Update: Ben-Hatira bleibt Herthaner und trainiert schon mit

(ste) – Lange wurde gerätselt, wie die Zukunft von Änis Ben-Hatira aussehen könnte. Jetzt ist es klar:

Hertha BSC: Änis Ben-Hatira unterschreibt neuen Vertrag
Hertha BSC und Änis Ben-Hatira haben sich auf einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag geeinigt. Im Falle des Aufstiegs verlängert sich der Kontrakt bis 2016, der dann sowohl für die 1. als auch die 2. Bundesliga gilt. „Ich habe auf mein Herz gehört! Berlin ist meine Stadt und Hertha BSC ist mein Verein“, sagt der Offensivspieler, „Ich freue mich wahnsinnig darauf, wieder mit der Mannschaft zu trainieren.“ Änis Ben-Hatira hat in der vergangenen Saison 20 Pflichtspiele für die Blau-Weißen absolviert und dabei 4 Tore erzielt.
So steht es in der Pressemitteilung des Vereins.
Update:
Am Nachmittag war Ben-Hatira dann auch beim Mannschaftstraining dabei und machte gleich soweit alles mit.
Ich habe jetzt nur noch Hertha im Kopf, ich bin froh und erleichtert, dass wir uns einigen konnten, sagte er nach der ersten Einheit mit der Mannschaft.
Zuletzt musste er sich allein fit halten. Laufen macht ihm in dieser Form keinen Spaß, deshalb war er da nicht sonderlich aktiv. Beim Fußballspielen im Käfig sah das schon anders aus, da war er mit seinen Jungs öfter zu Gange. Bei Hertha wurde ihm genau wie Maik Franz gestern die Rolle des Mannes mit dem roten Leibchen zuteil. Er durfte also immer mit dem ballführenden Team spielen. Bei Franz ist das ja vor allem so, weil er nicht in Zweikämpfe gehen darf. Ab Montag ist die Vorsicht dann aber vorbei, da wird Franz komplett ins Teamtraining intergriert.
Was Ben-Hatira angeht, erfolgte die Unterschrift wohl auch aus einer selbst empfundenen Schuld heraus. Als er nach dem Training die Fragen der neugierigen Meute beantwortete, sagte er:
Ich habe mich verantwortlich gefühlt nach dem Abstieg.
Seit heute läuft quasi seine selbst verordnete Therapie zur Bekämpfung des Schuldgefühls.