Wetten, dass. . . Hertha mit Skibbe eine sorgenfreie Rückrunde spielt?!

(sto) – Im April, so ist zu hören, soll der Nachfolger von Thomas Gottschalk zum ersten Mal „Wetten, dass…?!“ moderieren. Ich beteilige mich nicht an Spekulationen, wer dieser Nachfolger sein könnte. Ich eiere da auch nicht herum, ich weiß es schlichtweg noch nicht, das kann man mir jetzt glauben oder auch nicht – aber bis dahin, na, was meint ihr, könnten wir doch etwas miteinander zocken.

Drei Tage vor dem Auftakt in Nürnberg biete ich euch fünf Wetten an, warum (dass) Hertha vor einer erfolgreichen Rückrunde steht. Ich bin gespannt auf das jeweilige Meinungsbild.

Wetten, dass. . . die Jugend unter dem neuen Trainer Michael Skibbe eine größere Rolle spielt als unter dessen Vorgänger Markus Babbel?! Ich höre euch schon ätzen: Weniger geht ja auch kaum. Richtig. Trotzdem muss es erst mal mehr werden. Auf 53 Minuten kam der in Wolfsburg eingewechselte Sascha Burchert, exakt eine mehr, 54, verzeichnete Alfredo Morales in Hamburg und München. Alle anderen Jungprofis blieben unter Babbel ohne Einsatz, standen zum Teil noch nicht ein einziges Mal im Kader. Ich wette: Neumann, Morales, Djuricin, Schulz – in erster Linie diese vier werden regelmäßig im 18er-Spieltagskader auftauchen. Und am Ende der Rückrunde wird der hauseigene Nachwuchs mindestens doppelt so viel gespielt haben wie noch in der Hinrunde. Also mindestens 214 Minuten.

Wetten, dass. . . zuhause alles besser wird?! Nur drei Heimsiege hat Hertha in der Bundesliga seit August 2009 bei 25 Anläufen gefeiert – viel schlechter geht es kaum. Doch jetzt wird alles gut. Ich wette: Trotz der Auftritte von Bayern München, Borussia Dortmund, Werder Bremen und Hamburger SV im Olympiastadion – aus den insgesamt neun Heimspielen in der Rückrunde werden am Ende drei Heimsiege stehen. Mindestens.

Wetten, dass. . . hinten regelmäßig die Null steht?! Dreimal blieb Torhüter Thomas Kraft in der Hinrunde ohne Gegentor. Ein Wert, der der Form des Schlussmannes kaum gerecht wird, denn die war immer ordentlich und sogar zunehmend ansteigend. Aus diesem Grund wette ich: Kraft wird in noch stärkerem Maße zu Herthas Rückhalt – und sich vier Mal eine „weiße Weste“ sichern. Mindestens.

Wetten, dass. . . Lasoggas Traum wahr wird?! Nur zu gern würde Pierre-Michel Lasogga mit zur EM fahren. Tore sind das beste Argument für eine solche Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw, also wette ich: Vom bislang sechsmaligen Schützen Lasogga ist auch in der Rückrunde Großes zu erwarten sein.

Wetten, dass. . . Skibbe das Team sorgenfrei durch die Rückrunde führt?! Vier Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16 sind bei Halbzeit gewiss kein sanftes Ruhekissen. Doch ich wette: Skibbe kommt am Ende seiner ersten 17 Spiele mit Hertha nach Punkten und Siegen mindestens auf den Durchschnittswert seiner vorherigen Stationen Dortmund (26 Punkte/7 Siege), Leverkusen (22/5) und Frankfurt (24/6) – und sechs Siege und 24 Punkte lassen Hertha die Saison bei dann insgesamt 44 Zählern im gesicherten Mittelfeld beenden.

Disclaimer: Der Autor behält sich das Recht vor, im Falle einer Niederlage in Nürnberg von allen Meinungen abweichen und fortan das Schlimmste erwarten zu dürfen – mit allen nötigen Konsequenzen für die Verursacher der öffentlichen Schande.

P.S.: Zum Training von heute, das um 11 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, ist zu sagen, dass Raffael (Erkältung) wie schon am Dienstagnachmittag nicht mit der Mannschaft trainiert hat. Aber macht ja nix, die rotgesperrte Schnupfennase ist eh erst mal außen vor.

Auch Nikita Rukavytsya (Wadenprellung) und Andre Mijatovic fehlten. Über den Kapitän, der sich aufgrund seiner anhaltenden Sprunggelenksprobleme quasi selbst eine mehrwöchige Ausfalldauer auferlegt hat, sagte Skibbe mit Blick auf einen Einsatz seines Kapitäns am Sonnabend: „Es wird eng bis zum Wochenende. Aber die Hoffnung schwindet zuletzt.“ Wenigstens als Alternative für die Bank hätte Skibbe Mijatovic gern dabei.