3:1 - Lasoggas Kampfgeist lässt Hertha in Oberhausen jubeln

(sto) -Der Start in die Rückrunde ist geglückt. 3:1 (1:1) siegt Hertha BSC in Oberhausen, ein über 90 Minuten gesehen verdienter Spielausgang war vor allem das Werk eines Mannes.

Maikel Aerts: Der Niederländer wurde bei seinem Comeback lange Zeit kaum geprüft, dann reagierte er glänzend gegen Grote (62.). Machtlos beim Elfmeter, aber zu keiner Phase und in keiner Aktion des Spiels schien es, als würde sein Kreuzbandanriss Aerts in irgendeiner Weise behindern. Note 3

Christian Lell: Der Kapitän begann gut, forderte immer wieder hoch in des Gegners Hälfte den Ball, wollte anschieben. Das tat er dann auch – im eigenen Strafraum gegen Schlieter, Elfmeter (15.). „Kann man geben“, sagte Lell. Allerdings profitierte der Oberhausener auch von einer nicht geahndeten Abseitsposition. Spät im Spiel musste Lell raus, der Muskel im linken Oberschenkel hatte zugemacht. Note 4

Kaka: Der Brasilianer agierte bei seinem Saisondebüt ohne gravierende Fehler; ein paar Stellungsfehler fielen kaum ins Gewicht. Mit ein paar leichten Bällen hatte er sich anfangs Sicherheit geholt, beschränkte sich defensiv auch in der Folge auf das einfache Spiel, versuchte sich offensiv dann und wann aber sogar im Spielaufbau. Note 3

Sebastian Neumann: In noch stärkerem Maße als Kaka stand der 19-Jährige sehr solide in der Defensive. Dafür kaum am Offensivspiel beteiligt – was aber kein Vorwurf sein soll. Note 2

Levan Kobiashvili: Begann engagiert, gab die Vorlage zum 1:0. Später unauffälliger und gegen drängende Oberhausener auf seine defensiven Aufgaben konzentriert, aber übernahm Verantwortung beim entscheidenden Elfmeter, den er souverän verwandelte. Note 3

Peter Niemeyer: Der Einzelkämpfer im defensiven Mittelfeld tat wie gewohnt routiniert seinen Dienst. Stemmte sich insbesondere in den 20 Minuten nach der Pause gegen aufkommende Oberhausener. Musste dann verletzt raus – und fürchtet, sich schwerer verletzt zu haben. Es wäre ein herber Verlust! Note 3

Raffael: Vor allem in der ersten Halbzeit bot der Brasilianer eine defensiv wie offensiv sehr ordentliche Leistung. Eroberte reichlich Bälle und war ebenso darum bemüht, diese zielführend zu verarbeiten. Zweimal suchte er auch selbst den Abschluss (27./34.), davon einmal im Zusammenspiel mit Ronny mit einem sehr ansehnlichen Rechtsschuss, den Pirson nur mit Mühe parierte. Nach der Pause weniger präsent. Note 3

Nikita Rukavytsya: Wenn der Australier auffiel, dann nur, wenn er wieder einmal schneller war als der Ball. Ansonsten am Rande zum Totalausfall und sogar einen Tick zu spät ausgewechselt. Note 5

Adrian Ramos: Auch der Kolumbianer agierte arg schwach, aber im Gegensatz zu Rukavytsya fand Ramos immerhin gelegentlich noch statt. Schwach allerdings, wie er aus 16 Metern abschloss (39.). Und schwach auch, wie leichtfertig dieser glänzende Fußballer sich in fremden Stadien immer wieder den Schneid abkaufen lässt, Note 5

Ronny: Raffaels Bruder spielte zwei, drei sehr ansehnliche Bälle, die aber zu wenig bis nichts führten. Ähnlich verhielt es sich mit seinen Freistößen, die scharf und auch mit Drall kamen, aber kaum echte Gefahr heraufbeschworen. Note 4

Pierre-Michel Lasogga: Der junge Kerl ist einfach eine Maschine: Er trifft und trifft und trifft. Und seine Saisontore vier und fünf waren wieder typische Lasogga-Tore; Weil er Bällen nachgeht, die schon verloren scheinen. Das wurde belohnt, beim 1:0, erst recht aber vor dem 2:1. Auch den Elfmeter zum 3:1 holte der Rivale des zum Bankdrücker degradierten „Königstransfers“ Rob Friend heraus. Note 1

Fanol Perdedaj: Der „Mini-Gattuso“ ersetzte nach 62 Minuten den verletzten Niemeyer und ersetzte diesen in einer nicht leichten Phase des Spiels beinahe eins zu eins. Obwohl den Regeln nach zwei Minuten fehlen zu einer Bewertung, belohnen wir Perdedaj mit einer: Note 3

Nico Schulz: Der Youngster kam nach 80 Minuten – und damit eher zu spät als zu früh – für Rukavytsya und hatte, von Ramos bedient, prompt eine großartige Chance zum 4:1, schlenzte den Ball aber knapp neben das Tor.

Alfredo Morales: Kam nach 83 Minuten für den angeschlagenen Lell und verwaltete dessen rechte Abwehrseite.

——————–

Erklärung:

1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = ausreichend, 5 = mangelhaft, 6 = ungenügend

Bewertet wird, wer mindestens 30 Minuten gespielt hat.