Was ihr die Entscheider bei Hertha immer schon fragen wolltet

(mkl) – Was macht man denn nun mit so einem Tag? Trainings- und spielfrei bei Hertha, auch nichts los bei der U23, nicht einmal Testspiele in Borsigwalde und Co. – heute sitzen wir tatsächlich mal auf dem Trockenen, was „Frischware“ von Hertha betrifft. Nich einmal Länderspiele können uns über diesen schönen, aber kalten Tag hinwegretten. Kommt selten vor, ist heut aber bittere Ralität.

Widmen wir uns deshalb ganz schnell dem morgigen Tag. Da dreht sich das Hertha-Karussel nämlich weiter. Training ist dann immer noch nicht, Trainer Markus Babbel hat bekanntlich bis Dienstag, 15 Uhr freigegeben.Nein, morgen drängen nicht die Herren Profis, sondern mal der gesamte Verein und damit auch die Mitglieder in den Vordergrund. „Hertha im Dialog“ heißt die Veranstaltung (19 Uhr, ICC, nur für Mitglieder), eine offene Diskussionsrunde, über die euch nach heutigem Planungsstand der Kollege Stolpe berichten wird.

Dort könnt ihr also all eure Fragen loswerden, die ihr schon immer stellen wolltet. Zwei Wochen später folgt dann die Mitgliederversammlung. Was diese Art von Veranstaltung angeht, gibt es meiner Erfahrung nachzwei Lager: Eines, das sie liebt. Und eines, das sie hasst.

Welchen Einfluss haben Mitglieder noch auf ihren Klub?

Klar, auf der einen Seite wird es wohl immer wichtiger, dass sich die Fans wenigstens ein (oder eben auch zwei) Mal im Jahr direkt an die Klubführung richten können, die Mitglieder sind schließlich die Basis. Und in vielen Klubs haben sich die Profiabteilungen zu dermaßen eigenständigen Unternehmen entwickelt, dass sich der gemeine Fan schon mal fragen kann: Und was hat das alles noch mit mir zu tun? So gesehen ist eine stetige Kontrolle und Mitbestimmung wichtig.

Auf der anderen Seite haben solche Treffen natürlich recht wenig – wie sagt man so schön – „Sexappeal“. Es zieht sich hin, einem Tagesordnungspunkt folgt der nächste und so weiter. Seit Ewigkeiten bin ich selbst Mitglied eines anderen Klubs (nicht aus Berlin, ehemals Bundesliga, grad ziemlich abgestürzt ). Früher bin ich Woche für Woche ins Stadion gegangen. Aber niemals auf eine solche Versammlung.

Sitzung bis um vier Uhr morgens

Warum, kann ich gar nicht so genau sagen. Vielleicht, weil mir erst viel später bewusst geworden ist, wie wichtig ein solches Gremium ist. Nämlich als ich am nächsten Tag die Zusammenfassung las und feststellte, dass ich bei dem, was sich da von 18 Uhr bis morgens um vier so alles abgespielt hat, ganz gerne dabei gewesen wäre. Chance vertan.

Nun gut, egal zu welcher Fraktion ihr gehört: Fühlt euch aufgerufen, eure Fragen zu stellen, jetzt und hier. Was wollt ihr von eurer Vereinsführung wissen? Welche Dinge, mal abgesehen von der Aufstellung gegen Freiburg vielleicht, bewegen euch rund um Hertha? Was stört euch? Und was sind eure skurrilsten Erlebnisse rund um Infoabende und Mitgliederversammlungen?

Jetzt seid ihr dran: Was ich schon immer mal wissen wollte, Herr…