Lustenberger und Sverrisson kämpfen um den EM-Titel

(ub) -Das Abschlußtraining findet am Freitag im Stadion von Aalborg statt, Samstag um 20.45 Uhr startet Fabian Lustenberger in das Abenteuer U21-Europameisterschaft. Die Schweiz trifft im ersten Spiel auf Gastgeber Dänemark (20.45 Uhr/ live bei SF 2/ ab 22.30 Uhr Aufzeichnung bei Eurosport). Lustenberger, mit 20 Einsätzen ein Routinier in der U21, ist gesetzt im Team bei Nationaltrainer Pierluigi Tami. Die weiteren Gegner in der Vierer-Gruppe: Island (14. Juni) und Weißrussland (18.).

Auf dem Papier hat die Schweiz die leichtere Auslosung bei der EM erwischt, die vom 11. bis zum 25. Juni gespielt wird. In der anderen Gruppen tummeln sich England, Ukraine, Spanien und Tschechien. Nicht dabei ist der Titelverteidiger Deutschland. Die Elf von Trainer Rainer Adrion ist bekanntlich an Island und Tschechien gescheitert.

Turniere als Fluch oder Segen?

Somit ist Lustenberger (23) der dritte Hertha-Profi, der in diesem Sommer bei einem Turnier unterwegs ist. Adrian Ramos spielt mit Kolumbien bei der Copa America (1. – 24. Juli in Argentinien) . Rob Friend ist mit Kanada bereits in den Gold Cup gestartet, der bis zum 25. Juni in den USA gespielt wird.

Mit Trainer Markus Babbel ist abgesprochen, dass Lustenberger je nach Turnier-Ende für die die Schweiz zwei Wochen Urlaub erhält. Dann wird er zur Saisonvorbereitung bei Hertha stoßen. Was wünscht Ihr Lustenberger: Ein rasches Ausscheiden bei der EM? Damit er möglichst bald ins Klubtraining einsteigen kann. Schließlich wird der Konkurrenzkampf auf seiner Position erheblich sein: Bei Hertha bewerben sich Peter Niemeyer, Andreas Ottl, Fanol Perdedaj und eben Lustenberger für die Plätze im defensiven Mittelfeld (vielleicht kommt noch Malik Fathi dazu).

Oder macht genau das Gegenteil Sinn: Dass Lustenberger die Plattform des internatioanalen Schaufensters für sich und die Schweiz nutzt. Er als Leistungsträger sein Team bis ins Finale führt, internationale Erfahrung sammelt, von der letzten Endes auch Hertha profitieren wird.

Sverrisson setzt mit Island auf die Außenseiter-Chance

Der Blick in den Rückspiegel zeigt: Es kann so und so ausgehen. Patrick Ebert ist 2009 mit der U21 Europameister geworden. In der drauffolgenden Saison ist er mit Hertha abgestiegen, Ebert spielte unter seinem Niveau. Seine Teamkollegen hingegen wie Manuel Neuer, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Jerome Boateng oder Mesut Özil . . .

Überhaupt tauchen illustre Namen auf, die in der Vergangenheit als bester Turnier-Spieler, Golden Player, ausgezeichnet wurden: Rudi Völler, Laurent Blanc, Luis Figo, Fabio Cannavaro oder Petr Cech.

Ein weiterer (ehemaliger) Herthaner ist bei der EM in Dänemark im Einsatz: Eyjölfur Sverrisson. Wer wissen will, wie der Trainer der U21 von Island aussieht, findet hier ein aktuelles Foto. Tränen, dass er in Berlin nicht eingebunden ist, braucht niemand zu vergießen. Hertha-Manager Michael Preetz hat um ihn geworben. Aber erst wollte „Jolly“ nicht, dann hat er sich für den von Dieter Hoeneß angebotenen Cotrainer-Posten beim VfL Wolfsburg entschieden . . . den Rest kennt Ihr