Auferstanden aus Ruinen: Die (kurze) Rückkehr des vermissten Blogpappies

(sto) – Bitte, kein Applaus. Nein, auch keine Blumen, die werte Dame dort vorne in der ersten Reihe! Das wäre doch nicht nötig gewesen. Ich bin ja nur kurz hier.

Die Älteren unter euch werden sich vielleicht auch noch an mich erinnern. Ich habe dieses Blog mal eine Weile regelmäßig gemacht, aber dann, vor langer Zeit, kam erst ein Buch dazwischen, und dann war … war … ach ja, war Frauen-WM. Ja, wirklich! Erinnert ihr euch nicht?

Scherz beiseite: Schön, mal wieder für euch da sein dürfen – wenn auch nur für einen Tag ist. Gleichzeitig nimmt mit dem heutigen 16. Juli ein Ende, was seit 9. August euch und uns lieb gewordene Tradition war: Blog around the clock.

Stabübergabe an den Kollegen Kleinemas

Doch ehe ihr nun erschreckt – keine Sorge, immerhertha wird es auch weiterhin geben. Natürlich! Aber für eine Woche legen eure Blogpappies mal beide das Heft des Handelns aus der Hand. Nicht der Kollege Bremer und auch nicht ich werden Hertha BSC ins zweite Trainingslager nach Österreich begleiten, sondern der Kollege Martin Kleinemas (Kürzel mkl) hat diese Dienstreise gewonnen. „Schönen Urlaub!“, rufen wir ihm alle in gewohnter Weise zu. Er wird es sein, der euch in den kommenden sieben Tagen mit allem Wissenswerten rund um das blau-weiße Mutterschiff versorgen wird. Seid nett zu ihm, hört ihr!

Tja, an sich kann ich euch im Moment gar nicht so sehr viel von unseren Helden erzählen. Doch, den Sportkameraden Lustenberger habe ich beim „Holländer“ in der Trakehner Allee getroffen; mit seiner hochschwangeren Lebensgefährtin hat er Pflanzen für das gemeinsame Heim eingekauft.

Was ist vom Trainingslager II zu erwarten?

Beim Rest bin ich WM-bedingt einigermaßen raus – und ebenso gespannt wie ihr: Wie werden sich die Dinge im morgen beginnenden zweiten Trainingslager entwickeln – und über allem steht natürlich die bange Frage, ob der Bundesliga-Aufsteiger weiter nur Kanonenfutter für die internationalen Testspielgegner (nun Olmütz und Tel Aviv) bleibt? Was erwartet ihr darüber hinaus von der Dienstreise ins Nachbarland: Wird, soll, muss Markus Babbel dort schon die Elf finden, die am Wochenende darauf im schönen Meuselwitz den ersten Schritt zum erklärten Ziel, dem Gewinn des DFB-Pokals, tun wird?

Auf welche Spieler seid ihr nun besonders gespannt, auf wen würdet ihr als Reporter euren Fokus legen: Den armen Rob Friend? Auf Nachzügler Fabian Lustenberger? Oder, oder, oder?

Wie gesagt, Kollege Kleinemas ist für euch da. Kollege Bremer darf nach soundsovielen Tagen Hertha am Stück nun mal ein paar Tage rekonvaleszieren; in den Redaktionsräumen nur, aber immerhin. Und ich, ich darf mich in den Urlaub verabschieden! Am Morgen des 6. August, pünktlich also zum für mich persönlich natürlich wichtigsten Spiel der Saison werde ich zurück und am frühen Abend auch im Olympiastadion sein.

Euch bis dahin eine schöne Zeit, allen Glücklichen einen unvergesslichen Abend gegen die „Galaktischen“ von Real Madrid – ein bisschen beneide ich euch ja schon darum