Hertha BSC

Fürs Training bei Hertha: Boateng steigt als EM-Experte aus

Das Training bei Hertha BSC hat für Kevin-Prince Boateng Vorrang.

Das Training bei Hertha BSC hat für Kevin-Prince Boateng Vorrang.

Foto: Hertha BSC/Jan-Philipp Burmann / City-Press GmbH

Alles für Hertha BSC: Rückkehrer Kevin-Prince Boateng beendet seinen Job als EM-Experte vorzeitig, um trainieren zu können.

Berlin. Der neue Job lässt sich nicht mit dem aktuellen vereinbaren: Kevin-Prince Boateng wird seine Tätigkeit als EM-Experte der ARD vorzeitig einstellen, um die gesamte Saisonvorbereitung bei seinem alten und neuen Klub Hertha BSC absolvieren zu können. Das bestätigte ein Sprecher des Fußball-Bundesligisten am Sonntag.

Demnach wird Boateng (34) am Dienstag ein letztes Mal in der Expertenrunde mit U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz und Top-Torhüterin Almuth Schult Platz nehmen. Am Mittwoch (15 Uhr) findet bei Hertha BSC der offizielle Trainingsauftakt im Hanns-Braun-Stadion statt, ehe das Team am 1. Juli für eine Woche ins Trainingslager nach Neuruppin reist.

Hertha BSC hatte den gebürtigen Berliner am vergangenen Donnerstag für ein Jahr verpflichtet. Dass dieses Engagement mit dem zuvor vereinbarten Einsatz als TV-Experte kollidieren würde, war klar. Obwohl sich der federführende WDR zunächst die Vertragserfüllung wünschte, haben sich die beteiligten Parteien nun offenbar geeinigt. Eine Entscheidung, von der vor allem Hertha BSC profitiert.

Mehr über Hertha BSC lesen Sie hier.

( BM )