und mit der Perspektive Bundesliga. Und der Frage, wo Nachbesserungsbedarf besteht.

(@sunny) – 42 Punkte nach 19 Spieltagen, Platz zwei, was für eine erfreuliche Bilanz. Wir wissen alle, Hertha kann sich den Aufstieg nur noch selbst verderben. (Dann hätten sie es aber auch nicht anders verdient). Doch bei aller Euphorie muss die Frage gestellt werden, ist dieser Kader einer, der auch in der 1.Liga bestehen kann. Die nächste Saison in der Bundesliga wird vermutlich stärker besetzt sein als die diesjährige. Ich gehe davon aus: 2013/14 wird es „schwache“ Mannschaften wie Fürth oder Augsburg dort oben nicht mehr geben. Das heißt: Die ersten ‚Favoriten‘ für den Abstieg im kommenden Jahr werden die Aufsteiger sein. Natürlich wünschen wir uns alle einige gute Verstärkungen, doch wir wissen auch um die prekäre finanzielle Situation. Aber die beiseite geschoben, auf welcher oder welchen Positionen würdet ihr den Kader qualitativ zwingend verstärken? Und wo zumindest verbreitern?

Bei der zweiten und dritten Clickshow sind bis zu neun (!) Antworten möglich.