Friedrich verlängert in Chicago, Bastians spielt gegen Sandhausen

(ub) – Und ewig grüsst die Champions League, heute Abend mit FC Bayern-OSC Lille. Hertha BSC bereitet sich unterdessen auf den SV Sandhausen vor, am Freitag Gastgeber am 13. Spieltag der Zweiten Liga. Auf der obligatorischen Pressekonferenz von Hertha im Medienraum war unser Praktikant Philip (19) erstmals dabei. Hier sein Bericht.

Heute habe ich mit Uwe Bremer die Pressekonferenz vor der Partie gegen Sandhausen besucht. Luhukay wirkte gefasster als gestern und er scheint zufriedener mit seiner Mannschaft zu sein. Er erkennt jedoch auch Wichtigkeit und Ernsthaftigkeit dieser Partie.

Luhukay ist optimistisch

Der Cheftrainer von Hetha BSC möchte sich vorerst nicht zu selbstbewusst geben: „Es geht um die absolute Ernsthaftigkeit!“ sagt er in Bezug auf die Favoritenrolle von Hertha gegen Aufsteiger n Sandhausen. Seine Mannschaft muss den Gastgebern mit Respekt entgegentreten. Der Cheftrainer gibt sich jedoch kämpferisch und sagt: „Sandhausen wird die drei Punkte gut gebrauchen können, aber ich denke, dass wir etwas dagegen haben.“ Sein Team (Hertha) habe sich in dieser Saison positiv entwickelt und ist besonders in der Defensive stark geworden. Hertha wird am Freitag auswärts antreten. Dennoch sagt Luhukay voraus, dass sich das Spiel ca. 70 bis 80 Minuten in der Hälfte des Gegners abspielen wird. „Sandhausen darf nicht läuferisch und kämpferisch in das Spiel hineinfinden.“ Seine Mannschaft müsse sich steigern gegenüber den Unentschieden gegen Braunschweig (1:1) und Ingolstadt (0:0). Vor allem nach vorne müsse sie zwingender agieren, um zu gewinnen.

Der Kapitän ist wieder an Bord.

Peter Niemeyer ist nach seiner Gelb-Sperre einsatzbereit und wird gegen Sandhausen wieder in die Anfangsformation zurückkehren. „Niemeyer ist ein Spieler mit hoher Leidenschaft. Er ist ein Vorbild für alle.“ Sagt der Hertha-Trainer über den Mannschaftskapitän. Die Rückkehr vom Capitano wird taktische Änderungen mit sich bringen. Luhukay verriet, dass das Team am Freitag wahrscheinlich mit nur einem Angreifer antreten wird. Holland fehlt im Kader, Bastians springt ein. Fabian Holland war zwar heute erschienen, konnte aber nicht trainieren. Mannschaftsarzt Dr. Uli Schleicher hat eine Oberschenkel-Zerrung diagnostiziert, bis Ende der Woche hat Holland striktes Trainingsverbot. Die Position des linken Verteidgers wird in Sandhausen Felix Bastians übernehmen. Der hatte sich gegen den MSV Duisburg (2:2) am Außenband des Knies verletzt und konnte deswegen in den letzten fünf Wochen nicht spielen. Bastians habe jedoch intensiv mit Henrik Kuchno gearbeitet und sei konditionell wieder sehr gut in Form sagte Luhukay.

P.S. Die DFL hat den letzte Spieltag 2012 angesetzt. Dort wird Hertha am Samstag, den 15. Dezember, gegen den FSV Frankfurt spielen (Olympiastadion, 13 Uhr. Wenn jemand nochmal nach Braunschweig reisen möchte: Das Montagsspiel, am 17. Dezember, bestreiten Eintracht Braunschweig und der 1. FC Union.

P.S.2 @westend hat es schon im vorigen Blogeintrag gepostet. Arne Friedrich hat seinen Vertrag bei Chicago Fire in der MLS für die Saison 2013 verlängert. Warum, das erzählt er im Video auf der Fire-Homepage. Friedrich, bekommt dort etwas, was er in Berlin nicht allzuoft erhalten hat: Anerkennung. Chicago Fire haben ihn zum „Verteidiger des Jahres 2012“ gekürt. Nur zur Erinnerung: Auf Veranlassung von Präsident Werner Gegenbauer hat Hertha ganzseitge Anzeigen in Berliner Zeitungen schalten lassen, um Friedrich zu dessem 75. Länderspiel-Einsatz zu gratulieren (das Jubiläum war sonst kaum thematisiert worden). Friedrich spricht darüber, warum er seinen Enthusiasmus am Fußball in Deutschland verloren hat und warum er nun in den USA nochmal angreift. Unter uns, sein Englisch kann sich hören lassen:

„Toller Verein, gute Mitspieler, tolle Fans. Nächste Saison will ich unbedingt etwas mit Fire gewinnen. Und die Stadt ist einfach toll. Es wird mein letztes Jahr im Fußball sein. Und das will ich unbedingt mit einem Titel beenden. „