Kachunga steht vor dem vorzeitigen Absprung bei Hertha

(mey) – Vor zwei Tagen kam die Meldung, dass Borussia Mönchengladbach darüber nachdenkt, Elias Kachunga vorzeitig aus Berlin zurückzuholen. Da der 20 Jahre alte Leihspieler bei Hertha sowieso kaum zum Einsatz kommt – und damit der Sinn der Übung aus Sicht der Fohlen verfehlt ist – könnte er schon im Winter die Zelte in Berlin abbrechen und zu einem anderen Klub weiterverliehen werden. Die Rede war u.a. von Fortuna Düsseldorf (ausgerechnet). Eigentlich hat Hertha Kachunga ja bis Saisonende ausgeliehen.

Das Ganze war noch wage und wir sind der Sache einmal nachgegangen. Mit erstaunlichem Ergebnis. Unseren Artikel aus der Morgenpost gibt es –>hier

Dass Kachunga unzufrieden ist, kann wahrscheinlich jeder verstehen. Wer so stark in der Vorbereitung aufgespielt hat, der hat sich wohl auch viel mehr Einsatzzeiten im Ligabetrieb erhofft. Man konnte ihm in den vergangenen Wochen beim Training schon anmerken, dass er unglücklich mit seiner Situation ist.

Preetz bestätigt Gespräche

Nun hat sich also auch Herthas Manager Michael Preetz offen für einen Wechsel zeigt. Er sagte:

„Wir haben mit seinem Berater gesprochen und vereinbart, die Entwicklung bis Weihnachten abzuwarten.“

Vorausgesetzt, niemand der Stürmer verletzt sich noch bis zur Winterpause, oder es zeichnet sich ein Wechsel ab, wird Kachunga Berlin wohl schon im Winter wieder verlassen. Denn wenn Adrian Ramos bleiben sollte und Pierre-Michel Lasogga zurückkehrt, wäre Kachunga womöglich nur noch Stürmer Nummer sechs bei Hertha. Damit wären seine Einsatzchancen dann noch geringer als aktuell.

Nur 15 Minuten Einsatzzeit

Nur 15 Minuten durfte Kachunga bisher in dieser Saison spielen (bei der bisher einzigen Saisonniederlage in Frankfurt). Seit dem 8. Spieltag stand der deutsche Juniorennationalspieler nicht einmal mehr im Kader. Zuletzt fand sich Kachunga oft bei der U23 wieder, bei der er allerdings oft einen starken Eindruck hinterlassen und dreimal getroffen hat.

Was haltet ihr von der Personalie Kachunga? Habt ihr Verständnis für ihn? Wäre es bei dem Überangebot in Herthas Sturm sinnvoll, den Angreifer schon im Winter ziehen zu lassen? Oder sollte man Kachunga einfach mal eine Chance geben, damit der Junge zeigen kann, was in ihm steckt?