LIVE: Hertha startet mit Lasogga und Rukavytsya gegen den VfL Wolfsburg

(ub)9.30 Uhr So sieht ein einladender Reisetag Ende Oktober aus: Sonnenschein, Bäume mit Herbstfarben, elf Grad. Und es geht in die Nähe meiner Heimat nach Niedersachsen. Hertha BSC beim VfL Wolfsburg. Die Mannschaft ist gestern Abend angekommen, ohne dass Trainer Markus Babbel den angekündigten Anker aus dem ICE werfen musste. Den Hingucker des Freitags habt Ihr bereits diskutiert, das Daheimbleiben von Patrick Ebert und Änis Ben-Hatira. Auf dem Papier sehe ich Wolfsburg in der Favoritenrolle. Teure Mannschaft, teurer Trainer, große Ziele, in dieser Saison soll es das internationale Geschäft sein. Hertha kommt als Aufsteiger. Aber diese Rollenverteilung gerade bei Auswärtsspielen liegt den Blau-Weißen: siehe Hamburg (2:2), siehe Hannover (1:1), siehe Dortmund (2:1), siehe Bremen (1:2).

9.45 Uhr Bin dann mal Duschen. Wer sich auf den Gegner einstimmen will, darf solange gern im beigelegten Heft blättern. Er wird einige bekannte Namen finden: Ashkan Dejagah. Alexander Madlung. Srdjan Lakic. Und Arne Friedrich. Der sagt im Steckbrief über sich:

Wäre ich nicht Profi geworden, dann . . . ?

Friedrich: Industriekaufmann.

11.49 Uhr „Immer unterwegs“ – @catro, um die Antwort zu geben: Easy going im ICE nach Wolfsburg. Auf dem Hauptbahnhof den Kollegen Andreas Witte vom rbb getroffen, der den Hertha-Bericht heute Abend in der ARD-Sportschau reportieren wird. Gesprächsthema war, natürlich, die Aussortierung von Ebert und Ben-Hatira. Unmittelbar vor meinem Zug fährt der Hertha-Fanzug durch den Hauptbahnhof. An Bord reichlich Kästen. Aufschrift: Carlsberg. Das ist aber bestimmt nur Tarnung, für den Orangensaft, oder?

12.30 Uhr Hertha-Reporter auf Tour (Fotos: ub). Wir wahren im Bordrestaurant das Inkognito, aber es sind auch Damen der Schöpfung für Berliner Medien im blau-weißen Einsatz.

13.30 Uhr Bei der vergangenen Dienstreise nach München vor zwei Wochen war, ehrlich gesagt, der vormittägliche Besuch des Viktualienmarktes der Höhepunkt. Kann jemand sachdienliche Hinweise geben, wo der Viktualienmarkt von Wolfsburg ist? Und warum so viele Hertha-Fans mit großen orangenen Tüten aus dem Outlet-Center direkt am Wolfsburger Bahnhof kommen?

13.40 Uhr Zehn Minuten am Mittellandkanal entlang zur Volkswagen-Arena. Espresso-Pause mit Blick auf Trauerweiden und den Kanal. Äh, und zu welcher Uhrzeit fliegt immer diese große Kuh über die vier Industrieschornsteine weg . . .

14. 30 Uhr: Wir schreiten zur Verkündung der Startelf. Hertha: Kraft – Lell, Franz, Mijatovic, Kobiashvili – Ottl, Niemeyer – Rukavytsya, Raffael, Ramos – Lasogga.

Auf der Bank nehmen Platz: Burchert, Janker, Neumann, Ronny, Morales, Torun, Lustenberger.

Zu den Personalien Ebert und Ben-Hatira wird Babbel nachher bei Sky sagen: „Wenn einer nicht zuhören will, und in dem Fall waren es zwei, dann dürfen die sich nicht wundern, wenn ich auch mal handle.“

15.30 Uhr Heino hat das „Wir sind die Niedersachsen“-Lied gesungen. Anpfiff – und weiter geht’s in den Kommentaren

16.30 Uhr Der Service zur Pause: Das Elfmeter-Tor von Levan Kobiashvili zum 2:1 für Hertha