LIVE gegen die "Löwen" mit Niemeyer und Raffael

(ub)15 Uhr Nett, aber etwas kurz, oder? Egal, der Kuss auf dem Balkon des Buckingham Palace ist Historie. Und wahrscheinlich werden William und Kate für ihre Zukunft noch ein paar gute Wünsche mehr begleiten als Hertha BSC. Sei’s drum, der blau-weiße Wunsch für heute heißt: drei Punkte gegen 1860 München. Ein erneuter Sieg bringt Hertha BSC die Zweitliga-Meisterschaft, die seit 2009 offiziell verliehen wird. Der Kollege Stolpe und ich sitzen noch in der Redaktion. Mal unter uns: Angeblich interessiert vor allem Männer dieser ganze Hochzeitsquatsch nicht – in der hartgesottenen Sportredaktion liefen ab zehn Uhr auf sechs TV-Schirmen Bilder mit royalen Kutschen, großformatigen Hüten, dem Erzbischof von Canterbury, Elton John, David Beckham und vielen Union Jacks . . .

Auf dem Weg ins Stadion werden ich mit @Sir Henry nochmal den Ernährungsplan von Herthinho besprechen, von wegen Croissant, Erdbeermarmelade und Trennkost. Und uns mit einem Espresso für den Anstoß im Olympiastadion um 18 Uhr rüsten.

15.15 Uhr Für die Zuschauer-Hochrechnungs-Statistik-Anhänger unter uns: Hertha BSC teilt soeben mit: Für das Freundschaftsspiel am 27. Juli gegen Real Madrid im Olympiastadion wurden am ersten Tag 7200 Tickets verkauft. Zur Zeit dürfen nur Hertha-Mitglieder und Dauerkarten-Inhaber sich eindecken. Der freie Verkauf beginnt am 13. Mai.

Sobald wir uns der WM-Final-Kathedrale von 2006 annähern, melden wir uns. Mit der Mannschaftsaufstellung sowieso – stay tuned

17.10 Uhr Ende des spontanen Immerhertha-Treffen beim Italiener. @Dan war da, @Exil-Schorfheider, @Sir Henry – danke für die Einladung – und die Blogpappies. Ich liebe die Spargel-Zeit.

17.20 Uhr Die Aufstellung: Aerts – Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobiashvili – Niemeyer, Lustenberger – Ebert, Raffael, Ramos – Lasogga. Bank: Burchert – Janker, Ronny, Schulz, Rukavytsya, Domovchiyski, Friend.

17.40 Uhr Die Ostkurve ist gut drauf: „Nie mehr Zweite Liga“ und „Der BSC ist wieder da“

17.55 Uhr Siehe da, sie können auch freundlich: Mit Gabor Kiraly, dem Löwen-Torwart, haben die Fans zum ersten Mal seit Jahren einen ehemaligen Berliner mit freundlichem Applaus empfangen

17.57 Uhr Was bei Union gut ist, finden sie auch bei Hertha nicht schlecht. Im Forsthaus wird jeder eigenen Spieler bei der Namensnennung obligatorisch mit dem Fan-Zusatz „Fußball-Gott“ gefeiert. Bei Hertha kamen heute Patrick Ebert und Pierre-Michel Lasogga in Genuss dieses Attributes.

18 Uhr Beide Mannschaften auf dem Platz , 1860 im traditionellen Grün-Schwarz-Weiß (!), „Nur nach Hause“ – und los gehts. Weiter unten in den Kommentaren. Enjoy.