Polare Kaltfront: Temperaturen unter Null

(ub) – Es ist kalt. Sehr kalt. Die Mannschaften trainieren dick vermummt. Für das Wochenende sagen die Meteorologen eine polare Kaltfront voraus. Mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. So kalt war es zu dieser Jahreszeit schon seit Jahren nicht.

Nein, die Rede ist nicht von den Bedingungen im Trainingslager von Hertha BSC in Oberstaufen im Allgäu. Dorthin ist der blau-weiße Tross heute am Tage gereist. Ich bin dabei und werde nach dem 17-Uhr-Training noch mal updaten. Die Einleitung habe ich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung von heute gelesen. Das sind die Wetterbedingungen, die Adrian Ramos derzeit bei der Copa America in Argentinien vorfindet. Er startet heute/Samstag mit Kolumbien gegen Costa Rica (20.30 Uhr/ Sport1 live).

Um Ramos ein wenig neidisch zu machen, wie die klimatischen Bedingungen bei den Kollegen in Berlin waren, anbei einige Bilder, die @apo am Donnerstag beim Training gemacht hat. @Blauer Montag hat sich in den Urlaub verabschiedet. Aber vielleicht steuert einer von Euch eine kurze spanische Übersetzung bei, in der die Herren Kobiasvhili (links, von hinten), Roman Hubnik und Peter Niemeyer auftauchen

Also, falls Ramos zufällig bei immerherthade. vorbeischauen sollte. Auch die Jungspunde wie Alfredo Morales (mit Medizinball), Patrick Ebert oder Tunay Torun (hinten rechts) haben sich bei wahrlich sommerlichen Temperaturen ordentlich ins Zeug gelegt.

Dem Trainer-Team jedenfalls scheint der Einsatz der Mannschaft zu gefallen, wenn ich den Gesichtsausdruck der Herren Rainer Widmayer (von links), Markus Babbel und Christian Fiedler richtig lese. Nur zur Sicherheit: Das sind Fotos von @apo aus Berlin.

Bin heute um 8.50 Uhr mit der Mannschaft von Tegel nach Stuttgart geflogen. Der 40-Personen-Tross (24 Profis plus Trainer und Betreuer) wurde vom blau-weißen Mannschaftsbus dann 195 Kilometer Richtung Süden nach Oberstaufen kutschiert. Der Reporter ist im Mietwagen die gleiche Strecke in den Allgäu gerollt. Die Bedingungen vor Ort sind irgendwo zwischen Berlin/vergangenen Donnerstag und Argentinien/aktuell. Es hat hier in den vergangenen Tagen kübelweise gegossen, heute immerhin ist es trocken. 17 Grad, ab und an kämpft sich die Sonne mal für ein paar Minuten durch die Wolken.

UPDATE: 18.20 Uhr: Die erste Trainingseinheit in Oberstaufen war eine überschaubare. Konditionstrainer Henrik Kuchnow hat die Mannschaft exakt 36 Minuten gefordert. Drei Runden um den Platz laufen. Ausgedehntes Stretchen auf blauen Isomatten. Koordinationsübungen. Übungen für die Bauch- und Übungen für die Rückenmuskulatur. Wieder Dehnen. Ende.

Manager Michael Preetz hat unterdessen alle Medienvertreter begrüßt und für ein Gruppenfoto einer zwölfköpfigen Jugendgruppe posiert. Trainer Markus Babbel hat angedeutet, dass die kommenden Tage anspruchsvoller werden: „Das werden keine Wellness-Einheiten.“

In jedem Fall wird auch Fußball gespielt. Morgen/Sonntag geht es um 17 Uhr gegen den TV Amtzell.

Wünsche ein schönes Wochenende

P.S. von wegen versprochener Fotos: Schönes Licht, Mannschaft im Vordergrund, Alm und Berge im Hintergrund. Schäfchenwölkchen. Fotografiert ausnahmsweise mit einer ‚richtigen‘ Kamera. Bei der Rückkehr ins Hotel stellt der Reporter fest: Das Überspielkabel, das nur für Lumix-Kameras passt, liegt auf dem Schreibtisch – in Berlin