Hertha BSC

Kapitän Boyata verlängert seinen Vertrag bei Hertha BSC

Kapitän Dedryck Boyata bleibt Hertha BSC treu.

Kapitän Dedryck Boyata bleibt Hertha BSC treu.

Foto: Matthias Koch / dpa

Der Kapitän bleibt an Bord: Abwehrchef Dedryck Boyata verlängert seinen Vertrag bei Hertha BSC bis 2024.

Berlin. Die Wechsel-Gerüchte sind ad acta gelegt, Dedryck Boyata (30) bleibt Berliner: Wie Fußball-Bundesligist Hertha BSC am Donnerstag bekannt gab, verlängerte der Abwehrchef und Mannschaftskapitän seinen Vertrag bis 2024. Das bisherige Arbeitspapier des Belgiers wäre im kommenden Sommer ausgelaufen.

„Dedryck ist eine wichtige Führungspersönlichkeit für uns und spielt in unseren Planungen eine zentrale Rolle“, sagte Manager Fredi Bobic: „Mit seiner Qualität und seiner Erfahrung ist er ein entscheidender Baustein für die nächsten Jahre.“

Boyata, der vor der Europameisterschaft als potenzieller Wechselkandidat gehandelt wurde, blickt mit einem guten Gefühl auf die Entscheidung. „Ich habe das Vertrauen der Verantwortlichen immer gespürt, auch in den Phasen, in denen ich verletzt war“, wurde er in einer Pressemitteilung zitiert. Nun wolle er „in den nächsten Jahren etwas zurückgeben“. Boyata ist sicher: „Dieser Verein hat großes Potenzial.“

Einher geht die Vertragsverlängerung mit einem Wechsel der Rückennummer. Fortan läuft Boyata mit der Nummer vier auf.

Der 1,88-Meter-Hüne war 2019 ablösefrei von Celtic Glasgow zu Hertha BSC gekommen. Seitdem hat er 48 Pflichtspiele für die Berliner bestritten, fünf Tore erzielt und einen Treffer vorbereitet. Seit der vergangenen Saison ist der Nationalspieler, der mehrfach von Verletzungen ausgebremst wurde, Kapitän des Teams.

Nach seiner EM-Teilnahme für Belgien war Boyata erst verspätet in die Saison-Vorbereitung eingestiegen. Für das erste Saisonspiel am Sonntag (17.30 Uhr, Sky) beim 1. FC Köln plant Cheftrainer Pal Dardai wieder mit ihm – eventuell sogar in der Startelf.

Mehr über Hertha BSC lesen Sie hier.

( BM )