Holland verlängert bis 2016 - was sagt das über Herthas Jugendarbeit?

(mey) – Noch vor dem letzten Spiel des Jahres am Sonnabend gegen den FSV Frankfurt hat Hertha BSC heute die vorzeitige Vertragsverlängerung von Abwehrspieler Fabian Holland bekannt gegeben. Das 22 Jahre alte Eigengewächs der Berliner bekommt einen Vertrag bis 2016. Der Kontrakt gilt für die erste und Zweite Liga. Herthas Manager Michael Preetz sagte heute über Hollands Entwicklung in den letzten Monaten:

„Wir freuen uns, dass Fabian seine Chance ergriffen hat.“

Und in der Tat: Holland ist neben John Anthony Brooks das Hertha-Talent in diesem Jahr, das sich am besten durchsetzen konnte. In 18 Ligaspielen stand Holland ganze 14 Mal auf dem Feld. Seit dem dritten Spieltag hat der gelernte „Sechser“ die Position links in der Viererkette übernommen. Zuletzt hatte ihn Jos Luhukay eine Verschnaufpause gewährt und gegen Cottbus sowie gegen Paderborn den Konkurrenten Felix Bastians aufs Feld geschickt. Luhukay sagte heute:

„Fabian ist menschlich ein Junge mit einer sehr guten Einstellung, ein absoluter Teamspieler. Er ist mehr der kontrollierte, defensive Linksverteidiger, nicht so sehr der stürmende.“

Was denkt ihr? Ist die vorzeitige Verlängerung mit Holland eine gute Entscheidung? Könnte es auch ein gutes Zeichen dafür sein, dass Hertha in Zukunft stärker noch als zuvor auf die eigene Jugend setzt? Wie bewertet ihr seine Entwicklung in den letzten Monaten?

Auch Ronny und Burchert warten

Mit der Holland-Verlängerung hat Hertha eine von drei anliegenden Vertragsentscheidungen hinter sich. Nun steht noch ein neuer Kontrakt für Herthas Brasilianer Ronny sowie für Ersatzkeeper Sascha Burchert aus. Was denkt ihr? Sollten die Berliner mit beiden verlängern?

Was sich Herthas im Aufbau befindlicher Abwehrspieler Maik Franz vom Stadtrivalen wünscht, findet ihr –> hier.

Eine kleine Empfehlung: Die Kollegen aus der Independent-Talkrunde Futiklub haben sich in dieser Woche Hertha BSC als zentrales Thema gewählt. Sehr sehenswert –> hier

Für die „Mitlesende Jutta“ wie versprochen ein weiteres Schmankerl –> hier.