Konkurrenz in Liga zwei

(ste) – Zwar hat Hertha die schriftliche Urteilsbegründung zum Relegationsskandal noch immer nicht bekommen, so dass eine – wenn auch nur klitzekleine – Restgefahr besteht, dass der Gang in die Zweite Liga vielleicht doch noch mal ein justiziables Thema wird. Obwohl, und das ist gut so, eigentlich nicht davon auszugehen ist. Zweite Liga also, vor zwei Jahren brachte das immerhin auch einen gewissen Spaßfaktor. So viele Siege wie dort gab es für die Hertha schon lange nicht mehr in einer Saison. Gab es überhaupt schon mal mehr als 23?

Egal, jedenfalls lag der Verein meilenweit vorn: Neun Punkte groß war der Vorsprung auf den Zweiten, der Vierte war 13 Punkte weg. Der Aufstieg wirkte wie ein Kinderspiel. Hertha hatte ja auch eine überduchschnittlich Truppe für die Verhältnisse in der Zweiten Liga.

Von den Zahlen her soll diesmal ja alles recht ähnlich sein. Jedenfalls sagte Finanzchef Ingo Schiller das auf der Mitgliederversammlung, dass man sich finanziell an den Vorgaben der Saison 2010/11 orientiere. Erstaunlicherweise plante der Klub damals offenbar sehr defensiv, mit nur 45 Punkten. Diesmal steht auch diese Zahl in den Lizenzunterlagen. Sie könnte allerdings wesentlich realistischer sein als vor zwei Jahren. Denn im Gegensatz zur Vergangenheit hält die Zukunft doch deutlich mehr Konkurrenz bereit. Das befand auch Sportchef Michael Preetz, der davon sprach, dass der Aufstieg diesmal deutlisch schwieriger zu realisieren sei.

Wer sind die Gegner? Seinerzeit gab es in Bochum und Augsburg nur zwei halbwegs ernsthafte Kontrahenten. Jetzt will Köln umgehend in die Bundesliga zurück. Kaiserslautern ist ebenfalls ein großer Klub mit viel Potenzial. Das sind wie Hertha die Absteiger. Aber neben den drei Aufsteigern gab es in der Zweiten Liga ja noch ein paar Klubs, die ganz nah dran waren: St. Pauli, Paderborn, 1860 München.

Gut, Paderborn wäre schon eine große Überraschung, wenn sie noch mal so eine Saison spielen. Aber dafür würde ich nicht damit rechnen, dass Bochum noch mal eine so schlechte Saison hinlegt. Und die Förster aus Köpenick haben ja auch so ihre Ansprüche. Mehr wird daraus aber wohl auch nicht werden.

Also sind es letztlich mindestens fünf Teams, die um zwei sichere Aufstiegsplätze kämpfen. Das gibt dem Unternehmen diesmal von vornherein eine ganz andere Note als damals. Platz drei wäre ja auch noch da, aber die Relegation ist eben keine Garantie. Obwohl ich mir im Mai 2013 ein Relegationsduell zwischen Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf fast schon wieder sehr lustig vorstellen würde.

Wer sind Eure Favoriten? Wie schätzt Ihr die Situation ein?