Hertha BSC

Boateng lässt sich Hertha-Fahne auf die Brust tätowieren

Kevin-Prince Boateng geht die Liebe zu Hertha unter die Haut.

Kevin-Prince Boateng geht die Liebe zu Hertha unter die Haut.

Foto: Hertha BSC

So gewinnt man Fan-Herzen: Rückkehrer Kevin-Prince Boateng hat sich das Logo von Hertha BSC unter die Haut stechen lassen.

Berlin. Die Rückkehr zu seinem Heimatverein Hertha BSC geht Kevin-Prince Boateng unter die Haut. Der 34 Jahre alte Fußballprofi hat sich die Hertha-Fahne auf den Solarplexus tätowieren lassen und Bilder über Twitter und die vereinseigene Webseite veröffentlicht.

„Das hat verdammt weh getan, aber ist einfach ein Symbol meiner Verbundenheit zu Hertha“, sagte Boateng auf der Internetseite des Vereins, „das Tattoo zeigt, dass dieser Verein und diese Stadt mein Zuhause sind.“ Boateng hatte am Mittwoch einen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten für eine Saison unterschrieben.

Plan für Rückkehr zu Hertha BSC reifte schon vor Jahren

Der ehemalige Nationalspieler Ghanas, der im Berliner Stadtteil Wedding aufgewachsen ist, kam 1996 als Neunjähriger zu Hertha, reifte im Klub zum Profi und spielte bis 2007 für für die Berliner. Danach verließ er den Verein und spielte in den letzten 14 Jahren für insgesamt 13 Klubs.

Vor sechs Jahren reifte der Gedanke an eine Rückkehr: „Jetzt ist der Moment da! Ich werde das wohl erst glauben, wenn ich auf dem Trainingsplatz stehe und später unser Trikot endlich wieder überstreife. Das Gefühl ist auf jeden Fall wunderschön.“

Mehr über Hertha BSC lesen Sie hier.

( dpa )