Hertha in Dortmund, der Aufsteiger zu Gast beim Meister: Mission Impossible, Teil XXX?

(sto) – Es war das, was man einen echten Blockbuster nennt: Insgesamt spielte der Film 454 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland sahen den Film 3,3 Millionen Kinobesucher. Die Rede ist von Mission Impossible, dem CIA-Thriller aus dem Jahre 1996 mit Tom Cruise in der Hauptrolle als Agent Ethan Hunt.

Nicht weniger als eine solche Mission Impossible, so scheint es, steht Samstag in Dortmund auch Hertha BSC bevor. Der Aufsteiger zu Gast beim Deutschen Meister – diese Konstellation hat meine Spürnase geweckt: Wie sieht da eigentlich die Bilanz der vergangenen, sagen wir, zehn Jahre aus?

Sitzt ihr?

Jetzt?

Gut. Besser gesagt: Nicht gut! Ganz und gar nicht gut! Wenn wir also die vergangenen zehn Spielzeiten betrachten, so reden wir da über 29 Gastspiele von Bundesliga-Neulingen beim jeweils amtierenden Champion; wegen der wieder eingeführten Relegation gab es vergangene Saison 2010/11 nur zwei Aufsteiger.

29-mal probiert, 27-mal ist nix passiert. . .

Die Bilanz dieser 29 Spiele ist niederschmetternd: 18-mal war der Aufsteiger leichte Kost für den Meister, gab es einen Heimsieg. Neun Partien endeten unentschieden – womit schon gesagt ist, dass in den vergangenen zehn Jahren nur zweimal ein Aufsteiger beim amtierenden Meister hat gewinnen können: 2008/09 der 1.FC Köln 2:1 beim FC Bayern und in der Saison darauf der ruhmreiche 1.FC Nürnberg 3:2 in Wolfsburg.

68 Tore erzielten die Meister FC Bayern (2002, 2005, 2006, 2008, 2010), Dortmund (2003, 2011), Bremen (2004), Stuttgart (2007) und Wolfsburg (2009). Nur kümmerliche 26 Tore gelangen den Neulingen, im Schnitt also nicht mal eines pro Spiel.

Puh.

Von Klaus Lage und seinem Hit aus den 80ern sind wir noch ein Stückchen entfernt, doch sinngemäß: 29-mal probiert, 27-mal ist nix passiert. Wie Trainer Markus Babbel im 30. Anlauf nun für Sieg Nummer drei sorgen will, Happy Birthday, Markus Babbel: Eine Feier mit seinen Liebsten und kein Kindergeburtstag in Dortmund ist hier dokumentiert. Sprechen wir also über das Personal für Dortmund.

Startelf-Debatte: Wackelt Torun oder wackelt er nicht?

Einige von euch haben ihre Wunschaufstellung ja schon vor geraumer Zeit übermittelt, doch fassen wir die vergangenen Trainingstage noch mal zusammen. Es war Länderspielpause, und diese zwei Wochen unterteilte das Trainerteam in zwei Blöcke. In Phase eins setzten Babbel und sein Co Rainer Widmayer mit Wald- und Treppenläufen noch einmal einen Block im Ausdauer- und Kraftbereich. In Phase zwei stand zuletzt wieder die Spritzigkeit im Vordergrund. „Vor allem vom Kopf her müssen wir in Dortmund frisch sein“, sagt Babbel.

Nur eingeschränkt mitgemacht hat dieses Pensum Tunay Torun, der bei der türkischen Nationalmannschaft weilte, aber weder beim 2:1 gegen Kasachstan, noch beim 0:0 in Österreich zum 18er-Aufgebot gehörte. Wenig geübt und dann auch noch keine Spielpraxis? Für mich riecht das verdammt danach, dass Torun auch in Dortmund nicht zur ersten Elf gehören wird. Und wo ich Hertha a) in einem 4-2-3-1-System erwarte und b) ziemlich identisch in der Aufstellung der Auswärtsspiele in Hamburg bzw. Hannover, stellt sich für mich nur diese eine Frage: Wer ersetzt Torun links im offensiven Mittelfeld: Nikita Rukavytsya? Oder: Änis Ben-Hatira?

Die Ben-Hatira-Frage wird neu gestellt

Als ich genau Eine Niederlage zum Debüt für Ben-Hatira und ein Nachmittag Erholung für Ramos diese Frage Anfang der Woche schon einmal zur Diskussion und Abstimmung gestellt habe, war euer Meinungsbild ein eindeutiges: Soll Ben-Hatira in Dortmund in der Startelf stehen? „Nein“, sagten 303 von 491 Wählern – also fast zwei Drittel, 62 Prozent. Noch deutlicher eure Erwartung: Wird Ben-Hatira in Dortmund in der Startelf stehen? „Nein“, sagten da sogar 377 von 480 Wählern – das waren 79 Prozent, also rund vier Fünftel.

Wie denkt ihr jetzt, ein paar Tage später, über diese Personalie? Grundsätzlich: Seht ihr, anders als ich, Gründe, weshalb Babbel die in Hamburg und Hannover bewährte taktische Formation eines 4-2-3-1 verändern sollte?