Trainingslager VI: Raffael trainiert, Luhukay doziert

(ub)10.45 Uhr Guten Morgen in die Runde. Der erste Blick bei Herthas Trainingslager in Stegersbach zeigt einen bewölkten Himmel, 20 Grad, es ist dampfend feucht. Nach dem Gewitter und Platzregen am Dienstagabend hat es in der Region fast die gesamte Nacht durchgeregnet. Es verspricht ein schwüler Tag im Burgenland zu werden. Der zweite Blick: Raffael steht auf dem Trainingsplatz.

Am Rande des Platzes schauen sich Manager Michael Preetz und Präsident Werner Gegenbauer scheinbar entspannt die Taktik-Einheit von Trainer Luhukay an. Doch intern herrscht eine große Anspannung. Wenn Dynamo Kiew bis morgen, den 26. Juli, um Mitternacht Raffael bei der Uefa melden will, müsste sich der Brasilianer eigentlich heute auf den Weg in die Ukraine machen.

11.01 Uhr Trainer Luhukay hält quasi ein Vorlesung vor der Mannschaft. Er spricht seit 20 Minuten darüber, wie die Mannschaft von hinten heraus spielen soll und wie die Spieler jeweils dafür sorgen sollen, dass es ein Dreieck zwischen ihnen gibt. So dass der ballführende Spieler mindestens zwei Anspielstationen hat, besser sogar noch eine dritte. Die gesamte Gruppe hörte zu, nur vier Stürmer rückten mit ihren Hütchen immer etwas vor, um zu zeigen, wohin die Anspielen gehen könnten (Foto: ub).

11.05 Uhr Alle Stationen dekliniert Luhukay durch: Wie die Innenverteidiger aus dem eigenen Strafraum auf die Außenverteidiger spielen sollen. Wie die Sechser, der Außenbahnspieler und der Neuner sich anbieten sollen, damit der Außenverteidiger drei potentielle Ballabnehmer hat. Warum die beiden Sechser immer im Blickkontakt bleiben sollen, um das Spiel auf die rechte Seite zu verlagern oder auf die linke. Wie der Ball von den Außenbahnen in den gegnerischen 16er gepasst werden soll.

11.10 Uhr Eine gute Nachricht aus Berlin. Christoph Janker, der gestern heimreisen musste, hat keine schwerwiegenden Adduktoren-Probleme. Untersuchungen ergaben, dass er ein paar Tage aussetzen muss und dann wieder an die Mannschaft herangeführt werden soll.

11.15 Uhr Die Spieler sind nach den Belastungen der vergangenen Tage müde. Das war im abgebrochenen Testspiel am Dienstag gegen den TSV Hartberg (1:1 nach 75 Minuten) nicht zu übersehen. Heute belässt es der Trainer nach der ausführlichen Taktik-Besprechung bei einigen Runden Auslaufen auf dem patschnassen Rasen des Stadions in Stegersbach. Weil die gesamte Gruppe gut mitgezogen hat, spendiert Luhukay der Mannschaft heute einen freien Nachmittag.

11.20 Uhr Der 120. Geburtstag des Vereins spielt hier im Moment keine große Rolle. Auf der Hertha-Homepage gibt es ein Interview mit Präsident Gegenbauer zu den 120 Jahren. Dazu einige Anekdoten und 90 Sekunden emotionale Tore der Beer, Preetz, Covic im Bewegtbild ( kostenlos) bei bei Hertha-TV. So gratuliert der Hertha BSC-Blog.

11.30 Uhr Nach einer Runde Stretching ist die Vormittagseinheit zu Ende.