UPDATE: Domovchiyski wechselt für 450.000 Euro Ablöse nach Duisburg

(ub) – Geduld ist eine Eigenschaft, die Journalisten brauchen – und Fans. Vier Wochen liegt das Saisonfinale der Zweiten Liga mit dem 2:1 gegen den FC Augsburg zurück. Bis zum ersten Pflichtspiel der neuen Bundesliga-Saison sind es dennoch sieben lange Wochen. Vom 29. Juli bis zum 1. August wird die erste Runde im DFB-Pokal gespielt, eine Woche später startet das Spieljahr 2011/12. Das Personaltableau von Hertha BSC entwickelt sich nur in Minimalschritten weiter. Herr Bozhinov, Berater von Valeri Domovchiyski, hat uns gesagt: Ja, Valeri wird nach Duisburg wechseln. Der MSV und Hertha sind sich einig über die Konstellation. Was noch aussteht, ist der Medizin-Check. Der findet Montag in Duisburg statt. Geht alles glatt, unterschreibt Domovchiyski dann einen Zwei-Jahres-Vertrag. Die BZ berichtet von einer Ablöse von 450.000 Euro. Meine Infos gehen in dieselbe Richtung. Bekanntlich hat Domovchiyski noch einen Vertrag bis Juni 2012 in Berlin.

Somit hat sich auch diese Sturm-Personalie so gut wie gelöst. Manager Michel Preetz wird sich ab Mitte kommender Woche nach der Rückkehr aus dem Andalusien-Urlaub um die Defensiv-Personalien (Maik Franz und/oder Malik Fathi) kümmern.

Friend kurz vor Ende eingewechselt

Gedulden musste sich Rob Friend. Zur Eröffnung des Gold Cups unterlag Kanada Gastgeber USA mit 0:2 (0:1). Vor 28.200 Zuschauern in Detroit kam Friend in den letzten neun Minuten zu seinem 32. Länderspiel-Einsatz. Die nächsten Gegner von Kanada in der Gruppenphase sind Guadaloupe (11. Juni) und Panama (14.). Der Toronto Star schreibt, dass es eine einseitige Angelegenheit gewesen sei.

Dafür hat das Warten von Roman Hubnik ein Ende. Der Manndecker spielte wie im ersten Länderspiel am Wochenende gegen Peru auch gegen Japan 0:0. Hubnik war beide Male als Innenverteidiger im Einsatz und kommt auf mittlerweile 17 Länderspiele – jetzt freut sich Hubnik auf Urlaub.

P.S. Hertha vermeldet heute, dass mit dem achtjährigen Leon das 25.000 Mitglied gewonnen wurde. Ein stolze Zahl, bedenkt man, dass dieser Wert im vergangenen Sommer bei 18.800 lag. Allerdings ist auch noch Luft nach oben: Werder Bremen hat 40.000 Mitglieder, Borussia Dortmund 40.000, der VfB Stuttgart 48.000. O.k., über den FC Bayern reden wir nicht (163.000). Wie geht’s Euch: Mitglied? Wenn ja, warum? Was bringt das?