Hertha verpflichtet Allagui und Wagner - und auch Sahar

(ste) – Es galt schon als so gut wie sicher, und spät am Tag kam nun auch die offizielle Bestätigung: Sami Allagui wird Berliner.

Hier schnell die Mitteilung von Hertha dazu:

Hertha BSC hat mit Sami Allagui die vierte Neuverpflichtung für die kommende Saison getätigt. Der 26-jährige Stürmer, der zuletzt bei Mainz 05 unter Vertrag stand, unterschrieb eine Vereinbarung über vier Jahre. Der Deutsch-Tunesier bekommt bei Hertha BSC die Trikotnummer 11. „Sami ist sehr schnell und vor allem torgefährlich“, sagt Michael Preetz, Geschäftsführer Sport. „Dabei ist er nicht nur Vollstrecker, sondern auch Vorbereiter. Wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat.“ Sami Allagui freut sich auf seine Aufgabe: „Hertha BSC und Berlin sind eine extrem spannende Perspektive für mich. Nach den guten Gesprächen mit Michael Preetz und Jos Luhukay war für mich klar, dass ich unbedingt nach Berlin will. Außerdem wollte ich unbedingt mal mit der legendären Ostkurve im Rücken Fußball spielen!“ Der gebürtige Düsseldorfer, der bei Mainz 05 insgesamt 47 Bundesligaspiele (14 Tore) bestritt, hat auch große Zweitligaerfahrung. Für Greuther Fürth absolvierte er 66 Spiele und traf dabei 27 Mal. Außerdem gehören u.a. Fortuna Düsseldorf, Alemannia Aachen, der RSC Anderlecht und der KSV Roeselare zu seinen Stationen. Für Tunesien lief Sami Allagui darüber hinaus bisher in 17 Länderspielen (5 Tore) auf.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag, auch Sandro Wagner kommt:

Hertha BSC nimmt Sandro Wagner (24) vom SV Werder Bremen unter Vertrag. Der Angreifer, der in der letzten Saison an Kaiserslautern ausgeliehen war, unterschrieb in Berlin einen Zwei-Jahres-Vertrag und bekommt im Kader von Trainer Jos Luhukay die Rückennummer 33. Jos Luhukay: „Sandro Wagner ist ein großer, wuchtiger Stürmer, der als Typ, aber auch als Charakter ganz hervorragend in unser Anforderungsprofil für die neue Saison passt. Mit ihm und unseren anderen Neuverpflichtungen haben wir uns perfekt verstärkt.“ Sandro Wagner: „Das Konzept von Michael Preetz und Jos Luhukay hat mich überzeugt. Nach unseren ersten Gesprächen war schnell klar, dass ich zu den Herthanern wechseln möchte. Klub, Stadt und Fans – das Gesamtpaket stimmt einfach!“ Sandro Wagner, der seine fußballerische Laufbahn beim FC Hertha München begann und dann über den FC Bayern München sowie den MSV Duisburg (36 Spiele, 12 Tore) zu Werder Bremen (30 Spiele, 5 Tore) kam, bestritt auch acht U 21-Länderspiele (vier Treffer) für Deutschland.

Heute hört es gar nicht mehr auf. Nachdem Ben Sahar seinen Wechsel bereits über Twitter kommuniziert hatte, wurde nun auch Hertha aktiv. Ich erspare mir und Euch den offiziellen Text diesmal. Nur soviel, er kommt für zwei Jahre.

Damit gibt es nun ein üppiges Angebot im Angriff, nominell werden dort jetzt neun Spieler geführt. Da Raffaels Abgang mehr oder minder feststeht, dürfte das Interesse, auch Ramos abzugeben, nun noch stärker sein.

Was haltet Ihr von diesem verrückten Transfertag?