Eine furchtbar schlechte Nachricht zum Pokalfinale und ein Aufruf für die Sommerpause

(sto) – Ich weiß ja nicht, ob es schon irgendwo gestanden hat – hier jedenfalls ist es noch nicht abfällig und voller Ekel diskutiert worden: Wusstet ihr, dass der MSV Duisburg im Endspiel des DFB-Pokal heute (Samstag) Abend zwar Heimrecht hat, die Fans des FC Schalke 04 es aber sein werden, die von der Ostkurve des Olympiastadions aus ihre Mannschaft zum Sieg treiben werden?

Nachdem die verlorene Heimrecht-Wahl im Duell zweier blau-weißer Finalisten die Seinen in gruselige Trikots der Farbe „ultra beauty“ zwingt, sagte S04-Sportdirektor Horst Heldt: „Ich bin froh, dass unsere Fans in der geschlossenen Kurve stehen können.“

Wird die heilige Ostkurve nach diesem Abend noch derselbe Ort sein wie zuvor?

Eure Themen und Ideen sind gefragt

Wir unterbrechen an dieser für einen Tag unseren Saison-Rückblick. Denn wir wollen mit euch darüber sprechen, wie die Sommerpause bei Immerhertha grundsätzlich überbrückt werden soll. Jene von euch, die beim Blog-Treffen neulich im Preußischen Landwirtshaus waren, wissen zum Teil schon Bescheid: Eure Themen und Ideen sind gefragt!

Oft in der Saison erreichten uns Mails oder Kommentare hier im Blog, wir sollten doch mal über dieses oder jenes schreiben: Über den Förderkreis Ostkurve, die Vergangenheit und Gegenwart der Fan-Freundschaft mit dem 1.FC Union oder auch das brisante Thema Stadionverbote.

Jetzt drehen wir den Spieß um – und reichen euch das Heft des Handelns!

Schreibt eine Email an daniel.stolpe(at)morgenpost.de, worüber ihr in den kommenden Wochen gern einmal diskutieren wollt. Wir werden diese Vorschläge prüfen und euch darauf antworten – und dann seid einen Tag lang ihr die Herren und Damen des Geschehens. Anstatt wie sonst nur zu kommentieren, werdet ihr das Blog-Thema des Tages gestalten und (in der üblichen Länge) schreiben. Gern könnt ihr euch dazu auch eine Umfrage ausdenken. Das alles mailt ihr uns zu, wir stellen es online – und dann diskutiert die Community hier eure Themen und Ideen.

Das Verfahren ist ganz einfach: An Tagen, an denen es etwas zu berichten gibt, werden Kollege Bremer und ich das übernehmen. An den anderen Tagen überlassen wir euch das Feld – und sind schon gespannt, welche Themen und Ideen euch umtreiben. Wir hoffen auf rege Teilnahme – umso besser kommen wir alle hier über den Sommer!