Hertha freut sich auf das Wiedersehen mit Ex-Kapitän Mijatovic

(mey) – Es gibt ja Leute, bei denen man sich freut, sie wiederzusehen. Und dann gibt es andere, bei denen könnte man auf ein solches Wiedersehen auch gern verzichten. Ich nehme mal an, die meisten Hertha-Fans wären nicht sonderlich verzückt, kämen Andy Ottl oder Christian „Chris“ Lell mit ihren neuen Teams zurück ins Olympiastadion.

Bei Andre Mijatovic allerdings gestaltet sich das etwas anders. Der mittlerweile 32-Jährige kehrt am Freitagabend mit dem FC Ingolstadt an seine alte Wirkungsstätte zurück und ich glaube behaupten zu können, dass ihn die meisten Hertha-Fans warm empfangen werden. In Berlin hat der Innenverteidiger zwei Jahre lange das wichtige Amts des Mannschaftskapitäns bekleidet. Was Mijatovic über seine Rückkehr nach Berlin denkt, hat er @ub erzählt –> hier könnt ihr es lesen.

Es ist kein Geheimnis, dass Andre Mijatovic seinen im Sommer ausgelaufenen Vertrag bei den Herthanern gern verlängert hätte. Die Berliner mussten sich nach dem Abstieg in Liga zwei aber von einem etablierten Innenverteidiger trennen und entschieden sich letztlich für Maik Franz und gegen Mijatovic. Dass der Kroate deshalb mit etwas Wut ins Olympiastadion zurückkehren wird, glaubt Herthas Manager Michael Preetz jedoch nicht:

„Es ist natürlich ein besonderes Spiel für Andre. Er hat sich in Berlin sehr sehr wohl gefühlt. Aber wir müssen nicht befürchten, dass er gegen uns in irgend einer Weise übermotiviert ins Spiel gehen wird. Er freut sich auf das Spiel und wir freuen uns auf das Wiedersehen.“

Preetz bedauert, dass Mijatovic ein würdiger Abschied bei den Herthanern verwehrt geblieben ist. Am offiziellen Abschied beim ersten Heimspiel der aktuellen Saison (2:2 gegen Paderborn), als auch Maikel Aerts und Patrick Ebert verabschiedet wurden, konnte Mijatovic nicht teilnehmen. Umso interessanter wird es, wie das Berliner Publikum ihn empfängt.

Dass die Stimmung bei Hertha vor dem Spiel gegen Ingolstadt gelöst ist, zeigt auch das Foto oben von der Pressekonferenz (Fotos: ub). Wie Trainer Jos Luhukay gegen die Bayern spielen lassen will und welche Überraschungen er parat hat, lest ihr morgen/Donnerstag in eurer Morgenpost. Dass man beim reichhaltigen Kulturangebot in der Hauptstadt auch mal gelegentlich in Entscheidungszwang geraten kann, illustriert das Foto unten.

Wie werdet ihr Andre Mijatovic am Freitag empfangen? War er in seinen zwei Jahren ein wichtiger Spieler für Hertha? Und: Hätte ihr ihn immer noch gern in der Mannschaft?

P.S.: Die Trainingseinheit morgen ist wie immer kurz vor einem Spiel nicht öffentlich.

P.S.2 Ist morgen jemand von Euch bei der Fan-Versammlung, zu der Union die Profivereine geladen hat? @kamikater? Falls ja: Mögt Ihr hier berichten, was los ist?