Wo liegt Hertha-Land ?

(ub) – Donnerstag, immer noch drei Tage bis zum nächsten Punktspiel gegen den VfR Aalen (Sonntag, 13.30 Uhr, Olympiastadion). Die Mannschaft hat heute individuell trainiert. Will sagen: Manche sind auf dem Gelände gelaufen, andere waren im Kraftraum, Gewichte stemmen, wieder andere sind von den Physiotherapeuten behandelt worden.

An einem der vergangenen Tage ging es hier im Blog um die Frage, wie Hertha BSC draußen wahrgenommen wird. Wie geerdet oder wie abgehoben der Verein ankommt. Ob es Kampagnen oder Köpfe braucht. Ob sich Hertha ausreichend um die 1,2 Millionen Neuankömmlinge bemüht, die sich seit 1990 in Berlin niedergelassen haben.

Bin am Dienstag auf dem Bad Boy unterwegs gewesen auf dem schönen Radfernwanderweg Richtung Kopenhagen. Durch die Rehberge, vorbei am Stade Napoleon. Und dann am Hohenzollernkanal entlängs. Mein Eindruck: Sooo schlecht ist es um das Image von Hertha nicht bestellt. Obwohl es unter der Woche war, obwohl der Derby-Sieg ggen den 1. FC Union (2:1) bereits einige Tage zurücklag, waren reichlich Fahnen gehißt.

Hier habe ich für Euch übrigens das Original zum Enblem ‚Fahne pur‘ aufgestöbert. Wer dort hinpilgern möchte: Es liegt unterhalb des Autobahnzubringers A111

Die Formen der Fahnen sind verschieden, ihr Alter auch. Wenn man durch die Dauergartenkolonie ‚Vor den Toren I‘ rollt: Es gibt Hertha-Fans, und die nicht zu knapp. Damit ich jetzt nicht so vor mich hin schwadroniere, anbei die Belege, alle aktuell in dieser Woche mitgenommen.

Eine Beobachtung meiner Tour: Hertha ist in Berlin verwurzelt. Und eine ganze Reihe von Fans ist stolz, das zu zeigen. Manche so sehr, dass sie zwei Fahnen im Garten aufgestellt haben. Wer die Augen offen hält, begegnet dem Enblem in und um Berlin an vielen verschiedenen Stellen. Herthas aktuelle Mitgliederzahl liegt bei 29.150. Das ‚Projekt 30.000‘ biegt also auf die Zielgerade.

Wenn das Wachstum weitergehen soll, worauf kommt es an?

– Ohne sportlichen Erfolg geht nix.

– Der wird automatisch mit handelnden Personen verbunden sein, die zur Identifikation einladen.

– Was ist mit Kampagnen? In der Hoeneß-Ära gab es ‚Play Berlin‘, vor zwei Jahren wurde ‚Hertha hautnah‘ aufgelegt.

– Einer von Euch, meine es war @apoll, hat mehr Kreativität bei Markenpflege angemahnt. In welche Richtung könnte das gehen?

Wünschen allen einen schönen Frühherbstabend.