Mijatovic fällt bis zu drei Wochen aus, DFB reduziert Sperre für Raffael

(mkl) – Wie sich die Sicht auf die Dinge doch binen weniger Stunden verschieben kann. War bis ca. 16 Uhr mein persönliches Highlight des Tages ein kleiner Wutausbruch des sonst so besonnenen Konditionstrainer Henrik Kuchno (er hatte sich nach Ansicht einiger Spieler bei der Auslegung der Abseitsregel vertan sowie einen Elfmeter übersehen und war dafür ziemlich schroff attackiert worden), sieht jetzt alles ganz anders aus. Es gibt harte Nachrichten, eine gute, eine schlechte. So wurde aus einem schläfrigen Wintertag im Berliner Nebel ein weiterer Fall von: „Ist das Glas jetzt halbvoll oder halbleer?“ Sucht es euch aus!

Der Kapitän geht vorerst von Bord

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Andre Mijatovic konnte auch heute wieder nicht trainieren. Zur Erinnerung: In Belek hatte er nur am Abschlusstraining teilnehmen können. „Auf diese Einheit hat sein Sprunggelenk jetzt reagiert, er hat zwei bis drei Tage völlig Ruhe verordnet bekommen“, sagte Trainer Michael Skibbe. Na gut. Was er nicht wusste: Fast zeitgleich gab der Kapitän im „Querpass“, dem Fußball-Talk der Berliner Morgenpost auf TV Berlin, ein Interview. Und sagte: „Leider muss ich noch etwas Geduld haben. Ich bin zwar auf einem guten Weg, falle aber noch zwei bis drei Wochen aus.“ Wochen? Hallo? Leider bestätigte Teamartz Uli Schleicher, dass es wirklich so sein könnte – im schlechtesten Fall.

Salihovic macht es wieder gut

Und die gute Nachricht? Nun, die erreichte uns heute aus Frankfurt. Das DFB-Sportgericht hat tatsächlich die Sperre für Raffaels Tätlichkeit gegen Salihovic im Spiel in Hoffenheim von vier auf drei Spiele reduziert. Um ehrlich zu sein hatte ich das nicht erwartet. Offizielle Begründung des DFB: Salihovic habe in seiner Aussage erklärt, er habe keinen Schlag im Magen, sondern nur eine Berührung im Gesicht wahrgenommen (was angesichts der Tatsache, dass Raffael sehr wohl am Bauch, aber nicht im Gesicht getroffen hat, schon ganz putzig ist). Somit war aber nach Ansicht des Gerichtes nur noch eine leichtere Tätlichkeit gegeben – an sich zwei Spiele Sperre, weil der Brasilianer aber Wiederholungstäter ist, wurden es drei. Eine gute Entscheidung wie ich meine, Strafe muss sein – aber weil Salihovic so theathralisch gefallen ist und Raffaels Aktion auch provoziert war, halte ich das für sehr fair.

Was war sonst los heute? Außer Mijatovic musste Nikita Rukavytsya passen, dafür waren Thomas Kraft, Pierre-Michel Lasogga, Sebastian Neumann und Christian Lell wieder voll im Einsatz. Lell war übrigens für die zweite Szene des Tages beim ersten Training der Woche verantwortlich: Er blockte eine Flanke von Christoph Janker auf Kopfhöhe mit der Hand; als Janker reklamierte, ließ sich Lell mit den Händen vor dem Gesicht fallen – als habe er den Ball direkt ins Gesicht bekommen. Eigentlich hasse ich Schauspielerei, Lell tat es aber mit einem Lächeln.

Jetzt ihr: Was bedeutet der unerwartete Ausfall von Mijatovic? Wer soll die Lücke füllen? Und wie erleichtert seid ihr, dass Raffael in Stuttgart wieder ran darf? Eure Meinung, bitte!