Immerhertha braucht Dich

(ub) – Mitgliederversammlung am Dienstag ab 19 Uhr: Morgen stehen richtungsweisende Entscheidungen bei Hertha BSC an. Der eine wichtige Baustein sind die Neuwahlen zum Präsidium für die Zeit bis 2016. 14 Kandidaten treten an für bis zu neun Präsidiumsplätze. Einen anderen Baustein hat Präsident Werner Gegenbauer eingefügt. Indem er sein Schicksal – die Wahl von Gegenbauer gilt als relativ sicher – verknüpft hat mit dem Amt von Manager Michael Preetz. Sollte das neue Präsidium gleich zu Beginn beschließen, den Manager zu entlassen, wird Gegenbauer zurücktreten.

Damit unterläuft Gegenbauer die Argumentation der „Oppositon“: ‚Den Präsidenten finden wir gut. Wir wollen nur einen neuen Manager.‘

Habe zu dem Thema eine Bitte in eigener Sache an Euch.

+++ stop +++ Danke für Eure Teilnahme + + + stop + + + wir laufen über + ++ + bitte keine weiteren mail + + + stop + + + Danke für Eure Teilnahme + + +

We want You

Genauer gesagt an jene, die Hertha-Mitglieder sind. Ich suche mehrere/viele Hertha-Mitglieder, die mir jetzt, heute (Pfingstmontag) möglichst eine Email schicken.

Es geht um drei Fragen:

1) Ich stimme für oder gegen Werner Gegenbauer, weil . . .

2) Dass Gegenbauer sein Amt mit dem vom Michael Preetz verbindet finde ich . . .

3) Michael Preetz sollte als Manager weitermachen/gehen, weil . . .

Die Statements sind bestimmt zur Veröffentlichung Berliner Morgenpost, Ausgabe vom Dienstag.

Was ich von Euch benötige:

– einen Klarnamen (wird veröffentlicht)

– eine Hertha-Mitgliedsnummer (wird nicht veröffentlich und nicht weitergegeben)

– eine funktionieren email-Adresse von Euch (bleibt intern/wird nicht weitergegeben)

Bitte um Mails an meine Adresse vorname.name [et] axelspringer [punkt] de – und hoffe auf rege Beteiligung .

+++ stop +++ Danke für Eure Teilnahme + + + stop + + + wir laufen über + ++ + bitte keine weiteren mail + + + stop + + + Danke für Eure Teilnahme + + +

Für alle anderen: Was erwartet Ihr von der Mitgliederversammlung? In welche Richtung wird Hertha gehen? In Richtung Kontinuität, wie es Gegenbauer will? Oder in Richtung personeller Neuanfang im Präsidium und auf der Manager-Position?